SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Kultur und Politik

Kultur für alle? - 8. Kulturpolitische Jahrestagung am 28. und 29. April 2022 in Berlin

Wer macht Kultur für wen - Perspektiven kultureller und sozialer Teilhabe


Zum Verbinden, Verbünden und Vernetzen ludt die Friedrich-Ebert-Stiftung am 28. und 29. April 2022 ein!

Wir haben die Programmpunkte für Sie zum Nachhören via Livestream hier dokumentiert.

Wir durchleben gerade zutiefst verstörende und verunsichernde Zeiten – Krieg, Pandemie, Klimawandel, zunehmende gesellschaftliche Ungleichheiten und Fragmentierungen – für deren gleichzeitige Bewältigung wir aktuell wenig Antworten haben. Kunst & Kultur können in Krisenzeiten unterstützen und die großen Verunsicherungen erzähl-, greif- und somit bewältigbarer machen. Kulturschaffende stoßen mit ihren Arbeiten insofern auch immer gesellschaftliche Wandlungsfähigkeit an.

Zu dieser Wandlungsfähigkeit gehört immer auch die Selbstbefragung: „Wen erreichen wir eigentlich mit unseren kulturellen Angeboten? Wer macht Kultur für wen? Wer kann sich im „Kulturmachen und – vermitteln“ beteiligen, wer nicht?“Wie können Zugänge zu Angeboten aus Kunst/ Kultur erleichtert und neue Formate der Ansprache, neue Orte erschlossen werden? Wie bauen wir Brücken zwischen Ost und West für stärkeren gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegen Diskriminierung und Antisemitismus?

Auf der 8. Kulturpolitischen Jahrestagung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 28./29. April haben wir diese Fragen aufgegriffen und mit namhaften Vertreter_innen aus Kultur, Politik, Verbänden und Zivilgesellschaft diskutiert, wie das Credo „Kultur für alle“ den aktuellen kulturpolitischen und sozialen Herausforderungen gerecht werden kann.

In Podiumsdiskussionen und Künstler_innengesprächen stellten wir kulturpolitische Vorhaben und Best Practice zur Stärkung kultureller und sozialer Teilhabe vor und reflektierten, was dieser Anspruch in der Praxis bedeutet: sprich in kulturellen Einrichtungen, in Institutionen, in Dritten Orten, in der Soziokultur.

 

Verantwortlich

Franziska Richter

Referentin „Politik in Ostdeutschland“ und „Kultur&Politik“

Franziska.Richter(at)fes.de

Franziska Bongartz

Sachbearbeiterin

Franziska.Bongartz(at)fes.de


Highlights (Video)

Datenschutzhinweis zum Video

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Datenschutzhinweis zum Video

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.


PROGRAMM SOIREE 28. April 2022 18.30 Uhr

mit LIVESTREAM

im bUm – Raum für die engagierte Zivilgesellschaft; Umspannwerk, Paul-Lincke-Ufer 21, Berlin-Kreuzberg

18:00

Ankommen & Umschauen

Im Foyer des bUm:

Musikalischer Empfang am Flügel mit  Anna Wohlfahrth, Jazz-Pianistin & Komponistin

Digital Artworks: Faina Yunusova und Caroline Bergwinkl, Kunst-Stipendiatinnen der FES

Literatur für das, was passiert: Die Literaturinitiative schreibt auf Wunsch Briefe, Gedichte, Erzählungen und vieles mehr

zudem Möglichkeit der Besichtigung des bUm

18:30

Zum Livestream fürs Nachhören

Programm

Begrüßung

Dr. Sabine Fandrych

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Friedrich-Ebert-Stiftung

Podiumsgespräch mit

Dr. Carsten Brosda, Senator und Präses der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie, Präsident des Deutschen Bühnenvereins

Lars Klingbeil, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands

Anastasiia Kosodii, Dramaturgin, Regisseurin, Mitbegründerin des Theaters der Dramatiker_innen Kyiv/ Münchner Kammerspiele

Solange Lingnau, Direktorin Stiftung Reinbeckhallen – Sammlung Gegenwartskunst, Berlin-Schöneweide

Dennenesch Zoudè, Schauspielerin, Vorständin und Co-Initiatorin der AG Diversity der Deutschen Filmakademie, Schirmherrin der Stiftung Fairchance

Moderation: Fatima Çalışkan, Autorin und Kuratorin

20:15

Ausklang: Verbünden, Vernetzen und Genießen (Video)

Imbiss bei Musik von & mit der Jazzpianisin Anna Wohlfahrth und Musikern des Hans Anselm Quintetts

Programm Öffentliche Fachtagung 29. April 2022 11.00-17.00 Uhr

ANALOG, mit LIVESTREAMS & ZOOM-Meetings

im Haus 1 Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17, Berlin-Tiergarten

10:15

Ankommen & Umschauen:

ZwischenRäume im Foyer

Digital Artworks

von Faina Yunusova: “Post-Soviet heritage research” und “#SugarMacht” &

Caroline Bergwinkl, Kadir Has University Istanbul: „Virtual Filter cave’’ /“Blütenstaubzimmer”

Literatur für das, was passiert: Die Literaturinitiative schreibt auf Wunsch Briefe, Gedichte, Petitonen und vieles mehr

 

11:00

Zum Livestream fürs Nachhören

Begrüßung

Dr. Sabine Fandrych

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Friedrich-Ebert-Stiftung

11:15 - 13:00

Podiumsgespräch

Zum Livestream fürs Nachhören

Kultur für alle? - Kultur für alle!

Ownership von Kunst & Kultur: Einblicke aus der Praxis

mit

Olga Grjasnowa, Schriftstellerin

Julia Grosse: Kuratorin am Martin Gropius Bau und künstlerische Leiterin der Plattform Contemporary And (C&)

Helge Lindh, MdB, Sprecher der AG Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion

Adrianna Rosa-Zarzycka, Soziokultur Frankfurt/Oder/Slubice, Koordinatorin deutsch-polnischer ProjekteARLE GmbH

Moderation: Dr. Yvette Gerner, Intendantin von Radio Bremen

13:00 - 13:30

Pause mit Mittagsimbiss

13:30 - 14:30

Parallele KÜNSTLER_INNENGESPRÄCHE

Vorstellung & Diskussion künstlerischer Konzepte kultureller und sozialer Teilhabe

Zum Livestream fürs Nachhören

Künstler_innengespräch I   KONFERENZSAAL & LIVESTREAM

"Hosen haben Röcke an"

Frauenpower, Gestaltungskraft & Selbstbestimmung im Öffentlichen Raum

Die Autorin, Künstlerin & Stasibesetzerin Gabriele Stötzer und die Kuratorin Franziska Schmidt der Ausstellung "Hosen haben Röcke an" im Gespräch mit Cesy Leonard, Gründerin der Radikalen Töchter.

Moderation: Lea Lochau, Sozialwissenschaftlerin, Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Künstler_innengespräch II      via Zoom.

Den Mitschnitt des Gesprächs via Zoom finden Sie oben bei Highlights (rechtes Video)

"Parallele Ökonomien - Micro Ecologies"

Kunst und Kapital revolutionär anders denken

"Es geht nicht mehr darum, die Welt so abzubilden wie sie ist, sondern sie zu verändern"

Milo Rau stellt seine Projekte "The New Gospel" und "A film of Mosul" vor.

Moderation: Franziska Richter, Kultur & Politik,  Friedrich-Ebert-Stiftung

14:30 - 15:00

Kaffeepause

15:00 - 16:30

Parallele KULRURPOLITISCHE LABS

Die Agenda Kultur und Zukunft - Diskussion kulturpolitischer Vorhaben

Zum Livestream fürs Nachören

Lab I Den Wandel der kulturellen Institutionen voranbringen - Diversität in der Agenda, im Personal, im Publikum

KONFERENZSAAL & LIVESTREAM

Jamila Al-Yousef, Musikerin, Prozessberaterin, Antirassismus- und Empowerment Trainerin

Barbara Lison, Direktorin der Bremer Stadtbibliothek, Präsidentin des Weltverbandes der Bibliotheken

Prof. Dr. Thomas Kahlisch, Direktor des Deutschen Zentrums für barrierefreies Lesen (dzb lesen), Leipzig

Martin Valdés-Stauber, Dramaturg Münchner Kammerspiele, Beauftragter des Stadtrates für Offene Gesellschaft, Gründungsmitglied der Moskitoldies, Kaufbeuren

Moderation: Silke Burmester, freie Journalistin, Mitglied Pro Quote, Gründerin Palais F*lux

 

Lab II Die soziale und wirtschaftliche Lage von Kulturschaffenden verbessern - Stand und Aufgaben der Zukunft

Zum Bericht des Gesprächs

mit

Paulina Czienskowski, Bloggerin, Journalistin, Schriftstellerin

Diane Izabiliza, Filmemacherin, Co-Leitung des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Simona Koß, MdB, stellvertretende Sprecherin der AG Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion, ehrenamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde Prötzel

Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Deutscher Kulturrat

Moderation: Peter Grabowski, der kulturpolitische Reporter

 

Lab III Aufarbeiten, Gedenken & Erinnern ins Heute bringen - (Neue) Brücken zwischen Ost und West

Den Mitschnitt des Gesprächs via Zoom finden Sie oben bei Highlights (linkes Video)

mit

Dimitrij Kapitelman, Journalist und Schriftsteller

Hanka Kliese, MdL, Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt

Marianne Schieder, MdB, Mitglied der AG Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion, Berichterstatterin Stiftung Orte der Demokratiegeschichte

Faina Yunusova, Künstlerin, “Post-Soviet heritage research", Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

Moderation: Elisa Gutsche, Vorsitzende Perspektive³ - Dritte Generation Ostdeutschland

 

16:40

KONFERENZSAAL & LIVESTREAM

Zum Livestream fürs Nachhören

ausBLICK: lecture performance

von und mit Melanelle B.C. Hémêfa, Poetin, Aktivistin, Empowerment- Trainerin

17:00

Ende der Tagung


Weitere Angebote

Echoräume des Schocks
Anthologie

Echoräume des Schocks

weiter
TraumLand
Anthologie

TraumLand

weiter
Gender Matters
Themenportal

Gender Matters

weiter
Klassenzimmer
Theaterprojekt

Klassenzimmer

weiter
nach oben