- Bonn
keine Plätze frei

Das Private ist (immer noch) politisch - Anspruch und Wirklichkeit der Geschlechtergerechtigkeit

Veranstaltungsnummer: 270424als .ics herunterladen

Hat sich mehr als 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts die Frauenbewegung überholt? Hat sich das Problem von Gewalt gegen Frauen in einer Welt nach #MeToo erledigt? Braucht es den Feminismus heute noch? Ist die Gleichberechtigung der Geschlechter erreicht? Welche Rollenbildern von Frau und Familie gab und gibt es? Warum ist gegenderte Sprache für einige gesellschaftliche Gruppen wichtig und treibt andere auf die Barrikaden? Diesen und anderen Debatten gehen wir im Seminar auf den Grund. Wir stellen aktuelle feministische Ansätze vor und gleichen Anspruch und Wirklichkeit von Forderungen nach Gleichberechtigung ab. Wir untersuchen historische und aktuelle Gesellschaftsbilder, Konzepte von Geschlechtsidentität, feministische Strömungen und rechtspopulistische Argumentationsmuster und hinterfragen politische Ereignisse und gesellschaftliche Entwicklungen. Wir erarbeiten, wie Einzelne etwas beitragen können, um Fortschritte auf dem Weg zu einer echten Gleichstellung zu erreichen.

#Frauenrechte #Feminismus #Backlash #Geschlechtsidentität #Intersektionalität

Termin

Montag, 01.07.24 bis Freitag, 05.07.24
13:00 (erster Tag) bis 13:30 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,— €

Veranstaltungsort

Gustav-Stresemann-Institut

Langer Grabenweg 68
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Alexander Klenk

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Frau Hegelau/ Herr Wübbers
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
0228 883-7127/ -7155



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.