SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Referat Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika

Apeirogon - „Wir begegneten uns als Feinde, die miteinander reden wollten.“


Terminexport im ICS-Format

Apeirogon heißt Colum McCanns „hybrider Roman“, der biografische mit fiktionalen Elementen vereint. Das Werk erzählt von Rami Elchanan, einem Israeli, und Bassam Aramin, einem Palästinenser. Beide werden am 9. Juni in der Friedrich-Ebert-Stiftung zu Gast sein und miteinander ins Gespräch gehen.

 

 

 

 

 

09-06-22 -
freie Plätze

Lesung und Gespräch: "Apeirogon Wir begegneten uns als Feinde, die miteinander reden wollten."

Veranstaltungsnummer: 260739

Lesung und Gespräch:

Apeirogon

„Wir begegneten uns als Feinde, die miteinander reden wollten.“

Ein Apeirogon ist eine zweidimensionale, geometrische Form mit einer unendlichen Anzahl von Seiten. Ähnlich facettenreich ist Colum McCanns gleichnamiger „hybrider Roman“, der biografische mit fiktionalen Elementen vereint. Das Werk erzählt die jüngere Geschichte des Nahost-Konflikts mit all seinen Tragödien anhand der Schicksale von Rami Elchanan, einem Israeli, und Bassam Aramin, einem Palästinenser. Bassam und Rami stehen zunächst auf verschiedenen Seiten, was sie jedoch zusammenbringt und ihre Freundschaft begründet, ist der geteilte Schmerz über den Verlust einer Tochter. Ramis Tochter wurde bei einem Selbstmordattentat getötet, während Bassams Tochter von der israelischen Armee getötet wurde. Apeirogon folgt in 1001 Textfragmenten der Geschichte der beiden Väter, ihrem Umgang mit der Trauer und der Arbeit hin zur Versöhnung von Israelis und Palästinensern.

17.30 Uhr Registrierung/Anmeldung

18.00 Uhr Begrüßung: Elisabeth Braune, Referatsleiterin FES MONA

Lesung: Apeirogon (von Colum McCann), Roland Schäfer

Gespräch: Bassam Aramin und Rami Elchanan

Moderation: Aida Baghernejad

20.00 Uhr Ausklang

Veranstaltungsort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 2, Konferenzsaal 2, Hiroshimastr. 28, 10785 Berlin

Die Veranstaltung wird auf Deutsch und Englisch mit Simultandolmetschung stattfinden.

Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an uns: info.nahost@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.


Das Referat Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika

Leitung

Elisabeth Braune

Kontakt

Simone Döbbelin
Hiroshimastraße 28
10785 Berlin

030 26935-7421

E-Mail-Kontakt

Das Referat Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

weiter



nach oben