www.kollektivdesign.com
- Dresden
freie Plätze

Unterschätzt und vernachlässigt? – Wie zukunftsfähig sind die Dresdner Ober- und Berufsschulen?

Veranstaltungsnummer: 274418als .ics herunterladen

Trotz aller Akademisierung: Oberschulen und Berufsschulen bilden einen wesentlichen Teil der Fachkräfte von morgen für unsere Arbeitswelt aus. Mit der Ansiedlung weiterer Großkonzerne der Chip- und Halbleiterindustrie in der Landeshauptstadt wird der Wirtschaftsstandort Dresden einerseits gestärkt. Andererseits ist der Bildungsstandort Dresden herausgefordert, die händeringend benötigten Fachkräfte zu qualifizieren. Um einen guten Teil der Fachkräfte in den Dresdner Ober- und Berufsschulen der Stadt ausbilden zu können, braucht es stark aufgestellte und zeitgemäß ausgestattete Schulen mit guten Lernbedingungen. Diese Ausstattung ist Aufgabe der Kommunen. In kaum einen anderen Bereich investiert die Stadt so viel Geld wie in die Bildung junger Menschen. Aber profitieren tatsächlich alle Schulen davon? Wie steht es um die Wertschätzung der Dresdner Ober- und Berufsschulen? Was brauchen sie, um fitte, starke und kompetente Fachkräfte auszubilden?
Über diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Dresdner Ober- und Berufsschulen, der Stadtverwaltung und Kommunalpolitik diskutieren. Sie sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.

Wir freuen uns auf:

Dr. Katrin Düring, Leiterin des Dresdner Amtes für Schulen
Steffen Palowsky, Leiter des Berufliches Schulzentrum für Elektrotechnik Dresden (BSZET)
Angela Boschütz, Leiterin der 121. Oberschule Dresden
Tobias Jäger, stellvertretender Vorsitzender des sächsischen Schulleitungsverbandes
Viktoria Torno, Mitglied im Stadtschülerrat Dresden
Dana Frohwieser, Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der SPD im Dresdner Stadtrat
Claudia Euen., Journalistin (Gesprächsleitung)

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Sie.
Das Teilen der Veranstaltungseinladung in Ihren Netzwerken ist ausdrücklich erwünscht.



Dateien

Termin

Dienstag, 05.03.24
18:00-19:30 Uhr

Registrierung möglich
bis Dienstag, 05.03.24

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

JohannStadthalle

Holbeinstraße 68
01307 Dresden

Ansprechpartner_in

Jenny Sprenger-Seyffarth

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.