- Berlin
freie Plätze

DenkArt - Mensch, Arbeit! Utopie einer neuen Arbeitskultur

Veranstaltungsnummer: 272024als .ics herunterladen

Mensch, Arbeit! Utopie einer neuen Arbeitskultur

Arbeit spielt für die meisten Menschen eine wichtige und zentrale Rolle. Die oft gestellte Frage „Was machst du?" wird überwiegend auf die (Erwerbs-)Arbeit bezogen. Wenn Arbeit unseren Alltag und die Art und Weise bestimmt wie wir als Gesellschaft funktionieren, dann müssen wir uns spätestens in dieser Zeit der Transformation durch künstliche Intelligenz, Automatisierung, sozio-demographische Veränderungen und Klimawandel die Frage stellen: Wie und wofür wollen wir in Zukunft eigentlich noch arbeiten? Dazu sollten wir uns zunächst damit beschäftigen, was Arbeit überhaupt ist und welchen Sinn sie uns Menschen gibt. Welche Bedürfnisse müssen befriedigt und welche Bedingungen gegeben sein, um ein zukunftsweisendes und ganzheitliches Konzept von guter Arbeit zu ermöglichen? Gute Arbeit, die eben nicht zwingend Erwerbsarbeit meint. Wie stellen wir uns die Arbeit der Zukunft vor? Ein positives Narrativ, egal ob realistisch oder Traumtänzerei, macht den Unterschied, ob ich mir oder ob wir uns einen positiven Wandel vorstellen können oder in alten Verhaltensmustern und Sichtweisen steckenbleiben. Utopien denken alles anders und zeigen Möglichkeiten des Wandels. Sie haben die Kraft, unser Bewusstsein zu verändern.

Wir wagen den mutigen Blick nach vorne und diskutieren über Arbeits-Utopien und den Wert von guter Arbeit in unserer Gesellschaft mit: Barbara Prainsack (Professorin für Vergleichende Politikfeldanalyse an der Universität Wien und Buchautorin von “Wofür wir arbeiten”, 2023), Christian Kellermann (Professor für Arbeit und Digitalisierung an der University of Labour in Frankfurt a. M. und Buchautor „Adam und Ada“, 2023) und Jan Dieren (MdB SPD, u.a. ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales) Moderiert von Mirjam Stegherr (Journalistin und Beraterin für Kommunikation)

Termin

Mittwoch, 29.11.23
19:00-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Motionlab , Bouchéstraße,

Eingang Jordanstraße, Halle 20
12435 Berlin

Ansprechpartner_in

Ilona Menneking

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben