Julius-Leber-Forum

Regionalbüro für Bremen, Hamburg & Schleswig-Holstein

Angebote für Schüler_innen und Jugendliche - online oder vor Ort

„Ohne Jugend ist kein Staat zu machen“ - deshalb haben wir verschiedene Angebote, die sich speziell an Schüler_innen und Jugendliche wenden. In Kooperation mit bewährten Partnern bieten wir Schulen und anderen Bildungs- oder Jugendeinrichtungen, die Möglichkeit Planspiele durchzuführen. Wir haben zahlreiche Themen im Angebot und gehen gerne auf Ihre Wünsche ein. Sprechen Sie uns an.
Bildung für Jugendliche - immer kostenlos, aber nie umsonst.
Für Fragen und die Terminkoordinierung kontaktieren Sie Julie Salviac unter julie.salviac(at)fes.de

Online Planspiel "Virenschutz auf Kosten der Freiheit?"

Globaler Virus-Alarm! Auch in der fiktiven Republik Fontanien greift die Corona-Pandemie um sich. Das fontanische Parlament sucht nach Lösungen, um die Ansteckung in der Bevölkerung zu begrenzen. Könnte die Nutzung von Digitaltechnologie zur Überwachung der Bevölkerung die Antwort sein?  
In dem Online-Planspiel übernehmen die Teilnehmenden die Rollen von Parlamentarier_innen und diskutieren, wie moderne Technik zur Bekämpfung der Corona-Pandemie genutzt werden sollte. Kern der Debatte: Virenschutz auf Kosten der Freiheit?

Geeignet: ab 16 Jahren
Gruppenstärke: ca. 12-30 Teilnehmende
Termin: nach Absprache
Dauer: ca. 180 min.

Technische Voraussetzungen: Für die Teilnahme ist in der Regel nur ein PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugriff, Audio- und Videokanal, plus aktueller Internet-Browser für ihre SuS erforderlich. Steht dies nicht zur Verfügung, können sie auch über ihr Smartphone teilnehmen. Die genutzte Software ist Zoom (Alternativ "Big Blue Button"). Die Workshopleitung übernimmt die FES. Sie müssen keine technischen Vorkenntnisse mitbringen.

Für Fragen und die Terminkoordinierung kontaktieren Sie Julie Salviac unter julie.salviac(at)fes.de

Online Planspiel 'Europa'

Am Beispiel von Asyl- oder Recyclingpolitik können Schüler_innen auf innovative Weise selbst herausfinden, wie europäische Politik gemacht wird. Sie erhalten einen individuellen Zugang zu einem virtuellen Europäischen Parlament und übernehmen die Rollen von Abgeordneten. Sie verhandeln in virtuellen Ausschüssen und Fraktionsbüros gemeinsam ein europäisches Gesetz. Wird das Gesetz am Ende eine Mehrheit im Plenum finden?

Die Lehrkräfte beobachten den Prozess live und können die Aktivitäten der Teilnehmenden verfolgen. Die Spielerfahrungen können mithilfe von Lehrmaterialien zur Vor- und Nachbereitung vertieft werden. So wird europäische Politik in einer digitalen Umgebung spannend und erkenntnisreich erlebt!

Geeignet: ab 14 Jahren
Gruppenstärke: ca. 14-35 Teilnehmende
Termin: nach Absprache
Dauer: ca. 180 min.

Technische Voraussetzungen: Für die Teilnahme ist in der Regel nur ein PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugriff, Audio- und Videokanal, plus aktueller Internet-Browser für ihre SuS erforderlich. Steht dies nicht zur Verfügung, können sie auch über ihr Smartphone teilnehmen. Die genutzte Software ist Zoom (Alternativ "Big Blue Button"). Die Workshopleitung übernimmt planpolitik. Sie müssen keine technischen Vorkenntnisse mitbringen.

Für Fragen und die Terminkoordinierung kontaktieren Sie Julie Salviac unter julie.salviac(at)fes.de

Online-Planspiel "Keep cool" – zum Klimawandel

Was passiert, wenn Du entscheidest? 50 Städte, eine globale Herausforderung: der Klimawandel. In dem digitalen Strategie-Spiel „Keep Cool“ übernehmen die Teilnehmenden die Führung einer Stadt. Sie sind verantwortlich für die wirtschaftliche Entwicklung ihrer Stadt, müssen sie vor Klimaereignissen schützen und Punkte sammeln. Dabei haben sie die Wahl, welchen Strategien sie folgen: nachhaltigen oder konventionellen? Klar ist: die eigenen Entscheidungen haben Folgen - ebenso die der Mitspieler_innen und bestimmen die Wege aus oder in die Klimakrise.

Geeignet: ab 13 Jahren
Gruppenstärke: ca. 14-35 Teilnehmende
Termin: nach Absprache
Dauer: 2x90 Minuten

Technische Voraussetzungen: Für die Teilnahme ist in der Regel nur ein PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugriff, Audio- und Videokanal, plus aktueller Internet-Browser für ihre SuS erforderlich. Steht dies nicht zur Verfügung, können sie auch über ihr Smartphone teilnehmen. Die genutzte Software ist Zoom (Alternativ "Big Blue Button"). Spielleitung aus dem erweiterten Projektteam von „keep-cool-mobil.de“, Moderation über Friedrich-Ebert-Stiftung.

Für Fragen und die Terminkoordinierung kontaktieren Sie Julie Salviac unter julie.salviac(at)fes.de

Ausstellung "Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen"

Die Wanderausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ des Julius-Leber-Forums zeigt die Gefahren auf, die vom Rechtsextremismus und Rechtspopulismus für Demokratie und Menschenwürde ausgehen. Sie stellt die Grundlagen für rechtsextremes Verhalten und Einstellungen dar und zeigt, welche Formen rechtsextreme Weltbilder und Argumentationsweisen annehmen können. Dabei wird auch auf die regionalen Besonderheiten in Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein eingegangen. Die Ausstellung wird laufend aktualisiert.

Die Zielgruppe sind Jugendliche ab 14 Jahren. Die Ausstellung kann in öffentlichen Einrichtungen ausgestellt werden. Wir bieten Workshops zur Ausbildung von Schüler_innen und Jugendlichen als Ausstellungs-Guides an. Gerne sind wir Ihnen auch bei der Organisation und Durchführung einer öffentlichen Eröffnungsveranstaltung behilflich.

Für Rückfragen und Buchungen steht Ihnen Julie Salviac (julie.salviac(at)fes.de) zur Verfügung.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.
 

"Ohne Jugend ist kein Staat zu machen" - Planspiel Kommunalpolitik

In diesem Planspiel versetzen sich Jugendliche nach einer intensiven Vorbereitungsphase in die Rolle der Kommunalpolitiker_innen ihrer Stadt. Sie lernen die echten Politiker_innen kennen, besuchen eine Ratssitzung, bilden Fraktionen, suchen sich Themen, erarbeiten ihre Standpunkte in Form von Anträgen und spielen am Ende eine Sitzung nach. Dabei geht es um Probleme und Fragen, die die Jugendlichen in ihrer Stadt haben. Warum gibt die Stadt Geld für ein neues Altersheim, aber nicht für einen Jugendclub? Warum gibt es nicht genügend Radwege im Umfeld von Schulen? Was kann man für Asylsuchende tun?

Geeignet ist das Planspiel für Jugendliche ab Klassenstufe 9. Das Planspiel umfasst zwei Projekttage an der Schule, einen Sitzungsbesuch im Stadt-, Gemeinderat oder in der Bezirksversammlung und einen Nachmittag für das gespielte Finale.

Gerne senden wir Ihnen weiteres Informationsmaterial zu. Eine ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier. Für Fragen und die Terminkoordinierung kontaktieren Sie Julie Salviac unter julie.salviac(at)fes.de.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg

040-325874-0
E-Mail-Kontakt



Gerne schicken wir Ihnen persönliche Einladungen.

nach oben