Archiv der sozialen Demokratie


Aktuelle Bände

Band 59 (2019): Die Welt verändern. Revolutionen in der Geschichte

Erscheint im Dezember 2019

Band 58 (2018): Demokratie praktizieren. Arenen, Prozesse und Umbrüche politischer Partizipation in Westeuropa im 19. und 20. Jahrhundert

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: Demokratie praktizieren. Arenen, Prozesse und Umbrüche politischer Partizipation in Westeuropa im 19. und 20. Jahrhundert

Einleitung: Krisendiagnosen, Meistererzählungen und Alltagspraktiken. Aktuelle Forschungen und Narrationen zur Demokratiegeschichte in Westeuropa[S. 3-20]
Anja Kruke / Philipp Kufferath

Ländliche Gesellschaft und demokratische Partizipation. Politische Translokalisierung in deutschen Regionen vom späten Ancien Régime bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts [S. 21–36]
Niels Grüne

Auftritt durch Austritt. Debattenboykotts als parlamentarische Praxis in Großbritannien und Frankreich (1797–1823)  [S. 37–67]
Theo Jung

A Battle for Democracy. The Concept of Democracy in the Constitutional Struggle, Denmark 1848–1849 [S. 69–84]
Anne Engelst Nørgaard

Betrug, Gewalt, Stimmenkauf. Wahlkulturen in Europa im Übergang zum politischen Massenmarkt, 1860–1914 [S. 85–106]
Thomas Mergel

Die ersten Volksparteien? Ein vergleichender Blick auf das Demokratieverständnis früher Parteiorganisationen im Deutschen Kaiserreich, in Großbritannien und in den Niederlanden (1860–1880) [S. 107–124]
Anne Heyer

Mehrebenen-Parlamentarismus im Deutschen Kaiserreich. Eine quantitative und qualitative Bestandsaufnahme parlamentarischer Doppelmandate [S. 125–144]
Paul Lukas Hähnel

August Bebel. A Life for Social Justice and Democratic Reform [S. 145–161]
James Retallack

Das Gericht als Arena demokratischen Handelns? Ansätze zur Beteiligung des Volkes an der Rechtsprechung in Deutschland in der frühen Weimarer Republik und den ersten Nachkriegsjahren ab 1945 [S. 163–182]
Nathalie Le Bouëdec

The Voice of the People. Communicative Practices of Popular Political Engagement in the Netherlands, 1950s–1960s [S. 183–200]
Harm Kaal

Die Blüte der Parteiendemokratie. Politisierung als Alltagspraxis in der Bundesrepublik, 1969–1980  [S. 201–223]
Claudia Christiane Gatzka

Demokratie praktizieren in einer Diktatur? Politische Partizipation und ihre Grenzen im späten Franco-Regime (1966–1973) [S. 225–262]
Anna Catharina Hofmann

Representing European Society. The Rise of New Representative Claims in 1970s European Politics [S. 263–278]
Liesbeth van de Grift

Social Movements and Participatory Democracy. Spanish Protests for Peace during the Last Decade of the Cold War (1981–1986) [S. 279–302]
Giulia Quaggio

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Jenseits des Integrationsparadigmas? Aktuelle Konzepte und Ansätze in der Migrationsforschung [S. 305–330]
Maren Möhring

Ambivalenzen allerorten. Neue Forschungen zur Geschichte der Entwicklungszusammenarbeit [S. 331–352]
Martin Rempe

In der Teilung vereint. Neue Ansätze der deutsch-deutschen Zeitgeschichte [S. 353–391]
Frank Wolff

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 57 (2017): Gesellschaftswandel und Modernisierung, 1800–2000

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Gesellschaftswandel und Modernisierung, 1800–2000«

Einleitung: Gesellschaftswandel und Modernisierung, 1800 – 2000. Zur Einführung [S. 3-20]
Benjamin Ziemann

Was bleibt von der Modernisierungstheorie? Ein Vorschlag zu ihrer Erneuerung [S. 21–46]
Detlef Pollack

Saving Social History from Itself. Moving on from Modernisation [S. 47–64]
Peter van Dam

Gesellschaftlicher und sozialstruktureller Wandel 1800–2000. Überlegungen zu einer praxeologischen Protheorie [S. 65–110]
Christoph Weischer

Geschlecht und Moderne. Analytische Zugänge zu Kontinuitäten und Umbrüchen in der Geschlechterordnung im 18. und 19. Jahrhundert [S. 111–130]
Hedwig Richter

Modernisation and Nationalist Ideology [S. 131–154]
John Breuilly

Modernisierung durch Vermessung? Das Wissen des modernen Staats in Zentraleuropa, circa 1760–1890 [S. 155–186]
Wolfgang Göderle

Weltgesellschaft, Functional Differentiation, and the Legal System. Modernisation of Law in the Chilean Frontier (1790–1850) [S. 187–210]
Manuel Bastias Saavedra

Funktionale Differenzierung im Horizont religiöser Milieus. Zur Verortung älterer katholischer und jüngerer migrantischer Milieus in der Struktur der Gesellschaft [S. 211–234]
Marc Breuer

Formwandel der Politik. Transformationen des Regierens im ländlichen Raum, circa 1870–1930 [S. 235–258]
Anette Schlimm

(Un-)Ordnungen der mobilen Moderne. Grenzüberschreitende Paare und das deutsche Standesamtswesen im Kaiserreich und in der Weimarer Republik [S. 259–280]
Christoph Lorke

Ökonomisierung des Regierens? Überlegungen zum Wandel »moderner« Staatsfinanzierung in Deutschland und Frankreich (1920–1980) [S. 281–312]
Stefanie Middendorf

Entwicklung durch Leistungsstreben. Theorie und Praxis der psychosozialen Modernisierung [S. 313–346]
Steffen Dörre

Kriegerische Gewalt und Dynamik der Bürgerkriege in den »Peripherien«. Über den Mythos der globalen Moderne [S. 347–364]
Markus Holzinger

Neotribalismus als Metapher und Modell. Konzeptionelle Überlegungen zur Analyse emotionaler und ästhetischer Vergemeinschaftung in posttraditionalen Gesellschaften [S. 365–383]
Massimiliano Livi

 

Dokumentation – Analyse – Kritik

Ein »Monstrebrief«. Der bisher unauffindbare Brief von Ferdinand Lassalle an Clemens August Graf von Westphalen vom 17. Mai 1855 [S. 387–412]
Werner Neuhaus

Streik! Wege und Desiderate der Forschung zur Geschichte des schweizerischen Landesstreiks vom November 1918 [S. 413–437]
Roman Rossfeld

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Erfahrung, Erinnerung, Herrschaft. Neuere Forschungen zum Umbruch in Krieg und Militär im 19. Jahrhundert[S. 441–462]
Nils Freytag

Sich (nicht) die Butter vom Brot nehmen lassen. Ein Forschungsbericht zur Konsumgeschichte zwischen Alltag, Arbeit, Kapitalismus und Globalisierung [S. 463–496]
Kerstin Brückweh/Clemens Villinger

Vielschichtiger Konflikt und transnationale Steuerung. Zur Neuinterpretation der Geschichte internationaler Politik zwischen den 1940er- und den 1990er-Jahren [S. 497–536]
Jan Eckel

Neue Forschungen zur Geschichte der Sozialgeschichte in Westeuropa  [S. 537–552]
Thomas Kroll

 

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 56 (2016): Sozialgeschichte des Kapitalismus im 19. und 20. Jahrhundert

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Sozialgeschichte des Kapitalismus im 19. und 20. Jahrhundert«

Einleitung: Die neue Kapitalismusgeschichte. Ein Forschungsbericht als Einleitung [S. 3-38]
Friedrich Lenger

Kapitalismus und Demokratie. Der historische Befund [S. 40–50]
Jürgen Kocka

Prekarität. Eine nützliche Kategorie der historischen Kapitalismusanalyse[S. 51–80]
Timo Luks

Erben und vererben in der Moderne. Erkundungen eines Forschungsfelds [S. 81–108]
Jürgen Dinkel

»The Stockbroker’s Praises are Never Sung«. Regulation and Social Practices in U. S. and German Stock and Commodity Exchanges, 1870s to 1930s[S. 109–138]
Alexander Engel / Boris Gehlen

Spekulation für Jedermann und Jedefrau. Kleinanleger, Frauen und der graue Kapitalmarkt in Paris in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts [S. 139–168]
Jürgen Finger

Spekulation und Korruption. Zur Sozial- und Diskursgeschichte des Gründerkrachs und der »Panic of 1873« [S. 169–188]
Catherine Davies

Möglichkeiten und Grenzen staatlicher Finanzmarktregulierung. Die Reaktionen der Berliner Fondsbörse auf die Einschränkung des Terminhandels in Wertpapieren durch das Börsengesetz von 1896 [S. 189–218]
Michael Buchner

Der Anteil der Staatsanleihen an der Finanzierung staatlicher Haushalte. Eine vergleichende Studie der staatlichen Defizitfinanzierung in den USA und Deutschland vom ausgehenden 18. bis in das frühe 20. Jahrhundert [S. 219–248]
Thomas Adam

Investment, Speculation and Popular Stock Market Engagement in 20th-Century Britain [S. 249–272]
Kieran Heinemann

»Popular Capitalism« in Großbritannien in den 1980er-Jahren [S. 273–296]
Sina Fabian

Zwangslagen und Handlungsspielräume. Der Wandel von Produktionsmodellen in der westeuropäischen Chemieindustrie im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts  [S. 297–334]
Christian Marx / Morten Reitmayer

Gegen die »Plastikwelt der Supermärkte«. Konsum- und Kapitalismuskritik in der Entstehungsgeschichte des »fairen Handels« [S. 335–352]
Benjamin Möckel

Rettet die Erde vor den Ökonomen? Lawrence Summers’ Memo und der Kampf um die Deutungshoheit über den internationalen Giftmüllhandel [S. 353–371]
Simone M. Müller

 

Dokumentation – Analyse – Kritik

Die nationalsozialistische ›Gleichschaltung‹ des Gewerkschaftsbundes der Angestellten (GDA) im Jahr 1933 [S. 375–444]
Reiner Watermann

Solidarność and Latin America in the 1980s. Encounters, Conflicts and Failures [S. 445–462]
Kim Christiaens / Idesbald Goddeeris

Vom Nationalen zum Lokalen und zurück? Zur Geschichtsschreibung in der Einwanderungsgesellschaft Deutschland[S. 463–484]
Maria Alexopoulou

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Aushandlung und Herrschaft, Rechtsräume und Öffentlichkeit. Neue Forschungen zu Kriminalität, Recht und (Straf-)Justiz, 18.–20. Jahrhundert[S. 487–510]
Sylvia Kesper-Biermann

Rassismusanalyse in der Rassenfalle. Zwischen »raison nègre« und »racialization«[S. 511–548]
Wulf D. Hund

Die »Grundtorheit unserer Epoche«? Neue Forschungen und Zugänge zur Geschichte des Antikommunismus [S. 549–590]
Johannes Großmann

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 55 (2015): Sozialgeschichte des Todes

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Sozialgeschichte des Todes«

Einleitung: Nichts ist umsonst. Anmerkung zu einer Sozialgeschichte des Todes [S. 3-18]
Ute Planert / Dietmar Süß

Zwischen Status, Prestige und Distinktion. Das bürgerliche Familiengrab und der Wandel des Bestattungswesens im 19. Jahrhundert [S.19-38]
Anna-Maria Götz

Bürgerliche Stiftungen als Memoria und soziale Harmonisierung ›von oben‹ nach der Revolution 1848 / 49. Die Schenkungen und Stiftungen der Familie Jordan in Deidesheim [S. 39-54]
Henning Türk

Zivilisierte Trauer? Emotionen als Differenzkriterium im bürgerlichen Italien (1870–1910) [S. 55-76]
Moritz Buchner

Cholera und Tod. Epidemieerfahrungen und Todesanschauungen in autobiografischen Texten von Arbeiterinnen und Arbeitern [S. 77-106]
Norman Aselmeyer

Der »Tod« als Argument. Strategien der hygienischen Volksbelehrung vom späten Kaiserreich bis zum Anfang der 1960er-Jahre [S. 107-132]
Sebastian Weinert

»Muselmänner« und Häftlingsgesellschaften. Ein Beitrag zur Sozialgeschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager [S. 133-175]
Michael Becker / Dennis Bock

Von Toten und Helden. Die gefallenen Soldaten der Wehrmacht während des Zweiten Weltkriegs [S. 177-204]
Nina Janz

Der tote Vater im Familiengedächtnis. Deutschland und Polen nach 1945 [S. 205-233]
Lu Seegers

»So daß dann diese gesamte Grabstätte in Bockhorst verschwindet«. Die Friedhöfe für die Toten der Emslandlager im Spiegel der bundesrepublikanischen Erinnerungspolitik (1945 bis 1970) [S. 235-250]
Ann Katrin Düben

Die Todesopfer an der Berliner Mauer. Ereignis und Erinnerung [S. 251-275]
René Schlott

»Richtig sterben«. Populäres Wissen zum Thema »Tod« seit den 1970er-Jahren [S. 275-296]
Florian Greiner

 

Dokumentation – Analyse – Kritik

Hermann Müller und Polen. Zum Problem des außenpolitischen Revisionismus der deutschen Sozialdemokratie in der Weimarer Republik [S. 299-320]
Rainer Behring

Nähe und Distanz eines Intellektuellen zur Sozialdemokratie. Ein vergessenes Gutachten des Soziologen Ferdinand Tönnies zur Revision des Erfurter Programms [S. 321-342]
Alexander Wierzock

Avantgarde und Kunstmarkt. Der Zeichner George Grosz in der Weimarer Republik [S. 343-372]
Dieter K. Gessner

Zusammenarbeit der Gewerkschaften und Internationalisierung der Wirtschaft in Westeuropa in den 1970er-Jahren. Das Beispiel grenzübergreifender Gewerkschaftsräte [S. 373-392]
Veit Damm

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Deutschland im Ersten Weltkrieg. Betrachtungen zur Historiografie des Gedenkjahres [S. 395-444]
Roger Chickering

West- und ostdeutsche Jugendszenen in den 1980er-Jahren – ein Individualisierungsschub? [S. 445-475]
Knud Andresen

Bildung, soziale Ungleichheit – und Pierre Bourdieu. Ein Literaturbericht [S. 477-494]
Daniel Gerster

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 54 (2014): Dimensionen sozialer Ungleichheit. Neue Perspektiven auf West- und Mitteleuropa im 19. und 20. Jahrhundert

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Dimensionen sozialer Ungleichheit. Neue Perspektiven auf West- und Mitteleuropa im 19. und 20. Jahrhundert«

Soziale Ungleichheit in der Geschichte moderner Industriegesellschaften [S. 3–24]
Friedrich Lenger / Dietmar Süß

Soziale Netzwerke und Klassenbildung in der ländlichen Gesellschaft. Eine vergleichende Mikroanalyse (Westfalen, 1750–1874)  [S. 25–54]
Christine Fertig

Arme Frauen im Adel. Neue Perspektiven sozialer Ungleichheit im Preußen des 19. Jahrhunderts  [S. 55–78]
Chelion Begass / Johanna Singer

Sichtbarmachung von Reichtum. Das Jahrbuch des Vermögens und Einkommens der Millionäre in Preußen  [S. 79–108]
Eva Maria Gajek

Armut und Migration – Klasse und Nation. Die Fürsorge für »bedürftige Fremde« an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert in der Schweiz [S. 109–124]
Sonja Matter

»Ein gerechter Lohn für ein gerechtes Tagewerk«? Überlegungen zu einer Geschichte des Mindestlohns  [S. 125–146]
Dietmar Süß

Ein Relikt des 19. Jahrhunderts? Hausgehilfinnen von 1918 bis in die 1960er Jahre  [S. 147–168]
Mareike Witkowski

»Behinderung« als Kategorie sozialer Ungleichheit. Entstehung und Entwicklung der »Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind« in der Bundesrepublik Deutschland in den 1950er und 1960er Jahren  [S. 169–192]
Jan Stoll

Ungleiche Bildungschancen, Begabung und Auslese. Die Entdeckung der sozialen Ungleichheit in der bundesdeutschen Bildungspolitik und die Konjunktur des »dynamischen Begabungsbegriffs« (1950 bis 1980)  [S. 193–244]
Wilfried Rudloff

»Health inequalities« und Gesundheitspolitik im Großbritannien der »Ära Thatcher«  [S. 245–266]
Jenny Pleinen

Disziplinierte Wohnungsnot. Urbane Raumordnung und neue soziale Randständigkeit in Frankreich und Westdeutschland  [S. 267–286]
Christiane Reinecke

Prekarität neu entdeckt. Debatten um die »Neue Armut« in Frankreich, 1981–1984  [S. 287–304]
Sarah Haßdenteufel

Soziale Ungleichheiten 3.0. Soziale Differenzierungen in einer transformierten Industriegesellschaft  [S. 305–342]
Christoph Weischer

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Italien im Spiegel der deutschsprachigen Zeitgeschichtsforschung. Ein Literaturbericht (2006–2013)  [S. 345–394]
Rainer Behring

Who Cares? Eine Zwischenbilanz der Pflegegeschichte in zeithistorischer Perspektive  [S. 395–416]
Annemone Christians / Nicole Kramer

Aufstieg und Anatomie des amerikanischen Konservativismus nach 1945. Ein Forschungsbericht  [S. 417–432]
Torben Lütjen

150 Jahre SPD. Die Literatur zum Jubiläum  [S. 433–460]
Peter Lösche

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 53 (2013): Demokratie und Sozialismus. Linke Parteien in Deutschland und Europa seit 1860

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Demokratie und Sozialismus. Linke Parteien in Deutschland und Europa seit 1860«

Einleitung: Linke Parteien in Deutschland und Europa seit 1860. [S. 3-19]
Benjamin Ziemann

Zivilgesellschaft, sozioökonomische Spannungslinien und sozialmoralisches Milieu. Arbeiterbewegung und Arbeiterparteien in Deutschland von 1860 bis 1914 [S.19-46]
Jürgen Schmidt

Die Sozialdemokratie im Wahlsystem der Schweiz [S. 47-66]
Bernard Degen

»Genossen«? Sozialismuskonzeption und politische Praxis der Partei der Sozialrevolutionäre Russlands und ihr Verhältnis zur SPD 1902–1914 [S. 67-92]
Lutz Häfner

Demokratie oder Sozialismus? Bauernparteien in Südosteuropa um die Jahrhundertwende als Träger der Demokratisierung. Eine Skizze [S. 93-112]
Wim van Meurs

Ambivalenzen des Fortschritts. Zur Faszination der proletarischen Diktatur in der demokratischen Revolution 1918–1920 [S. 113-146]
Mike Schmeitzner

The Semantics of »Democracy« in Social Democratic Parties. Netherlands, Germany and Sweden, 1917–1939 [S. 147-174]
Joris Gijsenbergh

Constructing a Socialist Constituency. The Social Democratic Language of Politics in the Netherlands, c. 1890–1950 [S. 175-202]
Harm Kaal

Die deutsche Sozialdemokratie in der Ersten Tschechoslowakischen Republik. Die Arbeiterbewegung einer Minderheit  [S. 203-222]
Thomas Oellermann

Kameradschaft mit dem Messer? Zum Zerfall des linksproletarischen Milieus in Leipzig am Ende der Weimarer Republik [S. 223-246]
Joachim C. Häberlen

Netzwerke als strategische Allianzen und latente Ressource. Etablierungsversuche der linken Opposition im SPD-Milieu nach 1945 [S. 245-268]
Philipp Kufferath

Was heißt Antifaschismus nach 1945? Das Beispiel der italienischen Sozialisten in westeuropäischer Perspektive  [S. 269-304]
Jens Späth

Die »Parti socialiste unifié« (PSU) in den 1960er Jahren. Eine sozialistische Neukonzeption jenseits von SFIO und PCF als ›Dritter Weg‹ im Kalten Krieg [S. 305-326]
Susanne Götze

›Class‹ in the Development of British Labour Party Ideology, 1983–1997 [S. 327-362]
Florence Sutcliffe-Braithwaite

The European Turn and »Social Europe«. Northern European Social Democracy 1950–1985 [S. 363-384]
Kristian Steinnes

Zur Bedeutung der Umwälzung 1989 / 90 für die deutsche Sozialdemokratie im europäischen Kontext [S. 385-410]
Bernd Faulenbach

Wege und Irrwege des demokratischen Sozialismus. Das Verhältnis von Labour Party und SPD zum Kapitalismus im 19. und 20. Jahrhundert [S. 411-422]
Stefan Berger

 

Dokumentation - Analyse - Kritik

Zur politischen Lage 1932. Unbekannte Aufzeichnungen über zwei Sitzungen des Parteiausschusses der SPD [S. 425-450]
Christoph Stamm

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Ist Clio im Bilde? Neuere historische Forschungen zum Visuellen [S. 453-486]
Christine Brocks

Was meint und nützt das Sprechen von der ›Volksgemeinschaft‹? Neuere Literatur zur Gesellschaftsgeschichte des Nationalsozialismus [S. 487-534]
Janosch Steuwer

Medizingeschichte in der Erweiterung. Perspektiven für eine Sozial- und Kulturgeschichte der Moderne [S. 535-599]
Malte Thießen

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 52 (2012): Wandel des Politischen: Die Bundesrepublik Deutschland während der 1980er-Jahre

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Wandel des Politischen: Die Bundesrepublik Deutschland während der 1980er-Jahre«

Einleitung: Schimanskis Jahrzehnt? Die 1980er Jahre in historischer Perspektive [S. 3-20]
Dietmar Süß / Meik Woyke

Das letzte Jahrzehnt der Bonner Republik. Überlegungen zur Erforschung der 1980er Jahre [S.21-46]
Axel Schildt

Steuern nach dem Boom. Die Öffentlichen Finanzen in den westlichen Industrienationen und ihre gesellschaftliche Verteilungswirkung [S. 47-89]
Marc Buggeln

Der langsame Abschied von der Deutschland AG? Die deutschen Banken und die Europäisierung des Kapitalmarkts in den 1980er Jahren [S. 91-110]
Christopher Kopper

Das Ende der Gemeinwirtschaft. Krisen und Skandale gewerkschaftseigener Unternehmen in den 1980er Jahren [S. 111-138]
Peter Kramper

Stempeln, Stechen, Zeit erfassen. Überlegungen zu einer Ideen- und Sozialgeschichte der »Flexibilisierung« 1970–1990 [S. 139-162]
Dietmar Süß

»Ein deutscher Weg«. Die Liberalisierung der Telekommunikation in der Bundesrepublik und die Grenzen politischer Reformen in den 1980er Jahren [S. 163-190]
Gabriele Metzler

Politische Macht und gesellschaftliche Gestaltung. Wege zur Einführung des privaten Rundfunks in den 1970/80er Jahren [S. 191-210]
Frank Bösch

Neue soziale Bewegungen, Sozialwissenschaften und die Erweiterung des Sozialstaats. Familien- und Altenpolitik in den 1970er und 1980er Jahren [S. 211-230]
Nicole Kramer

Aidspolitik. Bonn und der Umgang mit einer neuen Bedrohung  [S. 231-252]
Henning Tümmers

Tanker in der rauen See des Struktur- und Wertewandels. Repräsentation, Partizipation und Administration während der 1980er Jahre – eine Problemskizze  [S. 253-271]
Michael Ruck

Von der »Anti-Parteien-Partei« zur »ökologischen Reformpartei«. Die Grünen und der Wandel des Politischen [S. 273-315]
Silke Mende

Wie Seveso nach Deutschland kam. Umweltskandale und ökologische Debatte von 1976 bis 1986  [S. 317-334]
Frank Uekötter / Claas Kirchhelle

»Only Sheep Let Themselves Be Counted«. Privacy, Political Culture, and the 1983/87 West German Census Boycotts  [S. 335-378]
Larry Frohman

Pragmatische Politisierung. Verkehrsplaner und die Grenzen der Machbarkeit um 1980  [S. 379-401]
Philipp Hertzog

Die »Macht der Mächtigen« und die Macht der »Machtlosen«. Rekonfigurationen des Machtdenkens in den 1980er Jahren [S. 403-428]
Susanne Schregel

Comeback der Elite. Die Rückkehr eines politisch-gesellschaftlichen Ordnungsbegriffs [S. 429-454]
Morten Reitmayer

Neue Deutsche Welle. Musik als paradoxe Intervention gegen die »geistig-moralische Wende« der Ära Kohl [S. 455-490]
Annette Vowinckel

Arbeit am Konsens im Streit um den Frieden. Die Nuklearkrise der 1980er Jahre als Medium gesellschaftlicher Selbstverständigung  [S. 491-516]
Philipp Gassert

Zwischen Staat und Straße. Der Nachrüstungsstreit in der deutschen Sozialdemokratie (1979–1983) [S. 517-553]
Jan Hansen

International, national, regional. Die Organisation »Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges« und der Wandel im anti-atomaren Protest in der ersten Hälfte der 1980er Jahre  [S. 555-579]
Claudia Kemper

Grenzen der Versicherbarkeit – Grenzen der Risikogesellschaft. Atomgefahr, Sicherheitsproduktion und Versicherungsexpertise in der Bundesrepublik und den USA [S. 581-605]
Christoph Julian Wehner

Bündnis ohne Nachwuchs? Die »Nachfolgegeneration« und die deutsch-amerikanischen Beziehungen in den 1980er Jahren [S. 607-631]
Reinhild Kreis

Ein »Holocaustsyndrom«? Die politischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und amerikanisch-jüdischen Organisationen in den 1980er Jahren [S. 633-665]
Jacob S. Eder

Eine »Ära Kohl«? Die widersprüchliche Signatur deutscher Regierungspolitik 1982–1998  [S. 667-684]
Andreas Wirsching

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Rheinischer Kapitalismus. Staat, Wirtschaft und Gesellschaft in der Bonner Republik [S. 687-724]
Friederike Sattler

Vor, mit, nach und ohne ›Rassen‹. Reichweiten der Rassismusforschung  [S. 725-763]
Wulf D. Hund

Neuere Forschungen zur Geschichte der Psychoanalyse [S. 765-800]
Uffa Jensen

Kopfgeburten. Neue Literatur zur Schaffung des neuen Menschen in der Sowjetunion [S. 801-826]
Birte Kohtz / Alexander Kraus

Neue Perspektiven auf die Russischen Revolutionen und die Frage der agency [S. 827-860]
Frank Wolff / Gleb J. Albert

Institutionalisierung und Verrechtlichung. Die Geschichte des Völkerrechts im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert  [S. 861-883]
Marcus M. Payk

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 51 (2011): Säkularisierung und Neuformierung des Religiösen. Gesellschaft und Religion seit der Mitte des 20. Jahrhunderts

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Säkularisierung und Neuformierung des Religiösen. Gesellschaft und Religion seit der Mitte des 20. Jahrhunderts«

Säkularisierung und Neuformierung des Religiösen. Religion und Gesellschaft in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Benjamin Ziemann

The People of ›No Religion‹. The Demographics of Secularisation in the English-speaking World since c. 1900
Callum G. Brown

Religious Globalisation in Post-war Europe. Spiritual Connections and Interactions
Patrick Pasture

Renaissance des Religiösen? Veränderungen auf dem religiösen Feld in ausgewählten Ländern Ost- und Ostmitteleuropas
Detlef Pollack

From Catholic Hegemony to Pluralism. The Transformation of Religion and Public Life in Italy since 1945
Franco Garelli

Die katholische Welle der ›Stunde Null‹. Katholische Aktion, missionarische Bewegung und Pastoralmacht in Deutschland, Italien und Frankreich 1945–1960
Klaus Große Kracht

Kirchliche Präsenz in der Fabrik: Das Experiment der französischen Arbeiterpriester
Christian Bauer / Veit Straßner

»Youth for Christ« in England und Deutschland. Religiöser Transnationalismus und christliche Nachkriegsordnung 1945–1948
Uta Andrea Balbier

Religiöse Erneuerung und Säkularisierung im jüdischen Leben Deutschlands. Ein Überblick
Michael Brenner

Die Kirchen als Schlüssel zur politischen Macht? Katholizismus, Protestantismus und Sozialdemokratie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Rainer Hering

Säkularisierungsvorstellungen und religiöse Identitätsstiftung im Migrationsdiskurs. Die kirchliche Wahrnehmung »des Islams« in der Bundesrepublik Deutschland seit den 1960er Jahren
Thomas Mittmann

Wissenschaftliche Ressourcen religiösen Wissens. Informationshoheiten und Politisierungsfelder in der Bundesrepublik Deutschland 1965–1990
Pascal Eitler

Von Pilgerfahrten zu Protestmärschen? Zum Wandel des katholischen Friedensengagements in den USA und der Bundesrepublik Deutschland 1945–1990
Daniel Gerster

Der Streit um die Bergpredigt. Säkulare Vernunft und religiöser Glaube in der christlichen Friedensbewegung der Bundesrepublik Deutschland (1977–1984)
Jan Ole Wiechmann

Christianity, Disability, Abortion: Western Europe, 1960s–1970s
Dagmar Herzog

Negotiating Embodied Difference: Veils, Minarets, Kippas and Sukkot in Contemporary Europe. An Essay
Leora Auslander

Zwischen jenseitiger Erlösung und irdischem Heil. Die Rezeption der Befreiungstheologie in der Gesellschaft Jesu
Antje Schnoor

Mit der Jungfrau gegen die Hochmoderne. Religion als Ressource der indigenen Bevölkerung gegen staatliche Modernisierungsprojekte in Oaxaca, Mexiko, 1950 bis heute
Heiko Kiser

Postkolonialer Säkularismus in Indien und Indonesien, 1945–1965
Clemens Six

Entsäkularisierung? Religion und Politik im subsaharischen Afrika im Prozess der Dekolonisierung seit den 1960er Jahren
Frieder Ludwig

Die Pfingstbewegung als Alternative zur Säkularisierung? Zur Wahrnehmung einer globalen religiösen Bewegung des 20. Jahrhunderts
Jörg Haustein

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Friedliche Revolution und deutsche Einheit. Ein Rückblick auf die Jubiläumsjahre 2009 und 2010
Beatrix Bouvier

Der Intellektuelle als Sozialfigur. Neuere vergleichende Forschungen zu ihren Formen, Funktionen und Wandlungen
Hans Manfred Bock

Zum Fortgang der Max-Weber-Edition (III)
Friedrich Lenger

Perspektiven historischer Industriestadtforschung. Neubetrachtungen eines etablierten Forschungsfelds
Martina Heßler / Clemens Zimmermann

Zur Geschichte des Hörens. Ein Forschungsbericht
Daniel Morat

Medien, Transnationalität und Globalisierung 1830–1960. Neuerscheinungen und Desiderata
Volker Barth

Trittfeste Ufer und unwegsames Gelände. Umweltgeschichtliche Neuerscheinungen zum 19. Jahrhundert
Nils Freytag

 

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 50 (2010): Verwissenschaftlichung von Politik nach 1945

Inhaltsverzeichnis

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Verwissenschaftlichung von Politik nach 1945«

Editorial
Anja Kruke/ Meik Woyke

Wissenschaft und Politik. Eine Beziehungsgeschichte im 20. Jahrhundert
Mitchell G. Ash

Konjunkturen und Krisen in der Verwissenschaftlichung der Sozialpolitik im 20. Jahrhundert
Martin Lengwiler

Vom Anfang und Ende einer wissenschaftlich-administrativen Mission. Nationalstaatliche Raumordnungspolitik in Deutschland 1935 bis 1975
Ariane Leendertz

Experten für die Planung? »Zukunftsforscher« als Berater der Bundesregierung 1966–1972/73
Elke Seefried

Aporien der Verwissenschaftlichung: Sachverständigenrat und wirtschaftlicher Strukturwandel in der Bundesrepublik 1974–1988
Tim Schanetzky

Expertenkommissionen, Masterpläne und Modellprogramme. Die bundesdeutsche Psychiatriereform als Paradefall ›verwissenschaftlichter‹ Politik?
Wilfried Rudloff

Umweltpolitik und Unsicherheit. Zum Zusammenspiel von Wissenschaft und Umweltpolitik in der Debatte um das Waldsterben der 1980er Jahre
Roderich von Detten

»Die White Collars in den Griff bekommen«. Industrieangestellte im Spannungsfeld sozialwissenschaftlicher Expertise und gewerkschaftlicher Politik
Johannes Platz

Purification and Hybridisation of Soviet Cybernetics. The Politics of Scientific Governance in an Authoritarian Regime
Egle Rindzeviciute

Fragen an die sozialistische Lebensweise. Empirische Sozialforschung und soziales Wissen in der SED-›Fürsorgediktatur‹
Christiane Reinecke

Verwissenschaftlichte Moderne? Bevölkerungspolitische Handlungsfelder in der Türkei als Zonen komplexen Wissenstransfers von den 1940er bis zu den 1970er Jahren. Eine Skizze
Heinrich Hartmann

Ein Akt planerischer Notwendigkeit oder »an exercise in applied racism«? Die Produktion von Wissen über ethnische Herkunft in britischen Volkszählungen
Kerstin Brückweh

Vom ›Gospel of Efficiency‹ zum ›War of Ideas‹. Zum Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Ideologien in den Vereinigten Staaten
Torben Lütjen

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

»Ausländereinsatz« und Zwangsarbeit im Ersten und Zweiten Weltkrieg: neuere Forschungen und Ansätze
Fabian Lemmes

Kultur- und Sozialgeschichte der Politik in der Weimarer Republik 1918 bis 1933
Björn Hofmeister

Kommunistische Milieus in der Weimarer Republik. Ein Forschungsbericht
Teresa Dapp

Dramatik aus Sachlichkeit. Zu Richard J. Evans’ Geschichte des ›Dritten Reichs‹
Michael Schneider

Der Ost-West-Konflikt. Konfrontation im Kalten Krieg und Stufen der Deeskalation
Gottfried Niedhart

Europäische Integrationsgeschichte auf dem Weg zur doppelten Neuorientierung. Ein Forschungsbericht
Kiran Klaus Patel

Auf der Suche nach der Gegenwart. Neue Arbeiten zur Geschichte der 1970er und 1980er Jahre
Martin H. Geyer

Aufregende Zeiten. Ein Forschungsbericht zu Neuansätzen der britischen Zeitgeschichte des Politischen
Kerstin Brückweh / Martina Steber

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 49 (2009): Gesellschaftsgeschichte Europas als europäische Zeitgeschichte

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Gesellschaftsgeschichte Europas als europäische Zeitgeschichte«

Von der Geschichte der europäischen Integration zur Gesellschaftsgeschichte Europas nach 1945
Jost Dülffer / Anja Kruke

Lange Entwicklungslinien europäischer Sozialpolitik im 20. Jahrhundert. Eine Annäherung
Christoph Boyer

Europäische Wirtschaftseliten? Unternehmensstrukturen, Sozialprofile und Leitbilder im beschleunigten Wandel seit den 1970er Jahren
Friederike Sattler

The Long History of Contemporary Consumer Society. Chronologies, Practices, and Politics in Modern Europe
Frank Trentmann

Eine komparative Geschichte des Massentourismus im Europa der 1930er bis 1980er Jahre. Deutschland, Frankreich und Großbritannien im Vergleich
Christopher Kopper

Erfahrung und Erinnerung. Gründungsmythos und Selbstverständnis von Gesellschaften in Europa nach 1945
Kerstin von Lingen

Verordnetes Wissen? Amerikanische Forschungsförderung in Deutschland und Frankreich nach 1945 als Moment einer transatlantisch vergleichenden Wissen(schaft)sgeschichte
Helke Rausch

Annäherung in der Diversität. Europäische Gesellschaften und neue Zuwanderung seit dem Zweiten Weltkrieg
Imke Sturm-Martin

Integration als Transnationalisierung oder Europäisierung? Die Bundesrepublik in der Agrarintegration der EWG bis Mitte der 1970er Jahre
Kiran Klaus Patel

Transition und Europäisierung in Spanien und Portugal. Sozial- und christdemokratische Netzwerke im Übergang von der Diktatur zur parlamentarischen Demokratie
Wolfram Kaiser / Christian Salm

Europäisierung und ›Nationalisierung‹. Deutsche Gewerkschaftspolitik bei Ford (1967–1989)
Thomas Fetzer

Die Integration der Donau-Schifffahrt als Problem der europäischen Zeitgeschichte
Guido Thiemeyer

Religion in Contemporary Europe. Contrasting Perceptions and Dynamics
Patrick Pasture

A Quantum of Solace? European Peace Movements during the Cold War and their Elective Affinities
Benjamin Ziemann

Eventing Europe. Europäische Fernseh- und Mediengeschichte als Zeitgeschichte
Andreas Fickers

Die Sehnsucht nach Ähnlichkeit und die Erfahrung der Verschiedenheit. Perspektiven einer Europäischen Gesellschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts
Thomas Mergel

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Utopie der Moral, Kalkül der Macht. Menschenrechte in der globalen Politik seit 1945
Jan Eckel

Was kommt nach dem katholischen Milieu? Forschungsbericht zur Geschichte des Katholizismus in Deutschland in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Christoph Kösters / Claudio Kullmann / Antonius Liedhegener / Wolfgang Tischner

Was heißt und zu welchem Ende studiert man NS-Propaganda? Neuere Forschungen zur Geschichte von Medien, Kommunikation und Kultur während des ›Dritten Reiches‹
Daniel Mühlenfeld

Die Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz der deutschen Juden 1933–1945. Ein Literatur- und Forschungsbericht
Benno Nietzel

»Beispiellose Tage der deutschen Geschichte«. Der nationalsozialistische Überfall auf die deutschen Juden im November 1938
Harald Schmid

Intellektuelle Kommunisten in Westeuropa
Gerd-Rainer Horn

Jenseits des Kollektivismus. Biografik und Autobiografik in Russland und in der Sowjetunion – ein Forschungsbericht
Hans-Christian Petersen

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 48 (2008): Dekolonisation. Prozesse und Verflechtungen 1945–1990

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Dekolonisation. Prozesse und Verflechtungen 1945–1990«

Spätkoloniale Herrschaft, Dekolonisation und internationale Ordnung. Einführende Bemerkungen
Andreas Eckert

Internationale Organisationen als historische Akteure. Die ILO und die Auflösung der europäischen Kolonialreiche 1940-1970
Daniel Maul

UNHCR and Decolonization in Africa. Expansion and Emancipation, 1950s to 1970s
Jérôme B. Elie / Jussi Hanhimäki

Unabhängigkeitsbestrebungen und Dekolonisationsprozesse. Zur Positionierung der Kirchen in Afrika und Asien
Frieder Ludwig

»Le monde va de l'avant. Et vous êtes en marge«. Dekolonisierung, Dezentrierung des Westens und Entdeckung der ›Dritten Welt‹ in der radikalen Linken in Frankreich in den 1960er-Jahren
Christoph Kalter

»Mission interrupted«? Die Diskussion über die Dekolonisierung in den Niederlanden
Esther Helena Arens

Systeme des Wissens, Visionen von Fortschritt. Die Vereinigten Staaten, das Jahrzehnt der Modernisierungstheorie und die Planung Nigerias 1954–1965
Sönke Kunkel

Der Entwicklungsautomatismus. Ökonomisches Wissen als Heilsversprechen in der ostafrikanischen Dekolonisation
Daniel Speich

Modernisierungskriege. Militärische Gewalt und koloniale Modernisierung im Algerienkrieg (1954–1962)
Stephan Malinowski

Zur Legitimation kolonialer Gewalt. Kolonialer Notstand, antisubversiver Krieg und humanitäres Völkerrecht im kenianischen und algerischen Dekolonisierungskrieg
Fabian Klose

Die kolonialen Wurzeln nachkolonialer Gewalt. Die Entstehung von Martial Tribes und politischer Ethnizität in Uganda
Frank Schubert

»Decolonising the Mind«. Nationalismus und Nation Building im Rundfunk in Namibia und Sambia
Robert Heinze

Mining, Nationalism, and Decolonization in Zambia. Interpreting Business Responses to Political Change, 1945–1964
Larry Butler

In Afrika helfen. Akteure westdeutscher »Entwicklungshilfe« und ostdeutscher »Solidarität« 1955–1975
Hubertus Büschel

Rourkela, ein ›Stahlwerk im Dschungel‹. Industrialisierung, Modernisierung und Entwicklungshilfe im Kontext von Dekolonisation und Kaltem Krieg (1950–1970)
Corinna R. Unger

Revolutionsideologie, Systemkonkurrenz oder Entwicklungspolitik? Sowjetisch-indische Wirtschaftsbeziehungen in Chruschtschows Kaltem Krieg
Andreas Hilger

Entwicklungspolitische Paradigmenwechsel am Beispiel der Friedrich-Ebert-Stiftung vom Ende der 1950er- bis zu den 1990er-Jahren
Patrik von zur Mühlen

Bringing the Neo-Patrimonial State back to Europe. French Decolonization and the Making of the European Development Aid Policy
Véronique Dimier

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Dekolonisation der Wirtschaft? Wirtschaftsnationalismus in Afrika nach 1945
Stephanie Decker

Plätze an der Sonne? Die Geschichtsschreibung auf dem Weg in die deutschen Kolonien
Ulrike Lindner

Fotografiegeschichte(n). Stand und Tendenzen der historischen Forschung
Jens Jäger

Wissenschaftsgeschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Rüdiger Hachtmann

Gedächtnisgeschichte. Neue Forschungen zur Entstehung und Tradierung von Erinnerungen
Malte Thießen

Perspektiven der Stadtforschung. Neue Studien zur Stadt um 1900
Jan Philipp Altenburg

Ordnungsvorstellungen im Raum. Überlegungen zur deutschen Stadtplanungs- und Architekturgeschichte zwischen 1918 und 1945 aus kulturhistorischer Sicht
Jochen Guckes

Arbeiter und Bauern – Terror und Feste im Stalinismus. Ein Forschungsbericht über die neuere wissenschaftliche Literatur, Teil II
Beate Fieseler

Der Kalte Krieg – Meistererzählungen
Fred S. Oldenburg

Einzelrezensionen

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 47 (2007): Der Sozialstaat in der Krise. Deutschland im internationalen Vergleich

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Der Sozialstaat in der Krise. Deutschland im internationalen Vergleich«

Vom Problemlöser zum Problemerzeuger? Der Sozialstaat im 20. Jahrhundert
Hans Günter Hockerts

Wirtschaftskrisen und die Transformation des Sozialstaats im 20. Jahrhundert
Alexander Nützenadel

Die Gegenwart der Vergangenheit. Die Sozialstaatsdebatten der 1970er-Jahre und die umstrittenen Entwürfe der Moderne
Martin H. Geyer

Der bedrängte Wohlfahrtsstaat. Deutsche und europäische Perspektiven auf die Sozialpolitik der 1970er-Jahre
Winfried Süß

Sozialpolitik als Legitimationsfaktor? Die DDR seit den Siebzigerjahren
Beatrix Bouvier

Eine Vereinigungskrise? Die Grundzüge der deutschen Sozialpolitik in der Wiedervereinigung
Gerhard A. Ritter

Soziale Sicherung von Frauen – ein ungelöstes Strukturproblem im männlichen Wohlfahrtsstaat. Die Bundesrepublik im europäischen Vergleich
Christiane Kuller

Bildungspolitik als Sozial- und Gesellschaftspolitik. Die Bundesrepublik in den 1960er- und 1970er-Jahren im internationalen Vergleich
Wilfried Rudloff

Krise und Reform der Alterssicherung in Europa
Bernhard Ebbinghaus / Isabelle Schulze

Die Krise des Wohlfahrtsstaats im Gesundheitssektor. Bundesrepublik Deutschland, Großbritannien und Schweden im Vergleich
Ulrike Lindner

Im Schatten der Arbeitslosen- und Altersversicherung. Systeme der staatlichen Invaliditätsversicherung nach 1945 im europäischen Vergleich
Martin Lengwiler

Der transnationale Blick. Die Internationale Arbeitsorganisation und die sozialpolitischen Krisen Europas im 20. Jahrhundert
Daniel Maul

Europe and the Deconstruction of the Category of »Unemployment «
Robert Salais

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Modernität im Frankreich des 20. Jahrhunderts. Sozial- und kulturhistorische Forschungen
Moritz Föllmer

Krieg, Nation und ›Heimatfront‹. Großbritannien und der Zweite Weltkrieg
Dietmar Süß

Deutsche Geschichtsschreibung über Italien im »langen 19. Jahrhundert« (1796–1915). Tendenzen und Perspektiven der Forschung 1995–2006
Werner Daum / Christian Jansen / Ulrich Wyrwa

Säkularisierung, Konfessionalisierung, Organisationsbildung. Dimensionen der Sozialgeschichte der Religion im langen 19. Jahrhundert
Benjamin Ziemann

Fin de Siècle, Geschlechterverhältnisse und die Herausbildung einer europäischen Moderne
Dagmar Reese

Berufsparlamentarier und Experten in deutschen Parlamenten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts: Moritz Mohl, Paul Singer, Hermann Molkenbuhr
Gerhard A. Ritter

Neue Forschungen zur Geschichte des französischen Arbeitsrechts
Sabine Rudischhauser

Aus der Geschichte lernen – aber was? Neuere Literatur zum Fußball in der Zeit des Nationalsozialismus
Christiane Eisenberg

Die Historiografie der Konzentrationslager und die neuere KZ-Forschung
Karin Orth

Im Wissen um den Holocaust – zur deutsch-jüdischen Geschichtsforschung
Beate Meyer

Neuere Literatur zum Völkermord an den Armeniern
Alexander Kraus

Von Marmorleibern und Maschinenmenschen. Neue Literatur zur Körpergeschichte in Deutschland zwischen 1900 und 1936
Daniel Siemens

Der Erste Weltkrieg. Ein Forschungsbericht
Guido Thiemeyer

Die 80er-Jahre der Bundesrepublik
Axel Schildt

Einzelrezensionen

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 46 (2006): Integration und Fragmentierung in der europäischen Stadt

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Rezensierte Bücher

 

Beiträge zum Rahmenthema: »Integration und Fragmentierung in der europäischen Stadt«

Integration und Fragmentierung in europäischen Städten. Zur Geschichte eines aktuellen Themas
Adelheid von Saldern

Integrierende und fragmentierende Effekte von kommunaler Armenfürsorge in Köln und Glasgow (1880–1914)
Beate Althammer / Michèle Gordon

Von der rechtlichen Anerkennung zur Ausgrenzung der Armen. Euphorie und Scheitern eines großen kommunalpolitischen Reformprojektes Straßburgs zwischen den 1880er und den 1920er Jahren
Silke Schütter

Energiepolitik und Energiekonsum: Gas, Elektrizität und Haushaltstech-nik in Großbritannien und Deutschland 1880–1939 und die Beispiele Leeds und York, Dortmund und Münster
Karl Ditt

Bürgerliche Beschreibungsschablonen der Großstadt. Großstadtwahrnehmung in der Gartenlaube und der Illustrirten Zeitung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Jan Philipp Altenburg

Vereint im Verein? Städtische Freizeitkultur und die Integration von polnischen und masurischen Zuwanderern im Ruhrgebiet zwischen 1900 und 1939
Britta Lenz

Karrieren im Schlagschatten der Kriminalität. Unterschiedliche Wege zur Integration von Einwanderern der zweiten Generation in amerikanischen Großstädten der 1920er Jahre
Thomas Welskopp

Symbolische Integration bei Stadtjubiläen in der DDR
Lu Seegers

Lokale »Wiederaufbau«-Politik im säkularen Konflikt. Die Zerstörung des Braunschweiger Residenzschlosses 1944 / 1960 und sein Neubau 2005
Georg Wagner-Kyora

Towards an Urban Renaissance in New Labour’s Britain. Fragmentation or sustainable reurbanisation of British cities?
Claire Colomb

Zwischen Planungseuphorie und Identitätskrise. Die kommunale Neugliederung in Nordrhein-Westfalen am Beispiel von Stadt und Landkreis Bielefeld
Sabine Mecking

Integrierte oder fragmentierte Räume? Städtische Unternehmensareale der Firma Siemens in Berlin und München
Martina Heßler

Soziologische Dimensionen von Integration und Fremdheit in der Stadt
Walter Siebel

Stadtbilder. Visuelle Konstruktionen urbaner Identität
Bernd Hüppauf

Citoyen oder Fremder? Ausgrenzung und kulturelle Autonomie in der französischen banlieue
Eva Kimminich

 

Forschungsberichte und Sammelrezensionen

Les Rébellions urbaines en France (1871–2005). Quels paradigmes explicatifs?
Michelle Zancarini-Fournel

Ever a Divided City? Segregation, Fragmentation, and »the Problem of the Color-Line« in Twentieth Century Urban History
Christopher Klemek

Gruppenbildung – Konfliktlagen – Interessenformierung. Marktdynamik und Vergesellschaftungsprozesse im ländlichen Strukturwandel deutscher Regionen (1730–1914)
Niels Grüne / Frank Konersmann

Schillers Modernität
Otto Dann

»Externalisierungsmaschine« oder »Lizenznehmer der Gesellschaft«? Trends, Themen und Theorien in der jüngsten Unternehmensgeschichtsschreibung
Paul Erker

Von Aristoteles bis Frankie Zung. Reichweiten der Rassismusforschung
Wulf D. Hund

Stalin, seine Gefolgsleute und der Terror in der Sowjetunion. Ein Forschungsbericht über die neuere wissenschaftliche Literatur
Beate Fieseler

Ostpolitik – Etappen und Desiderate der Forschung. Zur internationalen Einordnung von Willy Brandts Außenpolitik
Oliver Bange

Demokratie und Alltag. Neuere Literatur zur Politisierung des Privaten in der Bundesrepublik Deutschland
Detlef Siegfried

Von »Wende« zu »Wende«. Helmut Kohls Erinnerungen 1982–1990 aus der Sicht seines politischen Gegenspielers
Hans Jochen Vogel

 

Einzelrezensionen

Summaries

Résumés

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Band 45 (2005) – Band 1 (1961)

Alle zwischen 1961 und 2005 erschienenen Bände des AfS finden Sie hier in retrodigitalisierter Form

Einzelveröffentlichungen

In der Reihe Einzelveröffentlichungen aus dem Archiv für Sozialgeschichte werden Aufsätze aus den Rahmenthemen publiziert.

Beihefte

In der ReiheBeihefte zum Archiv für Sozialgeschichte erscheinen vorwiegend Quelleneditionen mit Dokumenten zur Geschichte der Arbeiterschaft und Arbeiterbewegung sowie zur Zeitgeschichte.

Archiv (1961-2005)

Archiv (1961-2005)

Alle seit 1961 erschienenen Bände des AfS stehen in retrodigitalisierter Form zur Verfügung weiter

Rezensionen

Rezensionen

Aktuelle Besprechungen von Neuerscheinungen zur Sozialgeschichte und zu weiteren Themen weiter

Aktuelles

Aktuelles

»Hoch die internationale…«? Praktiken und Ideen der Solidarität. Workshop am 17./18. Oktober 2019 weiter


nach oben