- Hamburg
freie Plätze

Grenzenloser Hass? Angriffe auf LSBTIQ* in Hamburg und der Welt

Veranstaltungsnummer: 267774als .ics herunterladen

Lesben, Schwule, Bi-, Trans*, intergeschlechtliche und queere Personen (LSBTIQ*) sind immer wieder gewaltsamen Übergriffen ausgesetzt: In Hamburg, in Deutschland und auch überall sonst auf der Welt. Die Bandbreite der Übergriffe ist groß und ebenso die Dunkelziffer, doch eines ist klar: Der Hass auf die Community wächst, die Brutalität nimmt zu statt ab.

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit wollen wir über Gewalt gegen LSBTIQ* aufklären und über Lösungsansätze sprechen. Woher kommt der Hass und wie können wir dagegen vorgehen? Was ist politisch in Hamburg nötig? Wie kann mit dem Thema Queerfeindlichkeit im Ausland umgegangen werden? Wie kann sich die Community schützen und wie können sich Nicht-Betroffene solidarisch zeigen und helfen, Übergriffe zu vermeiden?

Eine Kooperation des LSVD Hamburg und der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Podiumsgäste:

Dr. Jörg Hutter, Mitglied im Bundesvorstand Lesben- und Schwulenverband in Deutschland
Timo Hackemann, Vorsitzender SPDqueer Hamburg
Cornelia Kost, Sprecherin des Hamburger Bündnisses enby:galatic + trans:tastic
Moderation: Manuel Opitz, Journalist, Hamburg

Organisatorische Hinweise:

- Die Teilnahme ist kostenfrei.
- Um Anmeldung wird gebeten, am einfachsten über den "Anmelden" Button auf dieser Seite.
- Angemeldete Teilnehmer*innen erhalten von uns eine Bestätigung per Mail.

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien Hansestadt Hamburg.





Termin

Montag, 15.05.23
19:00-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg

Hühnerposten 1
20097 Hamburg

Ansprechpartner_in

Christine Strotmann

Kontaktanschrift

Julius-Leber-Forum
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0



nach oben