SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 11.03.21 17:30 - Online

EQUAL PAY DAY 2021: Verschärft Corona die Lohnlücke? - Und wenn ja: was können wir dagegen tun?


Terminexport im ICS-Format

Mit der Soziologin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung,

Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D., wollen wir uns anlässlich des diesjährigen

Equal Pay Days mit diesen Fragen auseinandersetzen. Nachgewiesen ist, dass die

derzeitigen Pandemie-Maßnahmen erwerbstätige Frauen besonders hart treffen:

• Inwieweit werden mühsam aufgebrochene Geschlechterrollenbilder durch

die aktuelle Situation verfestigt?

• Sind Auswirkungen auf die in Deutschland nach wie vor viel zu große

Lohnlücke zwischen den Geschlechtern zu erwarten?

Wir beobachten die gleichstellungspolitische Rückwärtsrolle mit großer Sorge und sehen ganz besonders jetzt dringen den Handlungsbedarf. Mit welchen Positionen und Forderungen wollen wir die Politik und andere (zivilgesellschaftliche) Akteur_innen konfrontieren, um auf unserem Weg für faire Entlohnung von Frauen, für eigenständige Existenzsicherung und gegen weibliche Altersarmut weiter voranzukommen? Das möchten wir gemeinsam mit Professorin Allmendinger, Vertreter_innen der einladenden Organisationen und allen interessierten Teilnehmenden diskutieren!

Der DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt, der SoVD-Landesverband Niedersachsen, die ver.di-Frauen des Landesbezirks Niedersachsen-Bremen und das Landesbüro Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung laden Sie/Dich herzlich zum Vortrag sowie zur anschließenden Diskussion ein. Lea Karrasch wird die Veranstaltung moderieren.

 

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen | Presse

11-03-21 - Online

Verschärft Corona die Lohnlücke? - Und wenn ja: was können wir dagegen tun?

Veranstaltungsnummer: 252665

Verschärft Corona die Lohnlücke? - Und wenn ja: Was können wir dagegen tun?

Mit der Soziologin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D., wollen wir uns anlässlich des diesjährigen Equal Pay Days mit diesen Fragen auseinandersetzen. Nachgewiesen ist, dass die derzeitigen Pandemie-Maßnahmen erwerbstätige Frauen besonders hart treffen: Inwieweit werden mühsam aufgebrochene Geschlechterrollenbilder durch die aktuelle Situation verfestigt? Sind Auswirkungen auf die in Deutschland nach wie vor viel zu große Lohnlücke zwischen den Geschlechtern zu erwarten?

Wir beobachten die gleichstellungspolitische Rückwärtsrolle mit großer Sorge und sehen ganz besonders jetzt dringenden Handlungsbedarf. Mit welchen Positionen und Forderungen wollen wir die Politik und andere (zivilgesellschaftliche) Akteur*innen konfrontieren, um auf unserem Weg für faire Entlohnung von Frauen, für eigenständige Existenzsicherung und gegen weibliche Altersarmut weiter voranzukommen? Das möchten wir gemeinsam mit Professorin Allmendinger, Vertreter*innen der einladenden Organisationen und allen interessierten Teilnehmenden diskutieren! Der DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt, der SoVD-Landesverband Niedersachsen, die ver.di-Frauen des Landesbezirks Niedersachsen-Bremen und das Landesbüro Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung laden Sie/Dich herzlich zum Vortrag sowie zur anschließenden Diskussion ein. Lea Karrasch wird die Veranstaltung moderieren.

Anmeldung: sozialpolitik@sovd-nds.de

Wir bitten um Angabe des vollständigen Namens und ggf. der Organisation


keine

Online

Linda Matzke


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstrasse 3
30159 Hannover
Tel. 0511-35770830 Fax. 0511-35770840


nach oben