SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
AG Sanktionenrecht der Friedrich-Ebert-Stiftung

FES impuls | Zurück zur Ultima Ratio des Strafrechts – Potenziale zur Entkriminalisierung systematisch prüfen

Der FES impuls stellt Fragen zur sozialen Gerechtigkeit in den Fokus, die bei einer Reihe von Straftaten im Bereich der Armutskriminalität wie der Leistungserschleichung, bagatellarischen Eigentumsdelikten oder Sozialleistungsbetrug von erheblicher Bedeutung ist.

Während in den vergangenen Jahren der Trend in vielen Bereichen in Richtung Verschärfung und Ausweitung des Strafrechts ging, erscheint es notwendig, verstärkt auch die  Entkriminalisierung einzelner rechtlicher Bereiche in den Blick zu nehmen. Ein Fokus sollte dabei auch auf Fragen der sozialen Gerechtigkeit liegen, die gerade bei einer Reihe von Straftaten im Bereich der Armutskriminalität wie der Leistungserschleichung, bagatellarischen Eigentumsdelikten oder Sozialleistungsbetrug von erheblicher Bedeutung ist. Insbesondere die Entkriminalisierung des Fahrens ohne Fahrschein erscheint aus Perspektive der AG Sanktionenrecht geboten.

 

Zurück zur Ultima Ratio des Strafrechts

Potenziale zur Entkriminalisierung systematisch prüfen
Bonn, 2023

Publikation herunterladen (100 KB, PDF-File)

Ansprechperson

Marius Müller-Henning

030 26935-8328
marius.mueller-hennig(at)fes.de

Ansprechpartner

Marius Müller-Hennig
Marius Müller-Hennig
030 26935-8328
nach oben