Sie sind hier: StartseiteAktivitätenVeranstaltungen FES Regionalbüro Mainz

Interessante Links

Hier finden Sie einige interessante Links zu weiteren Webseiten der FES

Friedrich-Ebert-Stiftung
Zur Website

Abteilung Politische Akademie
Zur Website

FES Museum Karl-Marx-Haus
Zur Website

Veranstaltungen im Überblick

   Suchergebnisse:

Gefunden: 7

Titel der Veranstaltung 209779 Frauen und Geld - kurzfristiger Konsum oder langfristige Vorsorge
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Frauen und Geld - kurzfristiger Konsum oder langfristige Vorsorge?
Zielgruppe: alle Frauen mit Interesse am Thema

Termin: 10.03.2017, 18:00 Uhr - 12.03.20173, 14:00 Uhr

Vielen Frauen droht Altersarmut. Das Seminar zeigt Chancen auf, doch noch etwas für die Versorgung im Alter zu tun. Es behandelt die neue Rentengesetzgebung und stellt Geldanlagen für Frauen vor.
Wir wollen uns auch mit den Geldströmen im Weltfinanzsystem und den Auswirkungen, die das Niedrigzinsniveau auf unseren Alltag hat, auseinander setzen.

Ein spannendes Seminar, auch für Frauen, die sich ungern mit Geld beschäftigen und diejenigen, die dieses Seminar schon einmal besucht haben.

Referentin: Amanda Davies

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 50 Euro und ist von Ihnen selbst zu tragen. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer direkt im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt der Einladung.
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 10.03.17 bis Sonntag, 12.03.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Martina.Schmitt@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 213098 Menschen in Bewegung - Fluchtursachen bekämpfen?!
Beschreibung Migrationsbewegungen und Flucht sind keine neuen Phänomene. Die Gründe, die Menschen zum Verlassen ihrer Heimat bringen, sind überaus vielschichtig. Nach der großen Fluchtbewegung nach Deutschland im Jahr 2015 ist auch in der deutschen Politik vermehrt von der Bekämpfung von Fluchtursachen die Rede. Wir nähern uns dem Thema neben zwei Impulsen mit zwei Kurzfilmen und einem Erfahrungsbericht aus dem Libanon.
Gibt es eine Tendenz von der Binnenmigration zur Kontinent-übergreifenden Flucht? Wie gestaltet sich die Lage in den Ländern, die die Geflüchteten aufnehmen? Mit welchen Herausforderungen haben die Geflüchteten, mit welchen hat die Aufnahmegesellschaft zu kämpfen?

Im Anschluss der Veranstaltung kann die Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung "Menschen in Bewegung" besichtigt werden.

Weiteren Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Material".
Ansprechpartn. Dimitri Gvenetadze
Termin: Mittwoch, 15.03.17
Uhrzeit: 18:30 bis 20:30 Uhr
Veranstaltungsort Schlossberg 8
65582 Diez
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Dimitri.Gvenetadze@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: FES E Fluechtlinge 15.03.17 neu_www.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213098

Titel der Veranstaltung 213107 Bezahlbarer Wohnraum! Aber wie?
Beschreibung Wohnen ist ein elementares Gut. Demographische und gesellschaftliche Veränderungen führen dazu, dass die Forderung nach einer aktiven Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik stark in den Fokus gerückt ist. Die Verdrängung (zahlungs-)schwächerer Mieter zugunsten von zahlungskräftigeren, die Ausspielung von energetischer Sanierung gegen preiswertes Wohnen, die steigende Zahl von Single-Haushalten sind einige der Entwicklungen, die vor allem im (groß-)städtischen Raum problematisch sind.
Wie die Situation in Rheinland-Pfalz und nicht zuletzt vor Ort in Mainz aussieht, wollen wir mit unseren Expert_innen und Ihnen diskutieren.
Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Material".
Ansprechpartn. Stephanie Hepper
Termin: Donnerstag, 30.03.17
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Große Bleiche 49-51
55116 Mainz
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Stephanie.Hepper@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: FES E Wohnraum 30.03.17_www.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213107

Titel der Veranstaltung 210009 Frauengeschichtsseminar: Islam verstehen
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Islam verstehen

Termin: 23.06.2017, 18:00 Uhr - 25.06.2017, 14:00 Uhr
Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Das 18. Frauengeschichtsseminar wird sich an diesem Wochenende mit der Geschichte des Islam, der Rolle der Frau und dem prognostizierten gesellschaftlichen Umbruch beschäftigen.
Verständnis setzt Verstehen voraus.
Seien Sie herzlich eingeladen, sich mit einer anderen Kultur auseinanderzusetzen.
Unsere Referentin hat katholische Theologie und Islamwissenschaften studiert.
Sicherlich fördert dieses Seminar ganz besonders die interkulturelle Kompetenz, gerade in Hinsicht auf die Begegnungen mit Flüchtlingsfrauen.
Helmut Schmidt formulierte: "Toleranz zwischen den Religionen wird eine entscheidende Aufgabe dieses 21. Jahrhunderts sein."

Referentin: Angelika Fromm

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 50 Euro und ist von Ihnen selbst zu tragen. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer direkt im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt der Einladung.
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 23.06.17 bis Sonntag, 25.06.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail mainz@fes.de
Teilnehmerpauschale 60,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 210013 Systemisches Konsensieren
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Systemisches Konsensieren oder "Das SK-Prinzip"

Zielgruppe: Frauen in Leitungsfunktion und/oder mit Führungsverantwortung
Termin: 01.09.2017, 18:00 Uhr - 03.09.2017, 14:00 Uhr
Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Das SK-Prinzip ist eine Erweiterung des demokratischen Gedankens. Unter dem Begriff "Konsens finden" verstehen wir die bestmögliche Annäherung an den Konsens, also das Finden der größtmöglichen Akzeptanz unter Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Beteiligten. Das SK-Prinzip systematisiert diesen Vorgang und führt so zu konstruktivem Verhalten und zu tragfähigen, konfliktfreien Ergebnissen bei der Entscheidungsfindung. Das SK-Prinzip kann in allen Gruppierungen gesellschaftlicher, wirtschaftlicher, politischer und institutioneller Art eingesetzt werden.
In diesem Seminar werden die Grundprinzipien der Methode erläutert und an Ihren Beispielen die praktische Anwendung erarbeitet.

Referentin: Angelika Schmid

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 50 Euro und ist von Ihnen selbst zu tragen. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer direkt im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt der Einladung.
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 01.09.17 bis Sonntag, 03.09.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Mainz@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 210016 Das "Nein" im politischen Kontext
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Das "Nein" im politischen Kontext

Termin: 27.10.2017, 18:00 Uhr - 29.10.2017, 14:00 Uhr
Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Im politischen Engagement und im Arbeitsalltag fällt es - insbesondere Frauen - ausgesprochen schwer, ein "Nein" über die Lippen zu kriegen. Es wird als schwierig erlebt, ein politisches Amt, eine Aufgabe oder ein Angebot abzuschlagen; im politischen Alltag einen "Vielredner" zu begrenzen oder sich selbst abzugrenzen; den Menschen, mit denen wir arbeiten, einen "kleinen Gefallen" abzuschlagen und erst recht in privaten Bezügen ein "Nein" auszusprechen. Wir werden uns mit klarer Kommunikation, in Übungen und Rollenspielen mit dem "Nein" auseinandersetzen.
" Eigene Rollenklarheit
" Die Helferinnenrolle ablegen
" "Ich-Botschaften" senden
" Grenzen setzen, ohne mein Gegenüber zu verprellen
" Nein sagen und dabei fair bleiben
" "Nein" mit nachvollziehbaren Argumenten
" Selbstbewusstes Auftreten
" Eigene Handlungsspielräume erweitern

Während der Veranstaltung sind Sie Gast der Friedrich-Ebert-Stiftung, welche die Kosten für Unterkunft
im Doppelzimmer und Verpflegung übernimmt (mit Ausnahme der Getränke und Zwischenmahlzeiten).

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 50 Euro und ist von Ihnen selbst zu tragen. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer direkt im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt der Einladung.
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 27.10.17 bis Sonntag, 29.10.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Mainz@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 210016

Titel der Veranstaltung 210017 Teams und Typen
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Teams und Typen

Zielgruppe: Frauen in Leitungsfunktion und/oder mit Führungsverantwortung
Termin: 01.12.2017, 18:00 Uhr - 03.12.2017, 14:00 Uhr
Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Jedes Team ist nur so stark wie seine einzelnen Mitglieder. Jede Gemeinschaft entwickelt sich durch die Synergien ihrer Mitglieder: Und je mehr Lust und Lebensfreude jeder im Team findet, desto mehr stärkt dies die Gemeinschaft. Ein starkes Team ist fähig, jedes Individuum zu fördern. Ein Zusammenschluss aus Individuen ist dynamisch und reaktionsschnell und kann sich mühelos auf veränderte Gegebenheiten einstellen. Das Seminar bietet die Gelegenheit, sich mit der eigenen Teamfähigkeit und der Rolle als Teamleiterin oder Teamführerin auseinander zu setzen.

Inhalte:
" Umgang mit verschiedenen Persönlichkeitsmustern und Verhaltensweisen
" Phasen des Teambildungsprozesses
" Teamorientierte Zieldefinition
" Rollen und Aufgaben des Teams
" Kommunikationswege für eine kooperative Teamarbeit
" Regeln zur Erleichterung der Teamarbeit
" Probleme und Konflikte in Teams konstruktiv lösen
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 01.12.17 bis Sonntag, 03.12.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Mainz@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !