- Bonn
keine Plätze frei

Der "Neuen Rechten" auf der Spur - Alter Wein in neuen Schläuchen?

Veranstaltungsnummer: 270434als .ics herunterladen

Ein Gespenst geht um in Europa: Politische Parteien und Bewegungen der sogenannten „Neuen Rechten“ finden immer mehr Zuspruch. In Italien regiert seit Ende des Jahres 2022 die Vorsitzende einer postfaschistischen Partei. In Schweden und Finnland dürfen seit Kurzem rechtspopulistische Kräfte den Regierungskurs mitbestimmen, in Spanien und Frankreich schwebt die extreme Rechte auf historischen Umfragehochs. Letzteres gilt auch für die AfD in Deutschland. Zugleich verbreiten sich Verschwörungserzählungen bis weit in die Mitte der Gesellschaft. Doch was ist die „Neue Rechte“? Welche Unterschiede können zwischen Rechtsextremismus und -populismus sowie zwischen gewaltförmigem Rechtsradikalismus und -terrorismus konstatiert werden? Was macht die „Erlebniswelt“ Rechtsradikalismus attraktiv für Menschen und welche Mittel bleiben Zivilgesellschaft und Staat, um sich dem zu stellen? Das Seminar will diese Fragen und aktuelle Entwicklungen rund um die „Neue Rechte“ einordnen. Gleichzeitig sollen Handlungsmöglichkeiten für eine zivilgesellschaftliche Antwort auf diese Fragestellungen erarbeitet werden.

#NeueRechte #Rechtspopulismus #Verschwörungserzählungen

Termin

Montag, 21.10.24 bis Freitag, 25.10.24
13:00 (erster Tag) bis 13:30 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,— €

Veranstaltungsort

Gustav-Stresemann-Institut

Langer Grabenweg 68
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Alexander Klenk

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Frau Hegelau/ Herr Wübbers
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
0228 883-7127/ -7155



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.