KommunalAkademie

28.07.2020

Poetry Slam, Graphic Recording und Curry-Wurst: Ein Rückblick in Film und Bild auf die erste virtuelle kommunalpolitische Sommerakademie

Alles war ein wenig anders als sich am 17. und 18. Juli 2020 Kommunalpolitiker_innen und ehrenamtlich Engagierte aus ganz Deutschland zur ersten virtuellen kommunalpolitischen Sommerakademie zusammenfanden. Kein Check-in im Tagungshaus, kein Smalltalk zum Warmwerden, kein Buffet. Stattdessen? Technik-Check und Live-Musik im Break-Out Raum, Poetry-Slam, Graphic Recording und Curry-Wurst!

 

 Graphic Recording vom Freitag, 17.07. (als pdf)

Der Einladung der KommunalAkademien Baden-Württemberg, Bayern und NRW zur ersten rein virtuellen Sommerakademie folgten ca. 140 Teilnehmer_innen aus ganz Deutschland. Zwei Tage lang sollten die Herausforderungen der Covid-19-Pandemie auf kommunalpolitischer Ebene analysiert und besprochen werden. „Wo drückt der Schuh?“, so die offene Eingangsfrage am ersten Abend: Ob Digitalisierung, Schule oder die Frage nach den Konsequenzen für die kommunalen Haushalte – zahlreiche Themenfelder rückten ins Blickfeld.

Die Pandemie als "Brennglas" bestehender Probleme

Immer wieder hieß es, die Pandemie verstärke die Probleme, die bereits vorhanden seien: Sei es beispielsweise die schwierige Situation bildungsferner Kinder und Jugendlicher im Home Schooling, die Notlage manch ärmerer Familien durch plötzliche Arbeitslosigkeit, oder die Belastungsgrenzen unseres Pflege- und Gesundheitssystems und der dort Beschäftigten. Die Pandemie als Brennglas. Diesen Eindruck bestätigte das hochkarätig besetze Panel aus Kommunal- und Bundespolitik. Saskia Esken, MdB und Parteivorsitzende der SPD, Ulrich Maly, Oberbürgermeister a.D. aus Nürnberg und Charlotte Britz, Oberbürgermeisterin a.D. aus Saarbrücken, diskutierten unter der Moderation von Daniela Harsch, Bürgermeisterin in Tübingen, zu der Frage, was Corona nun verändern werde – oder bereits verändert hat. Auch die Teilnehmer_innen konnten sich an der Diskussion beteiligen, ob durch Fragen oder kritische Anmerkungen. Die Technik machte es möglich! 

Workshops und Markt der Möglichkeiten

Am folgenden Samstag erhöhte sich die Schlagzahl: In neun Workshops konnten die Teilnehmer_innen ganz unterschiedliche Themen beleuchten. Ob „Digitale Zusammenarbeit in der Kommunalpolitik“, die „Moderation virtueller Sitzungen“ oder aber inhaltliche Fragen zu „Kommunalen Haushalten in der Corona Krise“ und der Gestaltung „Resilienter Kommunen“ – eine breite Palette aus Themenfeldern forderte zum Mitmachen auf. Spätestens hier rollten die ersten Schweißperlen, die Temperaturen am Mittag: sommerlich heiß in ganz Deutschland!

Projekte aus Regensburg, Ulm, Bornheim, Biberach, Tübingen, Böblingen, Langenau und Mannheim

Am späten Nachmittag lud der „Markt der Möglichkeiten“ ein, sich mit Ehrenamtlichen auszutauschen, die während des "Lockdowns" in ihren jeweiligen Kommunen Projekte ins Leben riefen, die nun darüber hinaus Bestand haben. Projekte aus Regensburg, Ulm, Bornheim, Biberach, Tübingen, Böblingen, Langenau und Mannheim überzeugten nicht nur durch Einfallsreichtum und Kreativität, sondern insbesondere durch beherztes Anpacken, den Mut, Neues zu wagen und eine gute Portion Durchhaltevermögen. Inspiriert, zufrieden und ein wenig erschöpft lauschten die Teilnehmer_innen zum Ende des zweiten Tages der poetischen Zusammenfassung durch Dalibor Marković und Dominique Macri, zugeschaltet aus Mexiko-Stadt und dem Salzburger Land.

 Graphic Recording vom Samstag, 18.07. (als pdf)

Nicht nur inhaltlich behalten wir zwei erkenntnisreiche Konferenz-Tage in Erinnerung, vielmehr hat die technische Umsetzbarkeit Anreize gesetzt, ein ähnliches Format auch in post-coronalen-Zeiten nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer_innen und Mitwirkenden und freuen uns auf baldiges Wiedersehen: ob off- oder online!

<<Das war das Programm>>

 

Den Rückblick gibt's hier auch als Video!

Datenschutzhinweis zum Video

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Bild: Graphic Recording von Volker Voigt von Volker Voigt

Arbeitseinheit: Kommunal Akademie


  • Kontakt

    Leitung

    Anne Haller

    Kontakt

    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn

    0228/883-7126
    0228/883-9223

    E-Mail-Kontakt

    Das Jahresprogramm 2020

    Unser aktueller Newsletter

    Hier Newsletter abonnieren

  • Team

    Treten Sie mit uns in Kontakt!

    • Benötigen Sie inhaltliche Beratung zu einem Seminar oder zu einer Publikation? Melden Sie sich einfach bei unserer Leitung
    • Haben Sie hingegen Fragen zur Seminarorganisation, zur Unterbringung, zur An- und Abreise? Oder möchten Sie eine Publikation bestellen?

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

Ähnliche Beiträge

15.09.2020

KommunalAkademie intensiv 2020/21 für Ratsmitglieder und Neugewählte - Jetzt bewerben!

weitere Informationen

14.09.2020

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Unser Qualifizierungsprogramm

weitere Informationen

18.08.2020

Angebote für Jugendliche und Erstwähler_innen zur Kommunalwahl in NRW

weitere Informationen
nach oben