SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 03.06.22 20:00 - im ANKER, Renftstraße 1, 04159 Leipzig

Klaus Renft zum 80. Geburtstag! Eine Hommage in Liedern und Erinnerungen von Andreas Schirneck!


Terminexport im ICS-Format

Bild: Renft Innenbild von ©Ina Broßmann

 

 

Im Juni wäre die Leipziger Rocklegende Klaus Renft 80 Jahre alt geworden. Anlass genug, an seine großartige Musik und sein bewegtes Leben zu erinnern.
Klaus Renft war Bandleader und Bassist der legendären Buttlers und der Klaus-Renft-Combo, die wegen kritischer Texte, die dem jungen Publikum aus dem Herzen sprachen, immer wieder Probleme in der DDR bekam.

Viele ihrer Lieder liefen anfänglich im DDR-Rundfunk. Es gab auch zwei heute noch legendäre Amiga-Schallplatten.
Renft, wie sich die Band dann nannte, saß immer ein wenig zwischen den Stühlen - nicht so opportunistisch wie bspw. die geschmeidigen Puhdys – und anderen wiederum war die Band nicht konsequent und radikal genug.
Als die Gruppe Renft bei ihren Live-Konzerten dann aber ganz unverstellt über DDR-Tabuthemen wie Republikflucht und Wehrdienstverweigerung sang, kannte die SED keine Gnade mehr.
Die inzwischen sehr populäre Band wurde eiskalt verboten, die Musiker wurden inhaftiert, in den Westen abgeschoben oder durften über Jahre nicht mehr in der DDR auftreten

Andreas Schirneck
ist thüringischer Folkmusiker. Er war ein langjähriger Freund von Klaus Renft und spielt an diesem Abend die unvergessenenen Songs, zeigt Foto- und Filmaufnahmen und liest Auszüge aus Klaus Renfts Tagebüchern.

Begrüßung
Matthias Eisel
Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen

Der Eintritt ist frei
Bitte melden Sie sich vorab bei uns an

 

 

03-06-22 - Leipzig
freie Plätze

Klaus Renft zum 80. Geburtstag! Eine Hommage in Liedern und Erinnerungen von Andreas Schirneck!

Veranstaltungsnummer: 260352

Im Juni wäre die Leipziger Rocklegende Klaus Renft 80 Jahre alt geworden. Anlass genug, an seine großartige Musik und sein bewegtes Leben zu erinnern.
Klaus Renft war Bandleader und Bassist der legendären Buttlers und der Klaus-Renft-Combo, die wegen kritischer Texte, die dem jungen Publikum aus dem Herzen sprachen, immer wieder Probleme in der DDR bekam.

Viele ihrer Lieder liefen anfänglich im DDR-Rundfunk. Es gab auch zwei heute noch legendäre Amiga-Schallplatten.
Renft, wie sich die Band dann nannte, saß immer ein wenig zwischen den Stühlen - nicht so opportunistisch wie bspw. die geschmeidigen Puhdys – und anderen wiederum war die Band nicht konsequent und radikal genug.
Als die Gruppe Renft bei ihren Live-Konzerten dann aber ganz unverstellt über DDR-Tabuthemen wie Republikflucht und Wehrdienstverweigerung sang, kannte die SED keine Gnade mehr.
Die inzwischen sehr populäre Band wurde eiskalt verboten, die Musiker wurden inhaftiert, in den Westen abgeschoben oder durften über Jahre nicht mehr in der DDR auftreten

Andreas Schirneck
ist thüringischer Folkmusiker. Er war ein langjähriger Freund von Klaus Renft und spielt an diesem Abend die unvergessenenen Songs, zeigt Foto- und Filmaufnahmen und liest Auszüge aus Klaus Renfts Tagebüchern.

Begrüßung
Matthias Eisel
Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen

Der Eintritt ist frei
Bitte melden Sie sich vorab bei uns an



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben