FES / Politische Akademie / Medienpolitik

FES Medienpolitik

© ag visuell - Fotolia.com Fast alle Lebens- und Gesellschaftsbereiche sind von den neuen Medien durchdrungen. Dadurch ist der klassische Rahmen der Medienpolitik gesprengt. Sie ist zu einer Querschnittsaufgabe geworden und in alle Politikbereiche eingedrungen. Sie muss den Rahmen setzen für möglichst viel Informationsfreiheit, gleichzeitig aber einer zunehmenden Verletzung von Persönlichkeitsrechten im Netz entgegen wirken. Sie muss den Schutz des Einzelnen als Nutzer_in, aber zugleich als Produzent_in von Informationen betonen. Zugleich muss sie im Blick haben, wie der für die Demokratie unersetzliche Wert der Medien geschützt und gefördert werden kann. Dies diskutieren wir in Gesprächskreisen. Sie richten sich an Journalist_innen, Beschäftigte in den verschiedenen Branchen der Medienwirtschaft, an Entscheidungsträger_innen in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie an Medien und Kommunikation Interessierte.

Publikationen

Die Macht der Informationsintermediäre

PublikationFür eine demokratische Öffentlichkeit sind Informationsintermediäre im besten Fall Gateopener. Suchmaschinen, App-Plattformen, soziale Netzwerkdienste oder Plattformen für nutzergenerierte Inhalte haben auch Einfluss auf gesellschaftliche Kommunikationsprozesse. Sie sortieren nicht nur Informationen, sondern machen sie auffindbar. Jedoch orientieren sich Infointermediäre nicht primär an gesellschaftlicher Relevanz, sondern vielmehr an wirtschaftlichen Interessen. Was bedeutet dies für Öffentlichkeit? Das Gutachten analysiert, welche kommunikative Macht Infointermediäre haben und welche Regelungsoptionen es für mehr Transparenz in der öffentlichen Kommunikation braucht.

Autoren: Prof. Dr. Wolfgang Schulz und Kevin Dankert
http://library.fes.de/pdf-files/akademie/12408.pdf


Völkerrecht in Zeiten des Netzes

PublikationDas Internet bedarf einer Regulierung. Das Völkerrecht und insbesondere der völkerrechtliche Menschenrechtsschutz finden vollumfänglich auf menschliche und staatliche Aktivitäten Anwendung. Nur so können demokratische Teilhabe, Meinungsäußerungsfreiheit und Privatsphärenschutz effektiv geschützt und das Ziel einer menschenzentrierten, entwicklungsorientierten Informationsgesellschaft für alle erreicht werden. Die Studie zeigt auf, welche regulativen Defizite bestehen und analysiert, wie das (Völker)Recht im Internet seine volle Wirksamkeit entfalten kann.

Autor: Matthias Kettemann
http://library.fes.de/pdf-files/akademie/12068.pdf


Talfahrt der Tagespresse: Eine Ursachensuche

PublikationDer Auflagenschwund der regionalen Tageszeitungen wird häufig mit der medieninternen Konkurrenz begründet, insbesondere der wachsenden Attraktivität digitaler Medien. Diese Studie spürt stattdessen systematisch medienexternen Faktoren nach und zeigt, dass wesentlich Veränderungen in unserer Gesellschaft den Rückgang der Tagespresse auslösen.

Autor: Andreas Vogel
http://library.fes.de/pdf-files/akademie/10790.pdf


Zeitung unter Druck - Plädoyer für ein Kulturgut

BuchumschlagAuf dem deutschen und internationalen Zeitungsmarkt hat es im Jahr 2013 einschneidende Veränderungen gegeben. Titel wie die "Financial Times Deutschland" wurden dicht gemacht. Der Springer-Verlag trennte sich von Traditionstiteln wie dem "Hamburger Abendblatt". Manche prophezeiten gar das Ende der gedruckten Zeitung. Die FES hat über 40 prominente Autoren gebeten aufzuschreiben, was ihnen persönlich Zeitung bedeutet und was der Verlust von Zeitung für die Demokratie bedeuten würde. Heraus gekommen ist ein Lesebuch über das, was Menschen von Zeitung und Journalismus erwarten.

ISBN: 978-3-8442-7293-2
Hrsg.: Norbert Bicher, Alfons Pieper
Verlag: epubli

 

JournalistenAkademie

Zur Website

Themenportal Medien

Zur Website

Vergangene Veranstaltungen

13. Juni 2016
Global Media Forum hosted by Friedrich-Ebert-Stiftung
Deutsche Welle, Bonn
What is in the public interest?

Informationen zur Veranstaltung
Website of Global Media Forum


18. Mai 2016
Diskussion
KOMED im Mediapark, Köln
Denkraum_Medien

Informationen zur Veranstaltung


12. November 2015
Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Bleibt Olympia ein Medienerlebnis für alle oder Gold in der Glotze nur gegen Cash?

Informationen zur Veranstaltung


11. November 2015
Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Zukunft der Bürgermedien

Informationen zur Veranstaltung


22. Oktober 2015
KOMED im Mediapark, Köln
Zerrissene Gesellschaft

Informationen zur Veranstaltung


15. September 2015
3. Veranstaltung der Reihe
Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Europa in den Medien - Medien in Europa

Informationen zur Veranstaltung


19. Mai 2015
2. Veranstaltung der Reihe
Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Europa in den Medien - Medien in Europa

Informationen zur Veranstaltung


10. März 2015
Auftaktveranstaltung
Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Europa in den Medien - Medien in Europa

Informationen zur Veranstaltung