Mittwoch, 26.10.16 - Hannover

Spring in Afghanistan


Terminexport im ICS-Format

... TO GO OR NOT TO GO?

 

Fluchtursachen und Bleibeperspektiven am Hindukusch – Eine Filmdiskussion

2015 waren ca. 63,5 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror, Hunger, politischer Verfolgung und vielen anderen Krisen. Die Frage „Bleiben oder gehen?“ stellt sich für viele Menschen täglich aufs Neue. Afghanistan ist eine solche Krisenregion. Derzeit fliehen die Menschen zu Tausenden aus Afghanistan und das obwohl u. a. auch Deutschland das Land seit 15 Jahren unterstützt. Die Fluchtursachen sind in diesem Land vielfältig und die politische Situation gestaltet sich seit mehreren Jahren konstant sehr schwierig.

Der Dokumentarfilm „Spring in Afghanistan – to go or not to go?“ wurde vom Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Afghanistan produziert. Der Film zeigt aus einer ganz persönlichen Perspektive, was die Menschen aus Afghanistan bewegt und wie sie sich persönlich mit der Frage „Bleiben oder gehen“ auseinandersetzen. Wie sieht es aktuell in Afghanistan aus? Inwiefern kann man von Sicherheit in Bezug auf Afghanistan  sprechen? Welche Bleibeperspektive haben Geflüchtete aus Afghanistan in Deutschland? Und wie wirken sich Fluchtursachen auch noch auf das Leben nach der Flucht aus?

Diese und viele weitere Fragen wollen wir mit Ihnen und unseren Gästen im Anschluss an den Film diskutieren.

Hier finden Sie Einladung als Download

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen | Presse

Redaktionsleitung

Annette Schlicht

Kontakt

Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

030 269 35 7320

fmi(at)fes.de
 

zu den thematischen Ansprechpartner_innen

nach oben