- Bonn
keine Plätze frei

Iranische Politik und Gesellschaft zwischen Revolution und Reaktion - Regionale und internationale Dynamiken im 21. Jahrhundert

Veranstaltungsnummer: 270341als .ics herunterladen

„Frauen, Leben Freiheit“ – unter diesem Slogan versammeln sich Protestierende im Iran seit September 2022, um gegen das theokratische Regime zu protestieren. Das Seminar möchte die Hintergründe dieser Proteste beleuchten und gleichzeitig den Blick weiten. Die Seminarteilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, politische Ereignisse im Iran einzuordnen und analytisch auf derzeitige Dynamiken zu blicken. Das Seminar betrachtet Proteste, soziale und revolutionäre Bewegungen und kontextualisiert die Politisierung der iranischen Gesellschaft. Das politische System und die politischen Eliten werden in diese historische Entwicklung eingebettet. Im Anschluss an die innenpolitischen Betrachtungen wird die regionale und internationale Dimension beleuchtet. Dabei geht es um den Iran als revolutionäre Regionalmacht im Wettstreit mit seinen Nachbarn, aber auch um internationale Beziehungen, etwa das Atomabkommen. Besonderer Fokus wird auf Handlungsspielräume deutscher internationaler Politik im Kontext des Irans gelegt.

#Iran #Revolution #Diplomatie #Proteste

Termin

Montag, 26.02.24 bis Freitag, 01.03.24
13:00 (erster Tag) bis 13:30 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,— €

Veranstaltungsort

Gustav-Stresemann-Institut

Langer Grabenweg 68
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Alexander Klenk

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Frau Hegelau/ Herr Wübbers
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
0228 883-7127/ -7155



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben