SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Neue Dimensionen der Weltinnenpolitik

Ringvorlesung aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Verleihung des Friedensnobelpreises an Bundeskanzler Willy Brandt

Mit der Ringvorlesung und dem ersten Willy-Brandt-Vortrag am 7. Dezember 2021 werden die von Willy Brandt ausgehenden Impulse einer internationalen Politik mit Blick auf heutige Herausforderungen beleuchtet und die Kompetenz einer intellektuell und wissenschaftlich basierten politischen Auseinandersetzung breit argumentativ aufgezeigt. Den politischen Referenzpunkt des 50-jährigen Jubiläums bildet die Veranstaltung „Friedenspolitik unserer Zeit“ am 8. Dezember 2021, die sich der Frage zuwendet, wie die Soziale Demokratie den europäischen Friedensauftrag in einer unübersichtlicheren Welt neu beleben kann.

Globale Umweltpolitik. Welche Form von Klimaschutz macht die Welt sicherer?

18. Januar 2022 – 18.00 bis 19.30 Uhr

Die globale Konkurrenz um Energiesicherheit und die ökologische Frage waren für Willy Brandt bereits zu Beginn der 1970er-Jahre Thema der inneren Reformpolitik. Das Umweltsofortprogramm von 1972 umfasste 148 Maßnahmen, die gesetzlich z. B. in der Abwasserabgabe oder im Immissionsschutz sowie mit der Einrichtung des Umweltbundesamts umgesetzt wurden.

Die Auswirkungen der Klimakrise sind heute weltweit mess- und sichtbar. Häufig wird die Wirksamkeit politischer Lösungen jedoch infrage gestellt, nicht zuletzt durch die Hürden multilateraler Abstimmungsprozesse, die auch durch das Pariser Abkommen nicht beseitigt werden, und der Divergenz kurzfristig notwendiger Handlungen und langfristiger Folgen. Welche Rolle spielt Klimapolitik in der internationalen Friedens- und Sicherheitspolitik? Und wie gelingt eine gemeinsame Klimaschutzpolitik, die eine faire Verantwortungsverteilung und wirksamen globalen Klimaschutz in Einklang bringt? Diese und weitere Fragen diskutieren Prof. Dr. Ursula SchröderProf. Dr. Dirk Messner und Timo Karl.

Prof. Dr. Ursula Schröder

Prof. Dr. Ursula Schröder

Ursula Schröder ist seit 2017 wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg sowie Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Hamburg. Zuvor war sie Professorin für internatio­nale Sicherheitspolitik am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der Freien Uni­versität Berlin.

Sie forscht zur Entstehung und zum Wandel staatlicher und überstaatlicher Friedens- und Sicherheitsordnungen. Im Rahmen des Hamburger Exzellenzclusters ‘Climate, Climatic Change and Society’ analysiert sie, welche koope­rativen oder konfliktiven Strategien unter­schied­liche Sicherheits­akteure und lokale Gemein­schaften verfolgen, um auf Herausforde­rungen des Klimawandels zu reagieren.

Prof. Dr. Dirk Messner

Prof. Dr. Dirk Messner

Der international renommierte Nachhaltigkeitsforscher Prof. Dr. Dirk Messner übernahm 2020 das Amt des ⁠UBA⁠-Präsidenten. Er war zuletzt Direktor des „Institute for Environment and Human Security“ an der Universität der Vereinten Nationen in Bonn und Ko-Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen (WBGU) der Bundesregierung.

Timo Karl

Timo Karl

Timo Karl ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn und Referent bei der World Wind Energy Association. Das Themengebiet seiner Publikationen ist das Konfliktfeld Energie- und Klimapolitik mit einem Schwerpunkt auf Partizipationsfragen in der deutschen Energiewende. Im Rahmen seiner Doktorarbeit beschäftigt er sich mit moderner Verhandlungssteuerung in den internationalen Klimaverhandlungen. 


LIVESTREAM

Datenschutzhinweis zum Video

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Die Ringvorlesung ist eine Kooperationsveranstaltung von:

 

 

             Archiv der sozialen
             Demokratie
 

nach oben