27.11.2020

MedienLab: Welche Rolle die Medien bei der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts spielen

Im Rahmen des Kulturpolitischen Fachforums am 27. November 2020 fand das MedienLab "Werte verteidigen! Öffnen! Welche Rolle die Medien bei der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts spielen" statt.


Werte verteidigen! Öffnen! Welche Rolle die Medien bei der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts spielen

Wie können Medien Räume des Austauschs und der konstruktiven Auseinandersetzung gestalten? Wie können sie „Haltung“ zeigen, Werte vermitteln und gleichzeitig einen vielstimmigen Diskurs abbilden? Wie unterscheiden sich hier private und öffentlich-rechtliche Medien? Und können die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und die mediale Vermittlung von Kultur zusammengedacht werden? Mit diesen Fragen setzte sich das MedienLab im Rahmen des 7. Kulturpolitischen Fachforums der Friedrich-Ebert-Stiftung auseinander.

Beteiligte

Ferda Ataman, Vorsitzende der "Neuen deutschen Medienmacher_innen"

Martin Rabanus, MdB und Sprecher der AG Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion

Anne Reidt, Leiterin der Hauptredaktion Kultur im ZDF

Dr. Jan-Hinrik Schmidt, Leibnitz-Institut für Medienforschung/Hans-Bredow-Institut

Moderation: Vladimir Balzer, Journalist und Moderator bei Deutschlandfunk Kultur und MDR Kultur


Berichte

Ludger Fittkau berichtete für Deutschlandfunk Kultur am 27.11. in der Sendung Fazit über die Veranstaltung. Der Beitrag steht in der ARD Audiothek zum Nachhören bereit.

 


Aufzeichnung der gesamten Veranstaltung

Die Diskussion fand über Zoom statt und wurde als Livestream auf dieser Seite übertragen.


Arbeitseinheit: Medienpolitik

  • Kontakt

    Ansprechpartner_in

    Katrin D. Dapp

    0228 883-7117
    Katrin.Dapp(at)fes.de

    Christoph Lahusen

    0228 883-7135
    Christoph.Lahusen(at)fes.de

  • Profil

    Veranstaltungen, Projekte, Analysen und Hintergrundinformationen:

    • Geschichte bewahren, aufarbeiten und zugänglich machen
    • Kultur in ihren vielfältigen Ausdrucksformen bildet das Fundament der Gesellschaft
       
    • Medien und Netzpolitik bieten Raum gesellschaftlicher Selbstverständigung

    Weitere Informationen

nach oben