SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Landesbüro Niedersachsen

Visionen dringend gesucht! - Das Inselseminar

Werte, Ideale, Visionen? Interessiert sich heute noch irgendjemand für so etwas Grundsätzliches? Behindern Ideale und mutige Ziele nicht eher die eigene Karriere, das eigene Fortkommen – gerade in Zeiten ausgeprägter Realpolitik? Gibt es wirklich niemanden mehr, die / der sich um der Ideale selbst willen für das Gemeinwesen engagiert, in der Nachbarschaft, in Europa, im Weltmaßstab? Und: Gibt es heute – wie vielleicht noch zu Zeiten Willy Brandts – Menschen mit Visionen in der Politik?

Seit 2015 führen die Landesbüros Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und das Julius-Leber-Forum (Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen) gemeinsam das "Inselseminar" durch.

  • 12. bis 14. Juni 2015 in Göhren auf Rügen: Zu Werten, Idealen und Zukunft sozialer Demokratie
  • 10. bis 12. Juni 2016 auf Langeoog: Was heißt Solidarität heute?
  • 08. bis 11. Juni 2017 auf Borkum: Was heißt Freiheit heute?
  • 07. bis 10. Juni 2018 auf Sylt: Was heißt Gerechtigkeit heute?

Ziel ist jedesmal ein "Inselmanifest", erarbeitet im Konsens der Teilnehmer_innen.


2015: Zu Werten, Idealen und Zukunft sozialer Demokratie

Werte, Ideale, Visionen? Interessiert sich heute noch irgendjemand für so etwas Grundsätzliches? Behindern Ideale und mutige Ziele nicht eher die eigene Karriere, das eigene Fortkommen – gerade in Zeiten ausgeprägter Realpolitik? Gibt es wirklich niemanden mehr, die / der sich um der Ideale selbst willen für das Gemeinwesen engagiert, in der Nachbarschaft, in Europa, im Weltmaßstab? Und: Gibt es heute – wie vielleicht noch zu Zeiten Willy Brandts – Menschen mit Visionen in der Politik?

Gemeinsam mit jungen, engagierten Menschen aus ganz Norddeutschland wurde darüber nachgedacht und diskutiert, welche Ideale und Ziele heute wichtig sind – und wie sie umgesetzt werden können! Neben den großen Fragen des Weltgeschehens und dem Nachdenken über Werte und soziale Demokratie im 21. Jahrhundert wurde deshalb auch diskutiert, wie man sich für die eigenen Ziele zusammenfinden kann, auf welchen Wegen und in welchen Organisationen.

INSELMANIFEST 2015

2016: Was heißt Solidarität heute?

Erst einmal die Theorie: Solidarität bezeichnet eine Haltung der Verbundenheit mit – und Unterstützung von – Ideen, Aktivitäten und Zielen anderer. Uneinigkeit herrscht darüber, ob Verbundenheit aus freien Stücken entsteht, erstritten werden kann oder mitunter sogar erzwungen werden muss. In jedem Fall ist Solidarität von Nothilfe und einer bloß karitativen Handlung abzugrenzen. Soweit, so gut. Doch woher kommt die Idee der Solidarität und welche Bedeutung hat sie heute für uns? Wann zeigen wir uns solidarisch? Warum ist es so schwer, Solidarität zu leben? Und wie kann Solidarität gefördert werden?

Wir haben mit engagierten Menschen aus ganz Norddeutschland über die aktuelle Bedeutung von Solidarität nachgedacht, diskutiert und die Ergebnisse festgehalten. Dabei sollte nicht nur geklärt werden, wie wichtig sie für unser Zusammenleben ist, sondern viel mehr was solidarisches Denken und Handeln für jeden Einzelnen praktisch bedeutet. Gemeinsam haben wir nach Ansätzen gesuchet, gegenseitigem Helfen und Eintreten füreinander in unserer individualisierten Gesellschaft (wieder mehr?) Bedeutung zu verleihen.

INSELMANIFEST 2016

2017: Was heißt Freiheit heute?

Mit den friedlichen Revolutionen des Jahres 1989 ist in Ostmitteleuropa ein großes Kapitel im schmalen Buch der Freiheitsgeschichte geschrieben worden. Mutige Männer und Frauen traten für ihre Freiheit und die anderer ein – mit Erfolg! Eigentlich unglaublich und dennoch für viele schon wieder sehr weit weg. Um Freiheit wird auch heute noch gekämpft, überall in der Welt, beim arabischen Frühling, in Asien, Afrika, in Russland oder an der ungarischen Grenze. Der Kampf um Freiheit ist immer noch notwendig und er ist nach wie vor lebensgefährlich.

Unfreiheit hat die längere Tradition. Wo Menschen unterdrückt werden, gilt es, die positiven Freiheiten, aber auch die Freiheit von Not, Furcht, Folter, Mord und entwürdigenden Abhängigkeiten zu erkämpfen. Freiheit ist selbst in der Demokratie kein Automatismus. Denn Freiheit bedeutet auch, die Möglichkeit zu haben, die eigenen Fähigkeiten überhaupt entfalten und an der Demokratie aktiv mitwirken zu können. Das können auch bei uns bei weitem nicht alle.

Was bedeutet also Freiheit heute, wo endet sie, für welche Freiheiten würden wir kämpfen? Um die Freiheit der Andersdenkenden, der in Not und Unterdrückung Lebenden oder um die informationelle Selbstbestimmung, mit einem Mausklick auf dem Sofa? In welchem Verhältnis steht die Freiheit zur Gleichheit, zur Verantwortung oder auch zur Sicherheit?

Die Freiheit einer Insel endet damit, dass wir nicht übers Wasser laufen können. Fragen rund um den vermutlich schwierigsten Grundwert der sozialen Demokratie wurden auch 2017 mit jungen Leuten diskutiert und ein Inselmanifest erarbeitet. Dieses soll dabei nicht nur die Sichtweise der jungen Generation widerspiegeln, sondern veröffentlicht und in den politischen Prozess eingebracht werden – und damit Wirkung entfalten!

INSELMANIFEST 2017


2018: Was heißt Gerechtigkeit heute?

Was ist schon gerecht? Ist es gerecht, dass die 45 reichsten Haushalte in Deutschland so viel besitzen wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung zusammen? Ist es gerecht, dass Frauen auf gleichen Positionen weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen? Ist es gerecht, dass wir hier in Europa fließend Wasser und genügend zu essen haben, im Gegensatz zu vielen Menschen z.B. in Ruanda, die sich auch noch für unsere Handys totrackern?

Ach, Gerechtigkeitsfragen kann man viele stellen und auch noch unterscheiden, ob es Bedarfs-, Verteilungs-, Teilhabe- oder gar Leistungsgerechtigkeit sein darf. Die Frage nach der Gerechtigkeit ist das Salz in der Suppe der Politik. Die Sozialdemokratie definiert Gerechtigkeit und Teilhabechancen als Grundlagen der Demokratie. Also lasst uns darüber streien, was gerecht ist und wie wir zu gerechten Lebensverhältnissen kommen - in Deutschland, Europa und der weltweit.

Gemeinsam mit jungen Menschen aus ganz Norddeutschland wurde auf Sylt über Gerechtigkeit diskutiert und das Inselmanifest erarbeitet.

INSELMANIFEST 2018

INSELMANIFEST 2018 English Version

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen

Theaterstraße 3
30159 Hannover

0511 - 35770830
0511 - 35770840

E-Mail-Kontakt


nach oben