SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Geschichte

Ansprechpartner

Dr. Ursula Bitzegeio

0228 883-8068
Ursula.Bitzegeio(at)fes.de

Abteilung

Archiv der sozialen Demokratie

 

In der Veranstaltungsreihe geschichte.macht.zukunft des Archivs der sozialen Demokratie werden Debatten und Herausforderungen der Gegenwart zukunftsgerichtet vor dem Hintergrund ihrer historischen Entwicklung diskutiert.


Gute Pflege – gute Arbeit?

Historische und aktuelle Perspektiven auf einen Schlüsselberuf des 21. Jahrhunderts

Der Zustand der Pflege in Deutschland steht in der Corona-Pandemie besonders im Fokus. Das Pflegepersonal erfährt symbolische Anerkennung für seine unverzichtbare, „systemrelevante“ Arbeit. Beifall, mediale Präsenz und vereinzelte Sonderzahlungen können den Sachverhalt jedoch nicht verdecken, dass die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung in der Pflege grundlegend verbessert werden müssen.

Seit den 1970er-Jahren werden Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen immer stärker dem Wettbewerb ausgesetzt. Das Vordringen internationaler Pflegekonzerne und zahlreicher privater Träger, die ihre Leistungen gewinnorientiert anbieten, setzt öffentliche und gemeinnützige Einrichtungen unter Druck. Die wachsenden Kosten des Pflegebereichs sollten durch die Einführung von Fallpauschalen und die Pflegeversicherung begrenzt werden. Sie brachten allerdings Ausgründungen, Tarifflucht und niedrige Löhne, einen enorm verdichteten Arbeitsablauf und eine Überforderung von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen mit sich. Hinzu kommen neue soziale Ungleichheiten und gesellschaftliche Spaltungen, die sich u.a. in privaten Zuzahlungen für zusätzliche Leistungen und im prekären Einsatz von Arbeitsmigrant_innen in der häuslichen Pflege manifestieren.

Gemeinsam wollen wir erkunden, wo die Ursachen dieser Entwicklung liegen und welche Anstrengungen notwendig sind, um die Pflege als einen Schlüsselberuf des 21. Jahrhunderts sozial und fair auszugestalten.

 

Dienstag, 27. April 2021, Beginn: 18 Uhr, Livestream auf dieser Seite

 

Auf dem digitalen Podium

  • Alexander Jorde, Krankenpfleger und Autor
  • Jun.-Prof. Dr. Nicole Kramer, Historikerin, Universität zu Köln
  • Prof. Dr. Michael Simon, Pflegewissenschaftler, Hochschule Hannover
  • Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand
  • Brigitte Döcker, Mitglied im Vorstand des AWO Bundesverbands e.V.


Moderation: Dr. Philipp Kufferath, Friedrich-Ebert-Stiftung

Näheres zu den Teilnehmenden

Alexander Jorde

Durch sein Gespräch mit Angela Merkel im Rahmen der „ARD Wahlarena“ vor der Bundestagswahl 2017 erlangte der Gesundheits- und Krankenpfleger aus Hildesheim bundesweite Aufmerksamkeit. 2019 erschien sein Buch Kranke Pflege. Gemeinsam aus dem Notstand (Klett-Cotta).


Jun.-Prof. Dr. Nicole Kramer

Seit November 2020 Juniorprofessorin für Zeitgeschichte an der Universität zu Köln. Sie ist Mitglied im Geschichtsforum der SPD sowie Vertrauensdozentin der Friedrich-Ebert-Stiftung.


Prof. Dr. Michael Simon

Nach einer Krankenpflegeausbildung (1974-1977) arbeitete er als Krankenpfleger. Studium der Erziehungswissenschaften, Soziologie und Psychologie; Promotion in Politikwissenschaften. Zwischen 1998 und 2016 Professor an der Hochschule Hannover, Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales (vormals Ev. Fachhochschule Hannover), Arbeitsschwerpunkte: Gesundheitssystem und Gesundheitspolitik; seit 2016 im Ruhestand.


Sylvia Bühler

Mitglied im ver.di-Bundesvorstand, Leiterin der Fachbereiche Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen. Außerdem ist sie zuständig für Gesundheitspolitik und die Personengruppe Jugend.


Brigitte Döcker

Diplom-Erziehungswissenschaftlerin und Vorstandsmitglied des AWO Bundesverbands e.V., wo sie vor allem in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Migration und Qualitätsmanagement tätig ist.


Dr. Philipp Kufferath

Referent Public History und Medienpolitik, Friedrich-Ebert-Stiftung

Literatur zur Vertiefung

Michael Simon: Das DRG-Fallpauschalensystem für Krankenhäuser. Kritische Bestandsaufnahme und Eckpunkte für eine Reform der Krankenhausfinanzierung jenseits des DRG-Systems. Working Paper Forschungsförderung der Hans Böckler Stiftung. Nr. 196, November 2020.

Michael Simon: Die Bedeutung des DRG-Systems für Stellenabbau und Unterbesetzung im Pflegedienst der Krankenhäuser. In: Dieterich, Anja; Braun, Bernard; Gerlinger, Thomas; Simon, Michael (Hrsg.): Geld im Krankenhaus. Eine kritische Bestandsaufnahme des DRG-Systems, Wiesbaden 2019, S. 219-251.

Michael Simon: Von der Unterbesetzung in der Krankenhauspflege zur bedarfsgerechten Personalausstattung. Eine kritische Analyse der aktuellen Reformpläne für die Personalbesetzung im Pflegedienst der Krankenhäuser und Vorstellung zweier Alternativmodelle. Working Paper Forschungsförderung der Hans-Böckler-Stiftung. Nr. 096. Oktober 2018.

Michael Simon/Sandra Mehmecke: Nurse-to-Patient Ratios. Ein internationaler Überblick über staatliche Vorgaben zu einer Mindestbesetzung im Pflegedienst der Krankenhäuser. Working Paper der Forschungsförderung der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 27, Februar 2017.

Nicole Kramer: Prekäre Geschäfte. Privatisierung und Vermarktlichung der Altenpflege im deutsch-englischen Vergleich, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 17 (2020), H. 2.

Annemone Christians/Nicole Kramer: Who Cares? Eine Zwischenbilanz der Pflegegeschichte in zeithistorischer Perspektive, in: Archiv für Sozialgeschichte 54 (2014).

Simone Leiber/Verena Rossow/Timm Frerk: Das Geschäft mit der Sorge. Unternehmen im Feld der sogenannten 24-Stunden-Pflege, Bonn, Friedrich-Ebert-Stiftung, WISO direkt 13/2020.

Ein Tarifvertrag für die Altenpflege. Informationsseite von ver.di zu den jüngsten Verhandlungen.

Margret Steffen: ...raus aus der Schwarzarbeit. Gute Arbeit in Privathaushalten. Europäische Erfahrungen und mögliche Gestaltungsansätze der Beschäftigung osteuropäischer Haushaltshilfen und Pflegekräfte, ver.di-Broschüre, 2015.

  • Twitter

    Direkt zur Twitterseite:  @FEShistory


    23.07.2021 - 21:35

    RT @FESonline : Im neuen Info-Heft 2/2021 📖 geht es um #Demokratie in der Krise, mit Analysen zur neuen #MitteStudie - aber auch zu den Fol…
    Tweet anzeigen


    23.07.2021 - 07:28

    Der Sozialdemokrat Josef Schober bildete 1933 mit ehemaligen SAJ-Freunden eine #Widerstand |sgruppe in München. Nach… https://t.co/tC6POaW2gI
    Tweet anzeigen


  • Aktuelles

    Master Of Arts
    Hier finden Sie Informationen zu dem berufsbegleitenden Masterstudiengang, der Ihnen eine praxisorientierte, anspruchsvolle und innovative akademische Weiterbildung bietet. Flyer zum Download

    Soziale Demokratie
    Stets aktuell: Poster zum Download

    Geschichte der sozialen Demokratie am laufenden Meter
    Ein Zollstock von der Industrialisierung bis zur globalen Wirtschaftskrise

An der Corona-Front

Die Erfahrungen der Altenpflegekräfte in neun europäischen Ländern


Aufzeichnung der Veranstaltung (Start ab Min. 31:00)

nach oben