Mittwoch, 05.04.23 - Magdeburg
freie Plätze

Film im Gespräch: „Irgendwo in Berlin“

Veranstaltungsnummer: 267465als .ics herunterladen

DEFA 1946, s/w, 85 min, Regie Gerhard Lamprecht, Darsteller u.a. Lotte Loebinger: Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs - Berlin liegt in Trümmern. Die Kinder nutzen die Trümmerlandschaft als Abenteuerspielplatz. Mit Feuerwerkskörpern spielen sie Krieg. Die elfjährigen Jungen Gustav und Willi sind befreundet. Als Gustavs Vater aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrt, ist er ein seelisches Wrack. Willi erklettert eine Hausruine, stürzt ab und stirbt. Der tragische Tod reißt alle aus der Lethargie. Gemeinsam beginnen sie den Wiederaufbau.

Irgendwo in Berlin ist einer der ersten deutschen Trümmerfilme und ein zeitgeschichtliches Dokument. Der Film war das Leinwand-Debüt des damals elfjährigen Charles Knetschke, dem späteren Tatort-Kommissar an der Seite von Manfred Krug.

Gesprächspartner: der Schauspieler Charles Brauer



Dateien

Termin

Mittwoch, 05.04.23
18:00-21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Moritzhof, Moritzplatz 1
39124 Magdeburg

Ansprechpartner_in

Dr. Ringo Wagner

Kontaktanschrift

Kartenvorbestellungen:
Tel.: 0391/2578932
E-Mail: info@moritzhof-magdeburg.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.