Demokratie braucht Medien

Tagung am 20. Mai 2019 in Berlin | #fesMedien19

Unabhängige, qualitätsvolle Medien sichern die Demokratie. Demokratie sichert vielfältige, kritische Medien. Medien stehen derzeit unter einem doppelten Druck: Sie müssen sich gegen Angriffe auf die Pressefreiheit verteidigen – und sie müssen innovativ und zukunftsfähig sein. Wie können sich Medien als Raum der Selbstverständigung von Gesellschaft erhalten und sich zugleich in einer digitalisierten Welt weiterentwickeln?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lud ein zu einer Tagung über den demokratischen Wert von Medien – wie wir ihn bewahren und wie wir ihn zukunftsfest machen.

Hier stellen wir Ihnen unsere Referent_innen und Moderator_innen vor:

Heike Raab

Heike Raab
Staatssekretärin für Medien und Digitales (RLP)

Dr. Carsten Brosda

Dr. Carsten Brosda
Senator der Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Roger de Weck

Roger de Weck
ehem. Generaldirektor des SRF

Brigitte Baetz

Brigitte Baetz
Freie Journalistin

Meinolf Ellers

Meinolf Ellers
Chief Digital Officer dpa

Ole Reißmann

Ole Reißmann
Redaktionsleiter bento

Sarah Geeroms

Sarah Geeroms
internationale Projektleiterin VRT Sandbox

Dr. Michael Rediske

Dr. Michael Rediske
ehrenamtl. Vorstandssprecher Reporter ohne Grenzen


Veranstaltungsort

Friedrich-Ebert-Stiftung (Haus 1)
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

Kontakt

Medienpolitik der FES

Politische Akademie
Godesberger Allee 149
53175 Bonn

Inhaltliche Ansprechpartnerin

Dr. Johanna Niesyto
Leiterin FES Medienpolitik

Organisatorische Ansprechpartnerin

Indira Kroemer
0228 883 7112
indira.kroemer(at)fes.de

nach oben