09.03.2016

Berlin Forum for Muslim Thinking

Muslimische Antworten auf die Herausforderungen der Gegenwart.

Bild: Foto: © paulprescott72/iStockphot

Wir leben in unruhigen Zeiten. Verschiedene Krisen beschäftigen die internationale und die deutsche Politik und viele Bürgerinnen und Bürger sind verständlicherweise verunsichert. Weltweite Fluchtbewegungen, die Frage der Aufnahme und Integration von geflüchteten Menschen in Deutschland und Europa, der fortwährende Krieg gegen den IS in Syrien und Irak, die Terrorgefahr sowie zunehmende Fremden- und auch Islamfeindlichkeit in Deutschland und anderen europäischen Ländern – all diese Krisen werden nicht schnell und nur mit verschiedenen Maßnahmen schrittweise zu bewältigen sein. In den genannten Krisen spielen in unterschiedlicher Weise islambezogene Fragen eine Rolle.

Das diesjährige „Berlin Forum for Muslim Thinking“ hat sich mit den öffentlichen sowie den innerislamischen Diskursen zu den aktuellen Krisen beschäftigt und Antworten muslimischer Denker_innen aus dem In- und Ausland zu den Herausforderungen unserer Gegenwart zur Diskussion gestellt.

Es diskutierten:

  • Prof. Dr. Armina Omerika Universität Frankfurt/Main (D)
  • Bilkay Öney, Integrationsministerin von Baden-Württemberg (D)
  • Zainab Al-Suwaij, Executive Director of the American Islamic Congress (USA)
  • Prof. Dr. Jørgen Nielsen, University of Copenhagen (DK)
  • Prof. Dr. Armina Omerika, Universität Frankfurt/Main (D)
  • Dilwar Hussain, Projekt „Horizons“, Leicester (GB) 
  • Halima Krausen, Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg (D)
  • Canan Atici, Conflict Resolution Council (DK)
  • Dilwar Hussain, Projekt „Horizons“, Leicester (GB)
  • Halima Krausen, Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg (D)
  • Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland


Das vollständige Programm finden Sie hier.

Ansprechpartner in der FES: Dr. Dietmar Molthagen, Franziska Bongartz

nach oben