SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Politische Bildung und Demokratieerziehung als Aufgabe aller Fächer

E-Paper zu Populismus, Fake News, Lügenpresse: Herausforderung politischer Bildung an Schulen

Bild: minus Design, Berlin

Demokratien reproduzieren sich nicht von selbst, Demokratiefähigkeit muss eingeübt und verinnerlicht werden. Das Erstarken extremistischer Strömungen, der Einzug der AfD in die Parlamente
und damit die Etablierung einer rechten Partei im deutschen Parteiensystem, die immer wieder proklamierte Distanz zwischen Politik und Wähler_innen: Gerade die letzten Jahre haben deutlich gemacht,
wie richtig und aktuell diese Aussage ist.

Vor allem die schulische politische Bildung hat inner- und außerhalb des Unterrichts die Chance, zur Ausbildung einer gemeinsamen, tragfähigen demokratischen Wertebasis beizutragen – denn nur mit ihr können alle Bürger_innen erreicht werden.

Mit der in mehreren Bundesländern stattfindenden Veranstaltungsreihe „Populismus, Fake News, Lügenpresse: Herausforderung politischer Bildung an Schulen“ diskutiert die Friedrich-Ebert-Stiftung mit Expert_innen, Praktiker_innen, Politiker_innen und Bürger_innen, wie politische Bildung in der Schule gestaltet sein muss, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Welge, Axel

Kommunale Umweltpolitik

Bonn, 2020

Publikation herunterladen (1,2 MB PDF-File)


Santos Herrmann, Susana dos; Zinell, Herbert O.

Rats- und Fraktionsarbeit

Bonn, 2020

Publikation herunterladen (1,2 MB PDF-File)


Leß, Daniela; Schwarting, Gunnar

Kommunales Wahlrecht in Deutschland

Bonn, 2020

Publikation herunterladen (1,2 MB PDF-File)

nach oben