SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Landesbüro Nordrhein-Westfalen

Dienstag, 30.06.20 17:30 bis Dienstag, 30.06.20 18:30 - +++ONLINE+++

FES LiveChat | „Was muss jetzt getan werden, damit sich Bürger_innen sicher fühlen in ihrer Stadt und ihrem Umfeld?“


Terminexport im ICS-Format

Wie kann dem Bedürfnis und dem Wunsch der Bürger_innen nach Sicherheit und Schutz entsprochen werden? Welche Möglichkeiten und Spielräume haben Politiker_innen und Ordnungskräfte auf kommunaler Ebene?

Bild: FES LiveChat 3zu2 von FES

LiveChat

„Was muss jetzt getan werden, damit sich Bürger_innen sicher fühlen in ihrer Stadt und ihrem Umfeld?“

Gäste:
Sebastian Fiedler, Bundesvorsitzender und Landesvorsitzender NRW, Bund Deutscher Kriminalbeamter
Sven Wolf MdL, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im NRW-Landtag
Moderation: Katja Leistenschneider, Journalistin

In Zeiten der Diskussionen über internationalen Terrorismus, organisierte Kriminalität sowie die Abwehr von Cyberattacken scheinen viele Kriminalitätsformen aus dem Blick geraten zu sein, die die Menschen alltäglich betreffen und die sehr viele Geschädigte und Opfer hinterlassen. 

Dabei interessieren sich die Bürgerinnen und Bürger weniger für Sonntagsreden über Statistiken, sondern für reale Politik in ihrem direkten Lebensumfeld. Was passiert in meiner Stadt? Wie sicher fühle ich mich in meiner Stadt? Viele Bürger_innen beschleicht oftmals ein Gefühl der Unsicherheit in ihrer Kommune: Jugendkriminalität, Drogenkriminalität, Teile der sogenannten Clankriminalität,
Umweltkriminalität, Korruption sowie Straßen- und Gewaltkriminalität spielen sich in unserem sozialen Nahraum ab.

Wie kann dem Bedürfnis und dem Wunsch der Bürger_innen nach Sicherheit und Schutz entsprochen werden? Welche Möglichkeiten und Spielräume haben Politiker_innen und Ordnungskräfte auf kommunaler Ebene? Was kann getan werden, um das Sicherheitsgefühl der Bürger_innen zu stärken? 

Über diese und andere Fragen wollen wir mit Sebastian Fiedler und Sven Wolf sprechen und freuen uns, wenn Sie in unserem LiveChat mitdiskutieren.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 28.06. Die Zugangsdaten zum LiveChat erhalten Sie per Mail am 29.06.2020.

 

Der LiveChat wird aufgezeichnet. Ein Zusammenschnitt wird im Anschluss auf unserer Webseite eingestellt. 

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) nutzt für ihre Onlineangebote die leistungsfähige Software der US-Firma www.zoom.us. Die technische Infrastruktur von Zoom ist auf US-Servern hinterlegt. Die FES selbst legt im Zoom-System keine Daten von Web-Seminarteilnehmenden an. Das Anmeldemanagement erfolgt ausschließlich über die FES-eigene Datenbank. Für weitere Informationen siehe: https://zoom.us/de-de/privacy.html

30-06-20 - +++ ONLINE +++
freie Plätze

Herausforderungen an eine zukünftige kommunale Sicherheitspolitik

Veranstaltungsnummer: 248260als .ics herunterladen

In Zeiten der Diskussionen über internationalen Terrorismus, organisierte Kriminalität sowie die Abwehr von Cyberattacken scheinen viele Kriminalitätsformen aus dem Blick geraten zu sein, die die Menschen alltäglich betreffen und die sehr viele Geschädigte und Opfer hinterlassen.

Dabei interessieren sich die Bürgerinnen und Bürger weniger für Sonntagsreden über Statistiken, sondern für reale Politik in ihrem direkten Lebensumfeld. Was passiert in meiner Stadt? Wie sicher fühle ich mich in meiner Stadt? Viele Bürger_innen beschleicht oftmals ein Gefühl der Unsicherheit in ihrer Kommune: Jugendkriminalität, Drogenkriminalität, Teile der sogenannten Clankriminalität,
Umweltkriminalität, Korruption sowie Straßen- und Gewaltkriminalität spielen sich in unserem sozialen Nahraum ab.

Wie kann dem Bedürfnis und dem Wunsch der Bürger_innen nach Sicherheit und Schutz entsprochen werden? Welche Möglichkeiten und Spielräume haben Politiker_innen und Ordnungskräfte auf kommunaler Ebene? Was kann getan werden, um das Sicherheitsgefühl der Bürger_innen zu stärken?

Über diese und andere Fragen wollen wir mit Sebastian Fiedler und Sven Wolf sprechen und freuen uns, wenn Sie in unserem LiveChat mitdiskutieren.

Gäste:
Sebastian Fiedler, Bundesvorsitzender und Landesvorsitzender NRW, Bund Deutscher Kriminalbeamter
Sven Wolf MdL, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im NRW-Landtag
Moderation: Katja Leistenschneider, Journalistin


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW

Schwanenmarkt 15
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 436 - 375 63
Fax: 0211 / 436 - 381 48

Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 883 - 7202
Fax: 0228 / 883 - 9208


nach oben