Gender-Blog

  • Bild: von FES 

Gender-Blog

Wie müs­sen sich In­sti­tu­tio­nen und die po­li­tische Kul­tur ver­ändern, um da­mit die wir­kliche de­mo­kra­tische Teil­ha­be von Frauen sicher­zu­stellen?


02.03.2018

Kommunalwahlen 2018 in Israel – Zeit für Frauenpower

Am 30. Oktober 2018 finden in Israel Kommunalwahlen statt. Eine optimale Gelegenheit, den Anteil von Frauen an den Schalthebeln der lokalen und regionalen Verwaltung in Israel deutlich zu erhöhen.

Bild: von Mekomiyot

Am 30. Oktober 2018 finden in Israel Kommunalwahlen statt. Rund 250 Stadt- und Regionalparlamente sowie Bürgermeister_innen werden neu gewählt – eine optimale Gelegenheit, den Anteil von Frauen an den Schalthebeln der lokalen und regionalen Verwaltung in Israel deutlich zu erhöhen.

Derzeit sind Frauen in der Lokal- und Regionalverwaltung in Israel kaum vertreten. Lediglich sechs der insgesamt 257 Bürgermeisterposten (zwei Prozent) werden von Frauen bekleidet, nur 13 Prozent der Abgeordneten in den Stadt- und Regionalparlamenten sind Frauen. In 98 Gemeinden sind Frauen gar nicht vertreten.

Eine von der Friedrich-Ebert-Stiftung Israel gemeinsam mit der NGO WePower sowie dem Dafna Fund ins Leben gerufene Koalition unter dem Titel "Mekomiyot / Baladiyat 2018" ("Locals 2018") hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in der Lokal- und Regionalverwaltung bei den anstehenden Wahlen deutlich zu erhöhen. An der Koalition sind 24 jüdische, arabische sowie jüdisch-arabische Organisationen beteiligt. Gemeinsam setzen sie sich für gendergerechte Wahllisten ein und unterstützen Frauen, die eine Kandidatur erwägen, durch eine breite Palette von Trainings- und Beratungsangeboten.

Alle Parteivorsitzende wurden von der Koalition bereits aufgefordert, bei der Erstellung der Wahllisten auf Gendergerechtigkeit zu achten.

Der breiten Öffentlichkeit werden die Koalition und ihre Ziele am 6. März 2018 in der Knesset, dem israelischen Parlament, vorgestellt.

Für die kommenden Monate sind viele lokale Aktivitäten sowie eine landesweite Kampagne geplant.


Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar verfassen

nach oben