Donnerstag, 14.03.19 19:00

ÖPNV in Mitteldeutschland. Wie weiter mit dem Nahverkehr in der Region?


Terminexport im ICS-Format

Bild: ÖPNV in Mitteldeutschland von FES / Sophie Reißner

Seit der Eröffnung des City-Tunnels verfügt die Region Leipzig über ein leistungsstarkes Nahverkehrssystem. Allerdings wächst die Messestadt stetig; über 40.000 Menschen sind seit der Eröffnung vor fünf Jahren dazugekommen. Dies stellt die Planungen für den Nahverkehr in Mitteldeutschland vor große Herausforderungen: neue Strecken und Haltepunkte, umweltfreundlichere Antriebsarten und zukunftsorientierte Organisation und Finanzierung. Vor allem aber ist zu klären, was das neue S-Bahn-System dem mitteldeutschen Wirtschafts- und Lebensraum bislang gebracht hat und welche Impulse für die Zukunft zu erwarten sind.
Diesen Fragen soll in der Veranstaltung nachgegangen werden mit Vertretern von Verkehrsunternehmen, des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes und des Zweckverbands für den Nahverkehrsraum Leipzig, von Fahrgastverbänden und nicht zuletzt aus der Politik.


Im Gespräch:

  • Carmen Maria Parrino, Sprecherin der Geschäftsleitung Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH
  • Heiko Oßwald, Leipziger Stadtrat, Aufsichtsratsmandat Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (LVV)
  • Carsten Schulze-Griesbach, Sprecher des Mitteldeutschen Fahrgastverbands Pro Bahn für die Region Leipzig/Halle
  • Oliver Mietzsch, Geschäftsführer des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig
  • Wolfgang Brinkschulte, Journalist, MDR-Fernsehen (Gesprächsleitung)

 

Arbeitseinheit: Landesbüro Sachsen

nach oben