SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Bildung und Wissenschaft

Montag, 17.09.18 10:15 bis Montag, 17.09.18 16:30

Das Ende der Kreidezeit Wie sich Bildung in Zukunft ändern muss


Terminexport im ICS-Format

Konferenz am 17. September 2018, 10.15–16.30 Uhr

„Wir geben allen Kindern und Jugendlichen gleiche Bildungschancen, damit Leistung und Talent über die persönliche Zukunft entscheiden.“ So steht es im Koalitionsvertrag und über dieses Ziel besteht Konsens.
Das Problem: In der Bildungspolitik werden – trotz aller Fortschritte – seit Jahren oft dieselben Fragen diskutiert. Das Ergebnis: Die Akzeptanz in der Bevölkerung sinkt ungeachtet der großen Zahl guter Kitas, Schulen und Berufsschulen.

Wir laden Sie ein, bei der Konferenz mit uns die Ziele zukünftiger Bildungspolitik zu diskutieren – auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen. Welche Prioritäten für die Verteilung von Investitionen schlagen Sie vor? Welche Wege der Umsetzung haben sich aus Sicht von Politik, Verwaltung und Praxis bewährt?

Spannend ist dabei, auf Grundlage welcher Trends unserer Zeit die Ziele festgelegt werden. Diskutieren Sie mit uns praktische und alltagstaugliche Antworten auf die Umsetzung digitaler Bildung, auf  Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung in heterogenen Klassen, einen gelungenen Schulalltag im Ganztag und neue Wege der Übergänge von der Schule in Ausbildung und Beruf.


Bildungs- und Hochschulpolitik
Martin Pfafferott
martin.pfafferott(at)fes.de

Bildungspolitik
Marion Stichler
marion.stichler(at)fes.de

Hochschulpolitik
Theresia Müller vom Berge
theresia.mueller-vom-berge(at)fes.de

Studienförderung
Bildungs- und Hochschulpolitik
Hiroshimastr. 17
10785 Berlin
Tel.: 030 26935 7057

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Bildungsexpert_innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gewerkschaft und Zivilgesellschaft ein.

  • Bundes- und landespolitische Themen werden in Veranstaltungen miteinander diskutiert.
  • thematisch-analytische Publikationen folgen hieraus.
  • übergeordnete Fragestellungen werden als Studien bei Experten in Auftrag gegeben.
nach oben