SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Mittwoch, 11.03.20 19:00 - Hannover

Friedrich Engels 200. Der Mann, der den Marxismus erfand - Zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels


Terminexport im ICS-Format

In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Forum für Politik und Kultur e.V. und dem DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt

Friedrich Engels stand und steht im Schatten seines großen Freundes Karl Marx. Seine bescheidene Selbsteinschätzung als "zweite Violine" hat dazu beigetragen, dass sein Werk bis heute nicht angemessen wahrgenommen worden ist. Im Gegenteil. Unter Marxisten wie Nicht- bzw. Anti-Marxisten hält sich hartnäckig die Vorstellung, Engels habe Marx` Werk nur popularisiert. Es gilt, Engels, der Marx immer wieder voranging, wieder und neu zu entdecken. Als der Mann, der den Marxismus erfand. Michael Krätke, Professor für Politische Ökonomie an der Lancester University, erinnert an Friedrich Engels, den großen Theoretiker des Marxismus und Vordenker der Sozialdemokratie.

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen | Presse

11-03-20 - Hannover
freie Plätze

Friedrich Engels 200. Der Mann, der den Marxismus erfand - Zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels

Veranstaltungsnummer: 245215

In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Forum für Politik und Kultur e.V. und dem DGB-Bezirk Niedersachsen ¿ Bremen ¿ Sachsen-Anhalt

Friedrich Engels stand und steht im Schatten seines großen Freundes Karl Marx. Seine bescheidene Selbsteinschätzung als ¿zweite Violine¿ hat dazu beigetragen, dass sein Werk bis heute nicht angemessen wahrgenommen worden ist. Im Gegenteil. Unter Marxisten wie Nicht- bzw. Anti-Marxisten hält sich hartnäckig die Vorstellung, Engels habe Marx` Werk nur popularisiert. Es gilt, Engels, der Marx immer wieder voranging, wieder und neu zu entdecken. Als der Mann, der den Marxismus erfand. Michael Krätke, Professor für Politische Ökonomie an der Lancester University, erinnert an Friedrich Engels, den großen Theoretiker des Marxismus und Vordenker der Sozialdemokratie.

Termin

11-03-20
19:00-21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Zeitfür... / Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover

Ansprechpartner_in

Urban Überschär

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstrasse 3
30159 Hannover
Tel. 0511-35770830 Fax. 0511-35770840



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben