Bildung und Wissenschaft

Montag, 20.01.20 09:00

Ein ganzer Tag Ganztag


Terminexport im ICS-Format

Auf der Suche nach Bildungsgerechtigkeit

Bild: © 2019 von minus design, Berlin

Was passiert, wenn der Gong ertönt und die Schule beginnt? Kennen Sie das? Das Getuschel zu Beginn, der müde Blick zum Sitznachbarn und der angstvolle auf den Mathetest, die Freude auf die Lieblingsstunde, aber auch auf die große Pause – und mit etwas Glück ein ganzer Tag, an dem Schüler_innen, Lehrer_innen und Erzieher_innen viel von- und miteinander gelernt haben.

Aber was braucht es dafür? Wir laden Sie ein, mit uns gemeinsam einen ganzen Tag in den Ganztag abzutauchen und darüber zu diskutieren, wie ein guter Ganztag gelingt. Das Thema der Konferenz bestimmt dabei ihren Ablauf: In festen Blöcken und Wahlkursen, in Pausen zum Essen und Bewegen kommen Sie miteinander in den Austausch.

In den Mittelpunkt der Konferenz möchten wir dabei die Frage stellen, wie der Ganztag gestaltet werden kann, damit er gerade diejenigen Kinder fördert, deren Elternhäuser weniger Ressourcen bereitstellen können. Die Konferenz soll damit zur Diskussion über den geplanten Rechtsanspruch auf Ganztag in der Grundschule ab 2025 beitragen.

Seien Sie dabei, wenn der Gong ertönt und dieser ganze Tag Ganztag beginnt.



Termin

Montag, 20.01.20
09:50 bis 17:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Berlin



Ansprechpartner_in

Stichler

Kontaktanschrift



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

Organisation/Koordination:

Koordination: Dr. Martin Pfafferott, martin.pfafferott@fes.de
Organisation: Marion Stichler, marion.stichler@fes.de


  • Kontakt

    Bildungs- und Hochschulpolitik
    Martin Pfafferott
    martin.pfafferott(at)fes.de

    Bildungspolitik
    Marion Stichler
    marion.stichler(at)fes.de

    Hochschulpolitik
    Theresia Müller vom Berge
    theresia.mueller-vom-berge(at)fes.de

    Studienförderung
    Bildungs- und Hochschulpolitik
    Hiroshimastr. 17
    10785 Berlin
    Tel.: 030 26935 7057

  • Info

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Bildungsexpert_innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gewerkschaft und Zivilgesellschaft ein.

    • Bundes- und landespolitische Themen werden in Veranstaltungen miteinander diskutiert.
    • thematisch-analytische Publikationen folgen hieraus.
    • übergeordnete Fragestellungen werden als Studien bei Experten in Auftrag gegeben.
nach oben