Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

Bild: von FES 

Selbst­einschätzungstest

zum Berufsbild
„Aus- und Inlandsmitarbeiter_in der FES“

hier zum Selbsteinschätzungstest als PDF-Download

Einstiegsmöglichkeiten für wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

Einstiegsmöglichkeiten für wissenschaftliche Mitarbeiter_innen (nur mit vorliegendem, überdurchschnittlichem Master-/Diplomabschluss) im Rahmen von zwei Nachwuchsförderungsprogrammen: Trainee-Programm und Projektassistent_innen-Programm.

Den Studienabschluss haben Sie in der Tasche – Sie wissen, was Sie können. Nun wollen Sie zeigen, was in Ihnen steckt. Und das in einem Job, der Sinn macht und eine solide Basis ist, um Ihr Leben zu gestalten. Sie möchten eine Arbeit leisten, die der Allgemeinheit zugutekommt. Eine Aufgabe, für die Sie Ihre Stärken nutzen können und die es Ihnen erlaubt, eine Perspektive für Ihre persönliche Zukunft zu entwickeln.

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg bei der FES von Anfang an und bieten Ihnen den soliden Rückhalt einer attraktive Arbeitgeberin.

Was bietet das Traineeprogramm?

Der/Die Trainee wird im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses in einem Team der Fachabteilungen der FES in Bonn, Berlin oder in einem Landesbüro integriert. Die FES legt dabei die passende Fachabteilung vor Vertragsbeginn fest.

Die Ausbildungszeit beträgt 12 Monate inkl. des tariflichen Urlaubsanspruchs. Der/Die Trainee absolviert während dieses Zeitraums eine 2-monatige Hospitanz in einer der beiden internationalen Abteilungen der FES in Berlin.

Die Ausbildungsinhalte sind im Wesentlichen folgende:

  • Erlernen der institutionellen Arbeitsgrundlagen
  • Einarbeitung in inhaltliche Kernthemen der FES-Arbeit
  • Inhaltliches und organisatorisches Veranstaltungs- und Projektmanagement
  • Finanzadministration
  • Teilnahme an Schulungsmaßnahmen

Der/Die Trainee wird hierbei von der Abteilungs-/Referatsleitung oder einem/einer wissenschaftlichen Mitarbeiter_in begleitet und betreut. Im Verlauf des Traineeprogramms werden eigenständig klar definierte Aufgaben übernommen. Am Ende der Ausbildung erstellt der/die Trainee einen Abschlussbericht.

Während der Ausbildung werden sowohl Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz gefördert.

Links:

Traineeprogramm
Selbsteinschätzungstest

Vergütung

Die Vergütung erfolgt gemäß dem Tarifvertrag für Trainees der Friedrich-Ebert-Stiftung und beträgt zurzeit 2.155 EUR.

Was bietet das Projektassistent_innen-Programm?

Der/Die Projektassistent_in wird im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses in einer der beiden internationalen Fachabteilungen der FES in Berlin integriert. Die FES legt dabei die passende Fachabteilung und das spätere Einsatzland vor Vertragsbeginn fest. Die Ausbildungszeit beträgt 24 Monate inkl. des tariflichen Urlaubsanspruchs.

Die Ausbildungsabschnitte unterteilen sich in zwei Phasen. Nach jeder Phase erstellt der/die Projektassistent_in einen Bericht.

1. Phase: 6-monatige Vorbereitungszeit in der Stiftungszentrale in Berlin mit folgenden Schwerpunkten

  • Erlernen der institutionellen Arbeitsgrundlagen
  • Einarbeitung in die Einsatzregion und in die relevanten Themen
  • Teilnahme an Schulungsmaßnahmen

2. Phase: 18-monatige Einsatzzeit im Team eines Auslandsbüros der FES mit folgenden Schwerpunkten

  • Organisation des Auslandsbüros
  • Finanzadministration
  • Kommunikation mit der Zentrale in Deutschland
  • Außenbeziehungen
  • Inhaltliche Kernthemen der FES-Arbeit
  • Vorbereitung auf eine eigene Projektleitung

Alle Phasen umfassen sowohl Aspekte des Büromanagements, der Finanzen, inhaltliche Themen sowie Veranstaltungsplanung und -organisation. Der/Die Projektassistent_in wird während seines/ihres Auslandseinsatzes von dem/der Leiter_in des Auslandsbüros begleitet und betreut. Im Verlauf der Projektassistenz werden eigenständig klar definierte Aufgaben übernommen.

Während der Ausbildung werden sowohl Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz gefördert.

Links:

Projektassistent_innen-Programm
Selbsteinschätzungstest

Vergütung

Die Vergütung erfolgt gemäß dem Tarifvertrag für Projektassistent_innen der Friedrich-Ebert-Stiftung und beträgt zurzeit 3.371,58 EUR.

Wie bewerbe ich mich?

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte über unser Online Bewerbungsformular. Es ist möglich, sich sowohl für ein Nachwuchsförderungsprogramm, als auch für beide Nachwuchsförderungsprogramme gleichzeitig zu bewerben.

Was sind die Bewerbungsvoraussetzungen?

Wir erwarten ein abgeschlossenes, überdurchschnittliches, wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) der Wirtschafts- und/oder Sozialwissenschaften. Zusätzlich sollten Sie erste Berufserfahrungen (auch im Rahmen von Praktika) mitbringen. Für die Projektassistenz sind erste praktische Erfahrungen im Ausland erwünscht. Voraussetzung für beide Nachwuchsförderungsprogramme ist die Beherrschung der deutschen Sprache.

Verlauf des Bewerbungsprozesses

Wir berücksichtigen nur Bewerbungen mit folgenden Unterlagen:

Zwingend erforderlich:

  • Motivationsschreiben in deutscher Sprache (maximal 1 Seite)
  • Lebenslauf in deutscher Sprache (EuroPass)
  • Alle wissenschaftlichen Hochschulabschlusszeugnisse (Promotion/Master/Diplom/Bachelor) mit Angabe der Ø-Note nach dem deutschen Notensystem
  • Akkreditierungsnachweise der Hochschule und des Masterstudiengangs (Info: Diese  können Sie bei Ihrer Hochschule/Universität anfordern)
  • Zeugniskopie der allgemeinen Hochschulreife
  • Arbeits- und Praktikumszeugnisse

Erwünscht:

  • Sprachnachweise und Weiterbildungszertifikate
  • Zeugnisse über ehrenamtliches Engagement
  • Bescheinigungen über Stipendien
  • Ggf. freiwillige Angabe zum Grad der Behinderung - im Hinblick auf die Fördermechanismen des SGB IX

Ihre Bewerbung wird individuell gesichtet. Wir bemühen uns, Ihnen innerhalb von zwei Wochen eine Rückmeldung zu Ihrer Bewerbung zu geben. Die Einstellungstermine richten sich nach den Ausbildungskapazitäten der einzelnen Arbeitseinheiten, daher gibt es keine festen Bewerbungs- und Auswahltermine. Sobald sich ein Bedarf in den Arbeitseinheiten ergibt, organisieren wir ein Auswahlverfahren in Form eines Assessment-Centers.

Der Auswahlprozess kann bis zu vier Monaten dauern.

Achten Sie bitte bei jeder Art der digitalen Bewerbung darauf, dass die angehängten Dateien den gängigen Standards entsprechen! Wählen Sie für Textdokumente am besten das PDF-Format aus und hängen Sie Bilddateien im JPG-Format an! Bitte achten sie darauf, dass die Dateianhänge zusammen nicht größer als 10 MB sind.

Wie sehen die anschließenden beruflichen Perspektiven in der FES aus?

Nachdem Sie ein Nachwuchsförderungsprogramm erfolgreich absolviert haben, ist eine Einstellung als Mitarbeiter_in im In- und Ausland möglich. Sie übernehmen dabei in einem der Landesbüros, in Bonn oder in Berlin die Verantwortlichkeiten von Referent_innen oder in einem der über 90 Auslandsprojekte die von Büro- und Projektleiter_innen. Die jeweiligen Einsätze wechseln in der Regel alle zwei bis fünf Jahre.

Selbsteinschätzungstest

Haben Sie weitere Fragen?

nach oben