Tiergartenkonferenz 2019

Global regieren statt geopolitisch spalten

Sozialdemokratische Orientierung für unruhige Zeiten

Es regt sich Widerstand gegen zunehmenden Nationalismus und wiederkehrende Verstöße gegen das Völkerrecht. Eine neue „Allianz für den Multilateralismus“ macht sich stark für internationale Verantwortung, Partnerschaft und Zusammenarbeit – gegen nationalistische Ignoranz und Großmachtpolitik. Die Mitglieder der „Allianz“ bekennen sich ausdrücklich zu einer regelbasierten Weltpolitik, der „einzig verlässlichen Garantin für Stabilität und Frieden“.

Im kommenden Jahr ist Deutschland in einer guten Position, um die multilaterale Weltordnung zu stärken. Denn das Gründungsmitglied der „Allianz“ ist nichtständiges Mitglied im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen und übernimmt zugleich Mitte des Jahres den Vorsitz über die EU-Ratspräsidentschaft. Die anderen Mitglieder der „Allianz“ und die internationale Zivilgesellschaft setzten darauf, dass die deutsche Regierung ihre Ämter nutzt, um ihren Worten Taten folgen zu lassen.

Bei der Tiergartenkonferenz 2019 widmen wir uns Deutschlands außen- und sicherheitspolitischer Agenda 2020 sowie der „Allianz für den Multilateralismus“. Nach einer Grundsatzrede von Bundesaußenminister Heiko Maas diskutieren führende europäische und internationale Außen- und Sicherheitspolitiker_innen aus der sozialdemokratischen Parteienfamilie ihre Ideen zur Gestaltung der internationalen Ordnung. Ziel ist es, sich über Grundzüge einer sozialdemokratischen Außen- und Sicherheitspolitik zu verständigen, die den Drohgebärden und Völkerrechtsverletzungen durch regionale und globale Großmächte erfolgreich die Stirn bietet.

Unser Hashtag: #TGK19

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch mit Dolmetschung statt.
 

Livemitschnitt der Grundsatzrede von Bundesaußenminister Heiko Maas

Programm

Teil 1: Grundsatzrede

08:15

Einlass und Registrierung bitte mit Lichtbildausweis

09:15
Konferenzsaal Haus 1

Begrüßung

durch den Vorsitzenden der Friedrich-Ebert-Stiftung, Kurt Beck, Ministerpräsident a.D.

09:30

Eine Agenda für Frieden und Sicherheit - Schwerpunkte sozialdemokratischer Außenpolitik in der Europäischen Union und bei den Vereinten Nationen

Heiko Maas
Bundesminister des Auswärtigen, MdB

10:00

Pause & Ortswechsel

Teil 2: Fachkonferenz (Nur mit persönlicher Einladung, Chatham House Rule)

10:30
Konferenzsaal Haus 2

Setting the Stage

Ihre Ansichten zur europäischen und globalen Sicherheitspolitik

11:00

Panel 1: Europäische Außen- und Sicherheitspolitik

Strategie, Instrumente und Ressourcen für eine sozialdemokratische Agenda im Jahr 2020 und danach

Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt, Deutschland
Hélène Conway-Mouret, Vizepräsidentin des französischen Senats
Lia Quartapelle, Abgeordnete im italienischen Parlament
Karin Wallensteen, Staatssekretärin bei Ministerpräsident Stefan Löfven, Schweden
Moderatorin: Catrina Schläger, FES Berlin

12:30

Pause

14:00

Panel 2: Sozialdemokratie als weltweite Kraft?

Partnerschaften für Frieden und Sicherheit

Ariel Bergamino, Vize-Außenminister von Uruguay
Fabrizio Hochschild Drummond, stellv. Generalsekretär der Vereinten Nationen, Sonderberichterstatter für VN-Generalsekretär António Guterres
Jenny Wai Ching Kwan MP, House of Commons Canada
Nils Schmid, Außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
Liew Chin Tong, stellvertretender Verteidigungsminister von Malaysia
Moderatorin: Valeska Hesse, FES Berlin

15:30

Abschlusskommentar

Gabriela Heinrich MdB, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

15:45

Ende

Artikel

„Widerständig und solidarisch“

„Widerständig und solidarisch“

In einer unberechenbaren Welt muss die EU außenpolitisch wesentlich ehrgeiziger auftreten. Staatsminister Niels Annen im IPG-Journal. weiter

Haltungsfrage

Haltungsfrage

Die EU muss sicherer, stärker und schlauer werden. Nur so kann sie rücksichtslosen globalen Akteuren die Stirn bieten, so Karin Wallensteen im IPG-Journal weiter

Gegen nationale Alleingänge

Gegen nationale Alleingänge

Die Allianz der Multilateralisten trotzt der Weltunordnung. Dabei muss sie ebenso pragmatisch wie progressiv agieren. IPG-Artikel von Nils Schmid. weiter

Veranstaltungsort

Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastr. 17 (House 1)
Hiroshimastr. 28 (House 2)
10785 Berlin

Access information


Rückblicke

Schwerpunkt

Die Zukunft der nuklearen Ordnung
Tiergartenkonferenz 2018

Die Zukunft der nuklearen Ordnung

weiter

Multilateralismus in der Krise
Tiergartenkonferenz 2017

Multilateralismus in der Krise

weiter

Die friedens- und sicherheitspolitische Arbeit der FES

Die friedens- und sicherheitspolitische Arbeit der FES

Schwerpunkte unseres Engagements für dauerhaften Frieden. Zu finden im FES-Themenportal "Die Welt gerecht gestalten". weiter


Über die Tiergartenkonferenz

Die Tiergartenkonferenz ist die internationale außen- und sicherheitspolitische Jahrestagung der Friedrich-Ebert-Stiftung. Seit 2012 kommen im Rahmen von Fachgesprächen und öffentlichen Veranstaltungen jedes Jahr internationale Expert_innen und politische Entscheidungsträger_innen zusammen, um strategische Fragen zu analysieren und progressive Handlungsoptionen zu entwickeln. Mit ihren öffentlichen Veranstaltungen macht die Tiergartenkonferenz die Ergebnisse dieser Gespräche einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und trägt damit zu einer differenzierten außen- und sicherheitspolitischen Debatte in Deutschland bei. Der Tiergarten – ein Ort der internationalen Beziehungen und Sitz der internationalen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung.

nach oben