Seitentitel: FES international - in Asien und Pazifik.
FES / FES International / Asien und Pazifik / FES in Asien / Afghanistan
English

Die Aktivitäten der Friedrich-Ebert-Stiftung in Afghanistan

Ausführliche Infos zu unserer Arbeit in Afghanistan finden Sie auf der Website unseres Büros in Kabul unter www.fes-afghanistan.org.

Kontakt in Afghanistan und in Deutschland

Nach langen Jahren bewaffneter Konflikte soll das Jahr 2014 zum Wendepunkt in Afghanistans jüngster Geschichte werden: Die Truppen der Internationalen Gemeinschaft werden abgezogen, der afghanische Staat wird seine volle Souveränität wiedererlangen und die Verantwortung für die Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger übernehmen. Leiser geworden sind die Stimmen, die noch vor wenigen Jahren Frieden und Stabilität zur Bedingung für den Truppenabzug machten – umso lauter wird der Ruf nach regionaler Zusammenarbeit, nach dem konstruktiven Beitrag der Nachbarländer Afghanistans, um aus Afghanistan ein Land mit friedlicher und stabiler Zukunft zu machen. Diese Zukunft aber steht vor großen Herausforderungen: Schwache demokratische Strukturen, eine größtenteils von internationalen Zuwendungen abhängige Wirtschaft und eine erst in Ansätzen entwickelte Zivilgesellschaft sehen sich einem überwältigenden Maß an Korruption, einer nach wie vor angespannten Sicherheitslage und erstarkten parallelen Machtstrukturen gegenüber. Verschärft wird die Situation durch eine tiefgreifende religiöse, ethnische und gesellschaftliche Fragmentierung der afghanischen Gesellschaft, und auch die stetig wachsende Drogenproduktion trägt zu einer Zementierung aktueller Konfliktstrukturen bei.
In Afghanistan ist die FES seit 2002 mit einem Büro in der Hauptstadt Kabul vertreten. Mit ihren Aktivitäten konzentriert sie sich auf Themen und Arbeitsbereiche, die strategische Bedeutung für die Stabilisierung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Konfliktbearbeitung und -transformation sowie die Partizipation zivilgesellschaftlicher Akteure an der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Afghanistans haben. Bei diesen handelt es sich im Besonderen um junge, gesellschaftspolitisch progressive Akteure, politische Parteien, afghanische Medienschaffende und Gewerkschaften. Damit fördert die FES insgesamt die Befähigung reformorientierter Kräfte, damit diese ihre Aufgaben professioneller wahrnehmen sowie die Interessen der progressiven gesellschaftspolitischen Akteure besser artikulieren und vertreten können und somit zur Demokratisierung der afghanischen Gesellschaft beitragen.

 


Kontakt in Afghanistan

Alexey Yusupov
ay@fes-afghanistan.org

Friedrich-Ebert-Stiftung
Shar-e Nau
Charahi Ansari, Yaftali St,
Behind Setarah Hotel
Kabul, Afghanistan

Tel. ++93 (0) 700-280441
++93 (0) 799-338094

Im Internet www.fes-afghanistan.org

Kontakt in Deutschland

Stefanie Moser
Stefanie.Moser[at]fes.de

Referat Asien und Pazifik
Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastrasse 28
10874 Berlin
Bundesrepublik Deutschland

Tel. ++49 (0)30 26935-7465
Fax ++49 (0)30 26935-9250

Hinweis: Bitte ersetzen Sie bei email Adressen das [at] durch @ in Ihrem mail-Programm.

net-edition:Almut Weiler FES | 2013
Seite drucken
zurück zum Seitenanfang
| Startseite | FES in Asien | Themenportale | Publikationen | Kontakt | Impressum | Praktika |