- München

Ausstellung: 16 Frauen – 16 Jahrzehnte. Das weibliche Gesicht der Sozialdemokratie

Veranstaltungsnummer: 275421als .ics herunterladen

Die Befreiung der Frau von politischer, sozialer, ökonomischer und kultureller Bevormundung ist seit ihrer Gründung 1863 wesentliches Ziel der Sozialdemokratie. Genauso engagieren sich Frauen seit dem 19. Jahrhundert aktiv in der Sozialdemokratie und anderen Teilen der Arbeiter_innenbewegung.

Die Ziele dieses weiblichen Gesichts der Sozialdemokratie sind in den 160 Jahren ihres Bestehens grundsätzlich ähnlich. Zugleich verändern sich die konkreten Themen und Formen entlang des gesellschaftlichen Wandels. Der Einsatz für ein demokratisches Wahlrecht und für Demokratie, der Kampf um soziale Gerechtigkeit oder das Eintreten für Geschlechtergerechtigkeit haben viele Facetten.

In der Ausstellung präsentiert die Friedrich-Ebert-Stiftung für jedes der vergangenen 16 Jahrzehnte eine Frau, die als Person und mit ihrem Lebensthema für die Geschichte der Sozialdemokratie und für mehr Geschlechtergerechtigkeit stand und steht. Keines dieser Themen hat dabei an Aktualität verloren.

Der Ausstellungsbesuch ist zu den Bürozeiten möglich:
Montag bis Donnerstag 9.00-16.00 Uhr
Freitag 9.00-15.30 Uhr

Keine Anmeldung für Einzelpersonen und kleine Gruppen nötig, für Gruppen ab 10 Personen bitten wir um Anmeldung unter: bayern(at)fes.de


Termin

Donnerstag, 07.03.24 bis Dienstag, 30.04.24
09:00 (erster Tag) bis 16:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern

Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München

Ansprechpartner_in

Anja Dondl

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern

Büro München
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München
Tel: 089-515552-40

www.fes.de/bayern



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.