freie Plätze
Mittwoch, 04.03.20 - Berlin

Hauptidentitätsmerkmal Islam? Wenn der private Glaube zur politischen Angelengenheit wird..

Veranstaltungsnummer: 246249

Keine andere Religion steht in Deutschland mehr unter Beobachtung als der Islam. Die Frage nach seiner Zugehörigkeit zu Deutschland und Europa oder die Vereinbarkeit mit Demokratie und Menschenrechten sind Dauerbrenner und immer wieder für heftige öffentliche Debatten gut. Wer sich in dieser Glaubensgemeinschaft verortet scheint unter einem permanenten Erklärungs- und Behauptungsdruck zu stehen. Die private Religionsauffassung wird zum Politikum: Egal ob Kopftuchverbot, islamistischer Terror, Zwangsehen oder Antisemitismus, welche Rolle spielt die Religion, Deine Religion? Oftmals reicht für die Klassifizierung als Muslim oder Muslimin ein passender Name oder eine Familienherkunft aus dem islamischen Kulturraum. Der tatsächlich gelebte Glaube oder Nicht-Glaube spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Stimmt dieser Eindruck überhaupt? Stehen auch andere Glaubensgemeinschaften unter einem vergleichbaren Rechtfertigungszwang? Wie wichtig ist Religion für die eigene Identität und in der Öffentlichkeit? Und was folgt daraus vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Diskussionen? Darüber wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und haben uns interessante Inputgeber_-innen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft eingeladen.

Die Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e.V. und die Friedrich-Ebert-Stiftung laden herzlich ein zur Veranstaltung "Hauptidentitätsmerkmal Islam? Wenn der private Glaube zur politischen Angelegenheit wird.." am 4. März 2020 im Mschatta-Saal, Pergamonmuseum, Berlin.

Offizielles Programm folgt in Kürze.

Adresse Veranstaltungsort:
Pergamonmuseum
Mschatta-Saal

Museumsinsel Berlin
Bodestraße 1-3
10178 Berlin



Termin

Mittwoch, 04.03.20
18:00 bis 21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Pergamonmuseum, Bodestraße 1-3
10178 Berlin



Ansprechpartner_in

Jan-Niklas Engels

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Berlin
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9240



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben