Mittwoch, 01.03.17 bis Mittwoch, 01.03.17 - Hannover

EQUAL PAY DAY 2017 - Kröten haben statt Kröten schlucken: Lohngerechtigkeit durch Transparenz


Terminexport im ICS-Format

Frauen verdienen im Schnitt immer noch ca. 20 Prozent weniger als Männer. Die Gründe dafür sind vielfältig. Um diese ungerechte Gehaltslücke zu schließen, gibt es viele Ansatzpunkte:

Unter anderem muss eine eigenständige Alterssicherung für Frauen Standard sein. Auch mehr Entgelttransparenz sorgt nachweislich für geschlechtergerechte Bezahlung.

 

KRÖTEN HABEN STATT KRÖTEN SCHLUCKEN: EIGENSTÄNDIG, TRANSPARENT, GERECHT – IM ERWERBSLEBEN UND IM ALTER

Bild: von Landesbüro Niedersachsen

Schafft Gehaltstransparenz mehr Lohngerechtigkeit? Der Bundestag soll ab Januar über das geplante Entgeltgleichheitsgesetz
diskutieren. Schon der Entwurf ist ein Kompromiss der Regierungskoalition. Zudem sorgt das Wissen über Ungleichheit noch nicht für Abhilfe, Durchsetzungsmöglichkeiten fehlen für die Betroffenen. Die Rolle der Gewerkschaften und Betriebsräte wird mit
dem Gesetz gestärkt. Ein Schutz vor Entgeltdiskriminierung ist der Tarifvertrag. Über Chancen und Grenzen des Gesetzes diskutieren Heike Lehmann (beim DGB-Bundesvorstand zuständig für Gleichstellung in der Tarif- und Pflegepolitik) und Bernd Stahl (Gewerkschaftssekretär der IG BCE in der Abteilung Tarifpolitik) mit uns. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen | Presse | Pressearchiv


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen

Theaterstraße 3
30159 Hannover

0511 - 35770830
0511 - 35770840

E-Mail-Kontakt


Die FES bei Twitter

Die FES bei Twitter

Als Follower von @FESonline über Aktuelles zur Stiftung informiert sein! weiter

Die FES bei Face­book

Die FES bei Face­book

Unsere Präsenz bei Facebook - Neuigkeiten teilen und mit der Stiftung ins Gespräch kommen! weiter

nach oben