SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Veranstaltung mit Livestream: Gleichstellung von Frauen und Männern in der EU

FES Berlin, 12. November 2015 | Liveübertragung ins Internet ab 17.00 Uhr

Live im Internet

Diese Veranstaltung wird ab 17.00 Uhr ins Internet übertragen, davor gibt es ab 13.00 Uhr eine Live-Debatte mit Teresa Bücker (@fraeulein_tessa) auf SagWas.net.

Der Hashtag für die Diskussion auf Twitter lautet #EUGender


Worum geht es?

  • Dieses Jahr endet die aktuelle "Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Europäischen Union (EU)".

Fünf Jahre bot sie den europäischen Institutionen, aber auch den EU-Mitgliedsstaaten Orientierung, wie die Lebenschancen von Männern und Frauen anzugleichen seien. Ein zentraler Punkt der Strategie war die Zielsetzung "Gleiche wirtschaftliche Unabhängigkeit für Frauen und Männer" möglich zu machen.

  • Aber noch immer sind Frauen durchschnittlich in den EU-Staaten stärker von Armut betroffen als Männer.

Noch immer sind ihre Chancen und Verdienstmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt in vielerlei Hinsicht geringer als die ihrer männlichen Kollegen.

  • Es ist noch viel zu tun, bis die gleiche wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen und Männern erreicht ist.

Vor diesem Hintergrund wäre eine neue Gleichstellungsstrategie der EU über 2015 hinaus ein wichtiges Zeichen.


Online-Anmeldung

Diskutieren Sie mit: am 12. November, 17.00 bis 20.00 Uhr!

Programm (PDF)
Anmeldung (Eine Anmeldebestätigung wird nicht versandt!)

Die Veranstaltung wird simultan Deutsch-Englisch gedolmetscht.

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung haben.

Programm, 12. November 2015

17.00 Uhr: Begrüßung

  • Kurt Beck, Ministerpräsident a. D. und Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung

17.15 Uhr: Die gute Arbeit fortsetzen
Warum die EU eine neue Gleichstellungsstrategie braucht – Die deutsche Perspektive

  • Elke Ferner, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Deutschland

17.45 Uhr: Gute Gründe für eine neue Gleichstellungsstrategie aus der Sicht Schwedens.
Die ökonomische Unabhängigkeit von Frauen zu stärken lohnt sich

  • Pernilla Baralt, Staatssekretärin im Ministerium für Kinder, Senioren und Gleichstellung der Geschlechter, Schweden

18.15 Uhr: Die Gleichstellung der Geschlechter ist ein europäischer Grundwert
Wie steht es um eine neue Gleichstellungsstrategie?

  • Daniela Bankier, Leiterin des Referats Gleichstellung von Frauen und Männern der Generaldirektion Justiz der Europäischen Kommission

18.30 Uhr: Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum
Wie geht es weiter mit der europäischen Gleichstellungsstrategie und welche Rolle spielt die ökonomische Unabhängigkeit für Frauen darin?

  • Daniela Bankier, Leiterin des Referats Gleichstellung von Frauen und Männern der Generaldirektion Justiz der Europäischen Kommission
  • Pernilla Baralt, Staatssekretärin im Ministerium für Kinder, Senioren und Gleichstellung der Geschlechter, Schweden
  • Elke Ferner, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Deutschland
  • Evelyn Regner, Mitglied des Europäischen Parlaments (angefragt)
  • Moderation: Claudia Neusüß, compassorange GmbH, Berlin

20.00 Uhr: Empfang

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

Veranstaltungsort

Friedrich-Ebert-Stiftung
Haus 1
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

Lesenswert

  • Conference Report

    Building a gender just society: A common European agenda for gender equality

    Authors: Petra Ahrens, Serena D'Agostino, Alison Woodward

    Download (PDF, 24 pages)

  • Publikation

    Aktuelle Entwicklungen in der EU-Gleich­stellungs­politik

    Autorin: Irene Pimminger

    Download (PDF, 8 Seiten)

  • Equal Society Brief

    Der Gender Pay Gap – Die große Lücke ist unbezahlt!

    Autor_innen: Barbara König, Jonathan Menge, Christian Schildmann

    Download (PDF, 4 Seiten)

  • Equal Society Brief

    Zeit für Familie und Beruf – Was Mütter und Väter wollen

    Autor_innen: Barbara König, Jonathan Menge, Christina Schildmann

    Download (PDF, 4 Seiten)

  • Handreichung

    Mehr Geschlechter­gerechtig­keit durch Landesgesetze: 10 Bausteine einer erfolgreichen Gleichstellungspolitik

    Autorinnen: Barbara Stiegler, Heike Schmalhofer, Almut von Woedtke

    Download (PDF, 164 Seiten)

  • Infobrief

    Gender Matters! Zwischen Ohnmacht und Ermächtigung: Gender in bewaffneten Konflikten

    Infobrief Nr. 5 zur geschlechterpolitischen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung

    Download (PDF, 124 Seiten) | weitere Ausgaben

Eine Veranstaltung im Rahmen des FES-Projekts "Politik für Europa – 2017plus".

nach oben