SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Pollytix strategic research: Jana Faus, Selina Alin, Markus Sperl

Studie | Wissenschaft für das Allgemeinwohl, die Wirtschaft oder die Politik?

Ergebnisse einer Fokusgruppenbefragung zur aktuellen Wahrnehmung von Wissenschaft und wissenschaftlicher Politikberatung

 

Ohne den Beitrag der Wissenschaft wäre die Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht denkbar. Die Corona-Pandemie oder auch die steigenden Gefahren des Klimawandels haben das Bewusstsein dafür gestärkt.

 

Wie wird Wissenschaft vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen in der Bevölkerung wahrgenommen? Wie werden Methoden und Logiken der Wissenschaft verstanden, inwiefern wissenschaftliche Erkenntnisse reflektiert und angewandt? Wie wird das Verhältnis von Wissenschaft und Politik wahrgenommen und welche Anforderungen werden an wissenschaftliche Politikberatung gestellt?

 

Zur Beantwortung dieser Leitfragen wurde im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung im April 2021 eine qualitative Befragung mit im Hinblick auf Geschlechter, Regionen, Alter, Bildung, Einkommen und Migrationshintergrund gemischten Fokusgruppen durchgeführt.

 

Die Ergebnisse werden in diesem Papier zusammengefasst.

 

 

Faus, Jana; Alin, Selina; Sperl, Markus

Wissenschaft für das Allgemeinwohl, die Wirtschaft oder die Politik? - Wahrnehmung von Wissenschaft und wissenschaftlicher Politikberatung

Ergebnisse einer Fokusgruppenbefragung im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung
Berlin, 2021

Publikation herunterladen (3,2 MB PDF-File)


Bildung:
Dr. Martin Pfafferott
030 26935-7056
Martin.Pfafferott(at)fes.de

Arbeit:
Andreas Wille
030 26935-8304
Andreas.Wille(at)fes.de

Digitalisierung:
Stefanie Moser
030 26935-8308
Stefanie.Moser(at)fes.de

 

nach oben