SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Der Film DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten.
Sonntag, 19.03.23 - Berlin

Filmvorführung und Diskussion- Die Unbeugsamen- Wegbereiterinnen einer andauernden Aufgabe

Veranstaltungsnummer: 266718als .ics herunterladen

»Der Film DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung«. Die Ankündigung des Films »Die Unbeugsamen« lässt die hier dargestellten beeindruckenden Geschichten westdeutscher Politikerinnen seit den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung erahnen. Archivaufnahmen zeigen ihren Mut und den Willen zum Fortschritt, aber auch, wie sie verhöhnt, beleidigt und bedroht wurden. »Frauen, wenn wir heute nichts tun, dann leben wir morgen wie vorgestern!« lautet am Ende des Films die Warnung.

Denn die Unbeugsamen sind Wegbereiterinnen einer nach wie vor andauernden dringlichen Aufgabe! Es hat sich viel getan seit den Tagen der Bonner Republik – aber auch heute sind sowohl im Bundestag als auch in den Landesparlamenten Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Zwar stieg zuletzt bei der Wiederholungswahl im Land Berlin der Frauenanteil auf 40 % im Abgeordnetenhaus – von einer gleichberechtigten Teilhabe jedoch sind wir auch in der Hauptstadt nach wie vor weit entfernt. Das Landesbüro Berlin nimmt daher die Erfolge und Mühen der »Unbeugsamen« zum Anlass, Sie zur Filmvorführung und Diskussion einzuladen. Wir wollen fragen, wie es um die politische Teilhabe von Frauen steht, insbesondere im Land Berlin.

Sie sind herzlich eingeladen, mit uns den Film anzusehen und im Anschluss mit spannenden Gästen zu diskutieren! Zu Gast sind die Mitglieder des Abgeordnetenhauses Dennis Buchner und Linda Vierecke, Carola von Braun, Sprecherin der Überparteilichen Fraueninitiative Berlin – Stadt der Frauen und Protagonistin im Film und Dr. Helga Lukoschat, Autorin der FES-Studie »Frauen MACHT Berlin! Politische Teilhabe von Frauen in Berlin« und Vorsitzende der EAF Berlin. Moderiert wird der Austausch von der Journalistin Shelly Kupferberg.

Verantwortlich: Dr. Nora Langenbacher, Landesbüro Berlin
Organisation: Igor Brezovski, Landesbüro Berlin

Termin

Sonntag, 19.03.23 bis Montag, 27.03.23
10:00 (erster Tag) bis 13:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Kino Toni

Antonplatz 1
13086 Berlin

Ansprechpartner_in

Igor Brezovski

Kontaktanschrift

Kino Toni
Antonplatz 1
13086 Berlin



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben