- Bonn
keine Plätze frei

Medien. Macht. Meinung. - Wahrnehmungsbeeinflussung durch politische Inszenierung?

Veranstaltungsnummer: 270340als .ics herunterladen

Medien formen die öffentliche Wahrnehmung wie auch die Meinungs- und Willensbildung über gesellschaftlich und politisch relevante Ereignisse. Deshalb waren und sind sie auch Ziel von Beeinflussungsversuchen. Auf welche Weise nehmen politische Akteur_innen Einfluss? Wie kann politische Einflussnahme entdeckt und beurteilt werden? Welche Rolle spielen hierbei die „neuen“ Medien? Wie oft gibt es Einflussnahme oder Fehlinformationen? Welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Die Teilnehmer_innen untersuchen im Seminar das Verhältnis von Politik und Medien – gemeinsam mit erfahrenen Journalist_innen, Politiker_innen und Öffentlichkeitsarbeiter_innen. Die Fähigkeiten zur Analyse und Interpretation von Informationen werden geschult und die Wechselprozesse von Medien und Politik hinterfragt. Darüber hinaus erlernen die Teilnehmer_innen Grundfertigkeiten der Pressearbeit und trainieren ihre eigene Medienkompetenz.

#FakeNews #GuterJournalismus #Pressefreiheit #Meinungsmache

Termin

Montag, 19.02.24 bis Freitag, 23.02.24
13:00 (erster Tag) bis 13:30 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,— €

Veranstaltungsort

Gustav-Stresemann-Institut

Langer Grabenweg 68
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Alexander Klenk

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Frau Hegelau/ Herr Wübbers
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
0228 883-7127/ -7155



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.