C. H. Beck Verlag
- Nürnberg
freie Plätze

Schockzeiten – Wie Deutschland den wirtschaftlichen Abstieg verhindert

Veranstaltungsnummer: 276256als .ics herunterladen

Inflation, kaputtgesparte Infrastruktur, Fachkräftemangel, Energiewende, schleppende Digitalisierung – und die Liste ließe sich fortsetzen: Deutschland steht ökonomisch vor riesigen Herausforderungen und scheint im globalen Vergleich seine starke Position einzubüßen. Die Schuldenbremse verschärft die angespannte Lage weiter: Wichtige Zukunftsinvestitionen unterbleiben. Wie können wir diesem Abwärtstrend entgegensteuern? „Um seinen Wohlstand zu retten, muss Deutschland wirtschaftspolitische Tabus brechen“, findet Wirtschaftsjournalist Alexander Hagelüken und stellt in seinem Buch "Schock-Zeiten" heraus, welche das sind. Was braucht es, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zukunftssicher zu machen und Wohlstand gerechter zu verteilen?

Darüber diskutieren wir mit:
Alexander Hagelüken, Wirtschaftsjournalist Süddeutsche Zeitung, Autor des Buches "Schock-Zeiten", Preisträger des Hans-Matthöfer-Preis 2024
Luise Klemens, Landesbezirksleiterin Verdi in Bayern
Prof. Dr. Peter Bofinger, Seniorprofessor für Volkswirtschaftslehre, Universität Würzburg. Von 2004 bis 2019 Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

Moderation: Stephanie Böhm, Leiterin der Akademie Frankenwarte Würzburg

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der FES Bayern und der Akademie Frankenwarte Würzburg.


Termin

Mittwoch, 24.04.24
18:00-19:30 Uhr

Registrierung möglich
bis Dienstag, 23.04.24

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Korn's Bar/Restaurant/Events

Kornmarkt 5-7
90402 Nürnberg

Ansprechpartner_in

Simone Reperger

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern

Büro München
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München
Tel: 089-515552-40

www.fes.de/bayern



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.