• Deutsch

    Die neue Dauerausstellung im Geburtshaus von Karl Marx: "Von Trier in die Welt - Karl Marx, seine Ideen und ihre Wirkung bis heute"

    Foto: Anne Nickels / FES

    Eine Bildergalerie mit Impressionen aus der neuen Dauerausstellung finden Sie hier.

    Den Lageplan des Karl-Marx-Hauses finden Sie hier.

    Informationen für Besucher_innen finden Sie hier.

     

    Worum geht es?

    Die neue Dauerausstellung im Trierer Museum Karl-Marx-Haus zeigt Karl Marx als von den Umbrüchen des 19. Jahrhunderts geprägten Menschen, als Analytiker und Kritiker der kapitalistischen Gesellschaftsordnung sowie als Vordenker der Sozialdemokratie in Deutschland, Europa und der Welt. Sie zeigt aber auch den politischen Aktivisten, der die Welt im Sinne der Ideen der Französischen Revolution – Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit – umgestalten möchte. Es wird veranschaulicht, wie Karl Marx‘ Werke wahrgenommen und interpretiert wurden und werden. Nicht erst durch die Instrumentalisierung seines Denkens und seiner Person durch sozialistische und kommunistische Regime weltweit wurde Karl Marx zu einer politischen Reizfigur. Dennoch haben seine Forderung nach Emanzipation für die gesamte Menschheit und seine Analyseverfahren der realexistierenden Wirtschaftssysteme nichts von ihrer Brisanz und Wichtigkeit verloren. Dies zeigt sich auch an der internationalen Marx-Renaissance seit der Wirtschaftskrise von 2008.

     

    Was ist zu sehen?

    Die Ausstellung ist in drei Teile gegliedert. Der erste Teil widmet sich der Biografie und zeigt das Leben als staatenloser Exilant mit der Familie an seiner Seite. Die verschiedenen Aufenthaltsorte seines Lebens liefern den roten Faden. Im zweiten Teil zu seinem Werk werden gleich vier „Marxe“ sichtbar: der Philosoph, der Gesellschaftswissenschaftler, der Ökonom und der Journalist. In diesen vier Annäherungen werden die Grundideen des Karl Marx erklärt. Dabei stehen „Das Kapital“ und das „Kommunistische Manifest“ im Mittelpunkt. Seine Leitmotive des Begreifens, Veränderns und Befreiens werden veranschaulicht. Im dritten und größten Teil greift die Ausstellung die Wirkung der marxschen Ideen auf: von ihrem Wirkungskreis in der deutschsprachigen Arbeiterbewegung bis zur globalen Wahrnehmung, Bearbeitung und Benutzung seiner Ideen. Die intellektuelle Verarbeitung, aber auch die Folgen der Vereinnahmung seines Werkes durch totalitäre Systeme, wie beispielsweise der DDR oder der Sowjetunion, werden thematisiert.  
    In dieser Ausstellungseinheit ist auch der Lesesessel von Karl Marx aufgestellt. Er bietet einen Ort der Überlegung zum Übergang vom Werk zur Wirkung, auf die Marx selbst keinen Einfluss mehr hatte.


    Die Ausstellung wird durchgängig zweisprachig auf Deutsch und Englisch präsentiert, zusätzliche Begleitmedien werden auf Chinesisch und weiteren Sprachen angeboten.  

     

    Wer hat es umgesetzt?

    Zum Projektteam, das die neue Ausstellung entwickelte, gehören FES-Mitarbeiter_innen aus dem Karl-Marx-Haus in Trier und aus dem Archiv der sozialen Demokratie in der FES-Zentrale in Bonn. Die Ausstellung entstand gemeinsam mit der Kuratorin Dr. Ann-Katrin Thomm; das Ausstellungsdesign entwarf eine Arbeitsgemeinschaft von projekt2508/expo2508 und Klaus Hollenbeck Architektur in Zusammenarbeit mit Mathias Lim und Freunde.

    Ein prominent besetzter Wissenschaftlicher Beirat unter Vorsitz des Historikers Prof. Dr. Peter Brandt beriet das Projektteam bei der Konzeption der neuen Dauerausstellung.

     

    Medienpartner

    Das Magazin G/GESCHICHTE ist Medienpartner des Karl-Marx-Hauses zur neuen Dauerausstellung. Am 23. Februar 2018 erschien in der Reihe G/GESCHICHTE PORTRÄT ein Sonderheft zu Karl Marx. Mehr dazu hier.

  • English

    New permanent exhibition in the birthplace of Karl Marx in Trier (Germany)

    Bild: The new permanent exhibition at Museum Karl-Marx-Haus in Trier von FES/Anne Nickels 

    Since Karl Marx’s 200th birthday on May 5th 2018, the Friedrich Ebert Foundation shows a new permanent exhibition in the birthplace of Karl Marx in Trier. Karl Marx was not only a man influenced by the upheavals of the 19th century, an analyst and critic of the capitalistic social order, pioneer of social democracy in Germany, Europe and the world but also a political activist who wished to change the world according to the ideas of the French Revolution – Liberty, Equality and Fraternity. Not only the reception and interpretation of Marx’s works is on view but also how he became a politically controversial figure through the instrumentalisation of his thought and his person by socialist and communist regimes worldwide. Nevertheless his demands for emancipation for all of mankind and his analytical methods of economic systems as practiced in times of current economic crises have lost none of their explosive nature or significance.

     

    Impressions of the new permanent exhibition and its opening are to be found here.

    A floor plan of Museum Karl-Marx-Haus can be downloaded here.

    Information for visitors is to be found here.

     

    Address of the museum:

    Brückenstraße 10 · 54290 Trier

    tel (+49) (0)651 97068-0 · fax (+49) (0)651 97068-140

    Further information on the museum’s website

     

    Opening hours 2018: 5 May up to 4 November: daily 9am – 6pm

    5 November up to 30 December: Tuesday – Sunday 10am – 5pm, Monday 1pm – 5pm

     

    You want to know more about the exhibition? Read the article by head of museum Elisabeth Neu and curator Dr. Ann-Katrin Thomm.

  • Français

    Nouvelle exposition permanente dans la maison natale de Karl Marx à Trèves (Allemagne)

    Bild: Nouvelle exposition permanente au Musée Karl-Marx-Haus à Trèves von FES/A. Nickels 

    Depuis le mois de mai 2018, la Fondation Friedrich Ebert présente dans la maison natale de Karl Marx à Trèves une nouvelle exposition permanente.

    Karl Marx ne fut pas seulement un homme marqué par les bouleversements du 19ème siècle, un analyste et critique de l’ordre social capitaliste, un maître à penser de la démocratie sociale en Allemagne, en Europe et dans le monde entier, mais aussi un activiste politique, qui voulut changer le monde d’après les idées de la Révolution Française : Liberté, Egalité, Fraternité. A part la réception et l’interprétation des œuvres de Marx l'exposition explique de quelle manière il devint un personnage controversé politique, par l’instrumentalisation mondiale de sa pensée et de sa personne par les régimes socialistes et communistes. Pourtant, sa revendication que l’humanité toute entière s’émancipe ainsi que sa méthode d’analyse en ce qui concerne les systèmes économiques contemporains n’ont rien perdu de leur caractère brûlant ni de leur importance par ces temps de crises économiques.

     

    Trouvez des images de la nouvelle exposition et de son ouverture ici.

    Téléchargez le plan du Musée Karl-Marx-Haus ici.

    Trouvez plus sur votre visite au musée ici.

     

    Adresse du musée :

    Brückenstraße 10, D-54290 Trier

    tél (+49) (0)651 97068-0

    Plus d’informations sur le site web de la Karl-Marx-Haus 

     

    Heures d’ouverture 2018 :

    5 mai au 4 novembre : tous les jours de 9 à 18 heures

    5 novembre au 30 décembre : du mardi au dimanche de 10 à 17 heures, le lundi de 13 à 17 heures

     

    Apprenez plus sur la conception de l'expo en lisant l'article de la directrice du musée Elisabeth NEU et la curatrice Dr. Ann-Katrin THOMM (en anglais).

nach oben