Landesbüro Thüringen

04.05.2020

Review "Kollege Algorithmus - wie künstliche Intelligenz die Pressefreiheit beeinflusst" zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

Aus Anlass des Internationalen Tages der Pressefreiheit haben die Friedrich-Ebert-Stiftung und der Deutscher Journalisten-Verband Thüringen wieder eine gemeinsame Veranstaltung durchgeführt. Dieses mal digital und online.

Diskutiert wurde die Relevanz von Künstlicher Intelligenz für die thüringische Medienlandschaft innerhalb des globalen Kommunikationsraums. Probleme der Manipulierbarkeit von Mediennutzer_innen mittels Algorithmen, die bestimmte Inhalte in den Vordergrund stellen, wurden außerdem erörtert. Zu einer Kennzeichnungspflicht für von Künstlicher Intelligenz erstellte Inhalte sprachen sich die Diskussionsteilnehmer_innen für eine freiwillige Selbstverpflichtung durch Aufnahme in den Pressekodex aus.

Begrüßung
Dr. Irina Mohr, Leiterin Landesbüro Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung

Impulsvortrag
Prof. Christopher Buschow, Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar, Fachbereich Medienmanagement

Diskussion
Heidje Beutel, Vorstandsvorsitzende Deutscher Journalisten-Verband Thüringen
Dr. Thomas Hartung, medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag
Prof. Christopher Buschow

Moderation
Mariana Friedrich, freie Journalistin


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen

Hermann-Brill-Haus
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

0361-59 80 20
0361-59 80 21 0
E-Mail-Kontakt


nach oben