© UN Photo/V BIBIC
FES / Internationale Gewerkschaftspolitik

Internationale Gewerkschaftspolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung

Ohne Gewerkschaften keine soziale Demokratie

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) betrachtet die Stärkung gewerkschaftlicher Interessenvertretungen von Beschäftigten als einen integralen Bestandteil ihrer Bemühungen zur Förderung von sozialer Demokratie weltweit. Gewerkschaften, Betriebsräte und andere Organisationsformen von Interessenvertretung am Arbeitsplatz können ihre Funktion nur dann erfolgreich wahrnehmen, wenn sie repräsentativ, demokratisch, unabhängig, kompetent und effektiv sind. Gewerkschaftliche Organisationen in diesem Sinne zu fördern zählt die Friedrich-Ebert-Stiftung zu ihren Kernaufgaben.mehr


Trade Unions in Transformation-Projekt:

Unser jüngstes Projekt hat weltweit nach Beispielen für erfolgreiche Gewerkschaftsstrategien gesammelt. In mehr als zwei Dutzend Fallstudien aus aller Welt werden zum Teil überaus beeindruckende gewerkschaftliche Entwicklungsprozesse analysiert, wie es Gewerkschaften geschafft haben, Machtzuwächse zu erzielen. In allen Analysen werden dabei die vier wichtigsten "Machtressourcen" untersucht. more


L20 Gipfel in der FES Berlin
16./17. Mai 2017

Die FES war gemeinsam mit DGB, IGB und TUAC Gastgeberin des Labour-20 Gipfels. Gewerkschaftsvorsitzende der G20-Länder erarbeiteten ihre Positionen zum G-20 Prozess. Diese konnten vor Ort mit Bundeskanzlerin Merkel und Arbeitsministerin Nahles diskutiert werden. Nähere Informationen zu Gewerkschaftsforderungen an den G20-Gipfel finden Sie hier. Die Gewerkschaftspositionen zum Arbeitsministertreffen finden sich in dieser Erklärung.


© ITUCGlobaler Rechtsindex 2017 des IGB:

Der Globale Rechtsindex des IGB 2017 gibt einen Einblick in die nach wie vor beträchtlichen Arbeitnehmerrechtsverletzungen überall auf der Welt, wobei die Festnahmen von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern und
die ihnen gegenüber an den Tag gelegte Gewalt besonderen Anlass zur Besorgnis geben.mehr


TISA und wie es die Rechte der Transportarbeiter_innen bedroht

Mit dem Trade in Services Agreement (TISA) sollen die Spielregeln für die Dienstleistungsökonomie neu und zu Gunsten Transnationaler Unternehmen geschrieben werden. Welche Auswirkungen TISA auf Beschäftigte und demokratische Rechte haben wird, analysieren zwei Berichte: „Das Problem mit TISA“ (ITF) analysiert das geplante Abkommen aus Sicht von Transportarbeiter_innen. UNI Global Union’s „TISA – Foul Play“ (englisch) beschäftigt sich mit Auswirkungen auf die Bereiche Handel, Telekommunikation, Finanz- und Postdienstleistungen.


Verschwindet das Streikrecht?
Eine weltweite Erhebung zu neuesten Trends

Das Streikrecht steht unter Beschuss. In immer mehr Ländern häufen sich die Fälle, in denen Streiks per Gesetz ausgehebelt, mit Sanktionen belegt oder verboten werden. Arbeitnehmer_innen und ihre Gewerkschaften kämpfen an verschiedenen Fronten, um das Streikrecht zu verteidigen. mehr


Internationale Konferenz ”Transnational Campaigning for Decent Work”,
Berlin, 5./6. Oktober 2015

Kampagnen sind unverzichtbare Bestandteile gewerkschaftlichen Handlungsrepertoires. Die Internationale Gewerkschaftskonferenz der FES reflektierte mit Gewerkschafter_innen aus globalen Gewerkschaftsbünden und ihren Mitgliedsgewerkschaften den gegenwärtigen Stand gewerkschaftlicher Kampagnenpraxis. Mehr Informationen (Englisch) finden Siehier.


© IG MetallFair statt prekär –
Gewerkschaftsstrategien für gute Arbeit weltweit

Am 11. und 12. März 2014 fand in der FES Berlin eine internationale Konferenz zu prekärer Beschäftigung und Gewerkschaftsstrategien für Gute Arbeit statt. mehr


Publikationen

Bericht: Modern Slavery in Company Operation and Supply Chains
Internationaler Gewerkschaftsbund (IGB), September 2017

Buch: The Automotive Sector in Emerging Economies: Industrial Policies, Market Dynamics and Trade
Unions

von Rudolf Traub-Merz (Hrsg.), FES Moskau, 2017

Studie: TiSA - Foul Play
von UNI Global Union, Juli 2017
Weitere Info auf ihrer Website

Der aktuelle Globale Rechtsindex des IGB über die Verletzung von Gewerkschaftsrechten, über die für Arbeitnehmer_innen schlimmsten Länder der Welt.
Weitere Info auf der website des IGB

FES Studie
Produktion als Dienstleistung
von J. Sydow und M. Helfen, Oktober 2016

FES Studie:
The Right to Strike Struck Down? An Analysis of Recent Trends
von Edlira Xhafa, Oktober 2016
Kurzversionen der Studie erhältlich auf:
Deutsch , Französisch , Spanisch und Portugiesisch

FES Internationale Politikanalyse:
Globale Wertschöpfungsketten organisieren
Carsten Hübner, August 2015

FES International Policy Analysis:
Organising in and along Value Chains
Michael Fichter, August 2015
Portugiesische Version
Spanische Version

Heiner Dribbusch, Peter Birke:
Die DGB-Gewerkschaften seit der Krise - Entwicklungen, Herausforderungen, Strategien
Les syndicats du DGB depuis la crise : évolutions, défis, stratégies
Los sindicatos de la DGB después de la crisis : desarrollo, desafíos, estrategias

Werner Sengenberger:
The International Labour Organization

Weitere Publikationen finden Sie hier

Veranstaltungen

Bewerbungsfrist für das 2018 GLU ENGAGE Programme läuft:
Information & Anmeldeformular

XXII Global Labour University (GLU) Conference: Call for papers
New Delhi, Indien, 4. - 6. Oktober 2017

Links

Die "Labour Rights Indicators" -
eine Initiative der Global Labour University und des Center for Global Workers’ Rights an der Penn State University. mehr

Global Labour University
Mit Masterstudiengängen auf fünf Kontinenten ist die Global Labour University Ausdruck einer globalen Partnerschaft. mehr

OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
Sie sind ein grundlegendes Instrument zur Stärkung verantwortungsvoller Unternehmensführung. Dennoch kommt es immer wieder zu Verstößen gegen diese Standards - nachzulesen im Informationsportal, das das Trade Union Advisory Committee (TUAC) mit Unterstützung der FES eingerichtet hat. mehr