SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Tiergartenkonferenz 2021 (Online-Veranstaltung)

Katarina Barley

Dr. Katarina Barley ist Vizepräsidentin des Europäischen Parlamentes und Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten. Bei den Europawahlen im Mai 2019 trat sie als Spitzenkandidatin ihrer Partei, der SPD, an. Zuvor war sie von 2013 bis 2019 Mitglied des Deutschen Bundestages und in dieser Zeit unter anderem SPD Generalsekretärin, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, geschäftsführende Arbeitsministerin sowie Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz. Vor ihrer Zeit in der Politik arbeitete die Juristin als Rechtsanwältin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesverfassungsgericht sowie als Richterin am Landgericht Trier und Amtsgericht Wittlich. Soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Rechtstaatlichkeit sowie die europäische Außenpolitik sind Kernthemen von Katarina Barleys Politik.


Delara Burkhardt

Delara Burkhardt ist Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP) für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) aus Kiel. Im Jahr 2019 wurde sie die jüngste, deutsche Europaabgeordnete. Als Mitglied des Umweltausschusses des Europäischen Parlaments arbeitet sie vor allem zu den Themen Klima- und Biodiversitätsschutz sowie Kreislaufwirtschaft. Dort insbesondere, in der Rolle der Berichterstatterin, an der Einführung europäischer Regeln für entwaldungsfreie Lieferketten. Sie ist zudem umweltpolitische Sprecherin der SPD-Delegation im Europäischen Parlament. Außerdem arbeitet sie zum Thema Migration im Innenausschuss des Europäischen Parlaments. Bevor sie Mitglied des Europäischen Parlaments wurde, war sie stellvertretende Vorsitzende der Jugendorganisation der SPD (Jusos) und arbeitete im Projektmanagement einer Hamburger Kommunikationsagentur. Sie studierte Sozialwissenschaften und Sozioökonomie in Kiel und Hamburg.


Ulrike Guérot

Prof. Dr. Ulrike Guérot ist Leiterin des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems und Gründerin des European Democracy Labs in Berlin. Zuvor arbeitete sie in europäischen Think Tanks und Universitäten in Paris, Brüssel, London, Washington und Berlin. Im Herbst 2019 wurde sie mit dem Paul-Watzlawick-Ehrenring sowie dem Salzburger Landespreis für Zukunftsforschung ausgezeichnet. 2020 erschien ihre neustes Buch „Nichts wird so bleiben wie es war?“ (Molden).


Robert Menasse

Robert Menasse ist ein österreichischer Schriftsteller und Essayist. Er studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Wien, Salzburg und Messina. Promotion 1980. Zwischen 1981 und 1988 arbeitete Robert als Gastprofessor am Institut für Literaturtheorie der Universität von São Paulo, Brasilien. Seit 1988 lebt er hauptsächlich als freier Schriftsteller in Berlin, Wien, Amsterdam und Brüssel. Seine Romane werden in zwanzig Sprachen übersetzt.
1996 Writer in Residence an der New York University, 1999 Artist in Residence in Amsterdam, 2007 Poetic-Lectures an der Universität Frankfurt.
Zuletzt schrieb er über die Zukunft Europas und der Europäischen Union, berichtete über die Realität der EU, rekonstruierte die EU-Idee, kritisierte Tendenzen zur Renationalisierung und anti-europäische Integrationsbewegungen. "Der europäische Landbote", 2012, und "Heimat ist die schönste Utopie", 2014, der Brüsseler Roman "Die Hauptstadt", 2017, und "Reden (wir) über Europa", 2018.


Olaf Scholz

Olaf Scholz ist seit März 2018 Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler. Im August 2020 wurde er von dem Bundesvorstand der SPD zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2021 nominiert. Er wurde 1958 in Osnabrück geboren, ist in Hamburg aufgewachsen und mit Britta Ernst verheiratet. 1975 trat er der SPD bei. Nach Beendigung des Jurastudiums arbeitete er ab 1985 als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. 1982 bis 1988 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos, von 1998 bis 2001 und 2002 bis 2011 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er war Generalsekretär der SPD (2002-2004) und parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion (2005-2007). Von 2007 bis 2009 übernahm er das Amt des Bundesministers für Arbeit und Soziales und war anschließend (2009-2011) stellvertretender Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion. Von 2011 bis 2018 war er Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Von Februar bis April 2018 nahm Olaf Scholz kommissarisch das Amt des SPD-Parteivorsitzenden wahr. Bis 2019 war er außerdem stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD.


Hans-Jürgen Urban

PD Dr. Hans-Jürgen Urban (1961) ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und dort für Fragen der Sozialpolitik, des Gesundheitsschutzes, der Arbeitsgestaltung sowie der beruflichen Bildung zuständig. Nach dem Studium der Politologie, Volkswirtschaftslehre und Philosophie an den Universitäten in Bonn, Gießen und Marburg promovierte er 2003 am Fachbereich der Gesellschaftswissenschaften und Philosophie an der Phillips-Universität Marburg. Seit seiner Habilitation 2014 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist er dort als Privatdozent (venia legendi für Soziologie) tätig. Seit Oktober 2015 ist er Permanent Fellow am Kolleg der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) »Postwachstumsgesellschaften« der Universität Jena.

nach oben