24.11.2015

Buchpräsentation: "Wut, Verachtung, Abwertung - Rechtspopulismus in Deutschland"

Der in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung entstandene Band analysiert aktuelle rechtspopulistische Erscheinungsformen wie Pegida und AfD sowie die Ängste und Vorurteile, die sie begünstigen.

Buchvorstellung am

Montag, 30.11.2015 11.00 Uhr
Friedrich-Ebert-Stiftung (Haus 1)
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

Für einige Beiträge wurden die 2014 für die Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung erhobenen Daten vom Institut für Interdisziplinäre Konflikt und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld unter veränderten Fragestellungen neu ausgewertet.

Das Buch vereint Autorinnen und Autoren, die Ideologie und Praxis der rechtspopulistischen Bewegung aus wissenschaftlicher und journalistischer Perspektive untersuchen. Dadurch gelingen Einblicke in ein gesellschaftliches Klima, das zunehmend von Enthemmung und Verrohung geprägt ist.

Andreas Zick / Beate Küpper Wut, Verachtung, Abwertung - Rechtspopulismus in Deutschland Mit Beiträgen von Gideon Botsch, Frank Decker, Eva Groß, Alexander Häusler, Andreas Hövermann, Christoph Kopke, Daniela Krause, Alexander Lorenz, Simone Rafael, Rainer Roeser und Olaf Sundermeyer sowie einem Interview mit Bundesjustizminister Heiko Maas.

Herausgegeben für die Friedrich-Ebert-Stiftung von Ralf Melzer und Dietmar Molthagen 220 Seiten | 16,90 € | Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 2015 | ISBN 978-3-8012-0478-5

Kontakt: Friedrich-Ebert-Stiftung, Pressestelle
030-26935-7037

 


Kontakt

Peter Donaiski

Hiroshimastr. 17
10785 Berlin

030 269 35-7038
030 269 35-9244

Peter Donaiski
Lageplan

Presseverteiler

Hier können Sie sich in unserem Presseverteiler registrieren lassen.

Die FES bei Twitter

Die FES bei Twitter

Als Follower von @FESonline über Aktuelles zur Stiftung informiert sein! weiter

Die FES bei Face­book

Die FES bei Face­book

Unsere Präsenz bei Facebook - Neuigkeiten teilen und mit der Stiftung ins Gespräch kommen! weiter

nach oben