07.11.2016

Presseeinladung: Strafverfolgung der Korruption 2016

Eine Konferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit Transparency International Deutschland e. V. am 8. November 2016, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der FES Berlin

Vermögensabschöpfung

Unternehmensstrafrecht

Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit Transparency International Deutschland e. V.

8. November 2016, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Friedrich-Ebert-Stiftung
Konferenzsaal im Haus 1
Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin

Eine gesetzliche Regelung zur effizienten Vermö­gensabschöpfung ist ein wichtiger Bestandteil der Korruptionsbekämpfung. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat einen Ge­setzentwurf vorgestellt, der die Vermögensabschöp­fung reformiert.

Die 7. Konferenz zur Strafverfolgung der Korruption wird sich in einem ihrer Schwerpunk­te mit diesem Thema befassen. Hochrangige Fach­leute diskutieren den Entwurf und analysieren die Im­plikationen für Strafverfolgungsbehörden. Hierzu gehört auch ein Blick in die europäischen Nachbar­länder und die dort bestehende Praxis.

Ein zweiter Schwerpunkt der Konferenz liegt auf dem Unternehmensstrafrecht.

Wie können Un­ternehmen strafrechtlich zur Verantwortung gezo­gen werden? Welche Rechte sollen ihnen hierbei zustehen? Wie passt unser personalgeprägtes Straf­rechtssystem auf die strafrechtliche Verfolgung von Unternehmen?

Kontakt:
Kamila Chilewski
Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Berlin

+49 (0)30 269 35-7307
forum.kc(at)fes.de


Kontakt

Peter Donaiski

Hiroshimastr. 17
10785 Berlin

030 269 35-7038
030 269 35-9244

Peter Donaiski
Lageplan

Presseverteiler

Hier können Sie sich in unserem Presseverteiler registrieren lassen.

Die FES bei Twitter

Die FES bei Twitter

Als Follower von @FESonline über Aktuelles zur Stiftung informiert sein! weiter

Die FES bei Face­book

Die FES bei Face­book

Unsere Präsenz bei Facebook - Neuigkeiten teilen und mit der Stiftung ins Gespräch kommen! weiter

nach oben