- ONLINE
keine Plätze frei

Mitwirken bei Gericht! Das Schöffenamt als Ehrenamt in unserer Demokratie: Anforderungen, Vorausetzungen und praktische Einblicke

Veranstaltungsnummer: 267405als .ics herunterladen

Das Schöffenamt ist ein wichtiges Element der Mitwirkung der Bürger*innen in unserem demokratischen Rechtsstaat. Vielerorts in Deutschland läuft derzeit der "Endspurt" zur Schöffenwahl 2023 für die Amtszeit 2024-28.

Aber was kommt in dem Amt auf mich zu? Welche Anforderungen, z.B. in zeitlicher Hinsicht, werden an mich gestellt? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? Das Gesetz sagt nur, wer nicht zum Schöffen gewählt werden darf. Aber das Amt stellt einige Anforderungen an seine Inhaber*innen.

Obwohl es in Mitteleuropa Schöffen und Schöffinnen seit über 1.000 Jahren gibt und die Freiheitsbewegung des 19. Jahrhunderts sie als zentrale Forderung für einen demokratischen Staat wieder zum Leben erweckte, sind das Amt und seine Anforderungen vielfach unbekannt. Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat einen der besten Kenner all dieser Dinge gewinnen können, um Sie über das Schöffenamt zu informieren.

HASSO LIEBER wird Sie mit den Bedingungen des Amtes vertraut machen und Fragen beantworten. Er ist ehemaliger Richter und Staatssekretär für Justiz a.D. in Berlin, Autor mehrerer Bücher über das Schöffenamt und Generalsekretär des Europäischen Netzwerkes der Organisationen ehrenamtlicher und Laienrichter*innen ( www.parijus.eu ).

Dieses Online-Seminar richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die zwischen 25 und 69 Jahre alt sind. Juristische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Mehr zum Thema auch auf www.fes.de/schoeffenwahl2023 .



Dateien

Termin

Mittwoch, 22.03.23
18:30-20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

ONLINE

ONLINE

Ansprechpartner_in

Carsten Werner

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Berlin
Kurfürstenstraße 84
10787 Berlin