© UN Photo/V BIBIC
FES / Internationale Gewerkschaftspolitik

Internationale Gewerkschaftspolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung

Ohne Gewerkschaften keine soziale Demokratie

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) betrachtet die Stärkung gewerkschaftlicher Interessenvertretungen von Beschäftigten als einen integralen Bestandteil ihrer Bemühungen zur Förderung von sozialer Demokratie weltweit. Gewerkschaften, Betriebsräte und andere Organisationsformen von Interessenvertretung am Arbeitsplatz können ihre Funktion nur dann erfolgreich wahrnehmen, wenn sie repräsentativ, demokratisch, unabhängig, kompetent und effektiv sind. Gewerkschaftliche Organisationen in diesem Sinne zu fördern zählt die Friedrich-Ebert-Stiftung zu ihren Kernaufgaben.mehr


”Brasiliens Entwicklungsmodell – zwischen Erfolgen und Herausforderungen”,
Gespräch mit Luiz Inácio Lula da Silva,
in der FES Berlin, 9. Dezember, 19:30 Uhr

Die Regierung unter Dilma Rousseff sucht nach Antworten, das Erfolgsmodell des vergangenen Jahrzehnts fortzuschreiben. Welchen aktuellen Herausforderungen sieht sich das brasilianische Entwicklungsmodell gegenüber? Und wofür steht Soziale Demokratie heute in der brasilianischen Arbeiterpartei, der Partido dos Trabalhadores (PT)? Programm


Internationale Konferenz ”Transnational Campaigning for Decent Work”,
Berlin, 5./6. Oktober 2015

Kampagnen sind unverzichtbare Bestandteile gewerkschaftlichen Handlungsrepertoires. Die Internationale Gewerkschaftskonferenz der FES reflektierte mit Gewerkschafter_innen aus globalen Gewerkschaftsbünden und ihren Mitgliedsgewerkschaften den gegenwärtigen Stand gewerkschaftlicher Kampagnenpraxis. Mehr Informationen (Englisch) finden Siehier.


Fair Play zum Welttag für menschenwürdige Arbeit 2015

Der gewerkschaftliche Kampf für menschenwürdige Arbeit wird seit acht Jahren durch einen Aktionstag am 7. Oktober untermauert. Unter dem Eindruck der FIFA-Skandale und den Todesfällen auf den Baustellen zur Fußball-WM in Katar setzten die FES und der DGB mit „Fair Play – Gute Arbeit bei Sportgroßereignissen“ die Verantwortung von Unternehmen im Sport auf die Tagesordnung.

mehr


Juncker-Plan effektiv und nachhaltig gestalten: Neue Analyse von europäischen Gewerkschaften

Vorsitzende und Generalsekretäre von Gewerkschaften aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten skizzieren, wie sie die aktuelle Lage der europäischen Volkswirtschaften bewerten und welche Investitionspolitiken sie in ihren Ländern erwarten.

Eingangs erläutert Luca Visentini die europäischen Investitionsbedarfe aus Sicht des EGB und legt eine gewerkschaftlich fundierte Bewertung des Juncker-Plans vor.

mehr


Menschenwürdige Arbeit - Die G7 müssen handeln

Die Regierungen der G7-Länder müssen dafür sorgen, dass entlang der Lieferketten weltweit produzierter Waren menschenwürdige Arbeitsbedingungen durchgesetzt werden. „Deutschland als eine der größten Wirtschaftsmächte der Welt muss hier eine Führungsrolle übernehmen“, fordert der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann anlässlich der deutschen G7-Präsidentschaft. mehr


TISA: "Abkommen der wirklich guten Freunde transantionaler Konzerne" - neue Publikation der Internationale der Öffentlichen Dienste, IÖD

Umfassende multilaterale Handels- und Investitionsabkommen haben derzeit Konjunktur. Während TTIP und CETA die Gemüter auch öffentlich erhitzen, erhalten die Geheimverhandlungen zu einem neuen Dienstleistungsabkommen bisher noch wenig Aufmerksamkeit. Welche Auswirkungen TISA für die öffentlichen Dienste und demokratische Gestaltungsmöglichkeiten haben könnte, analysiert die neue Publikation der IÖD. Publikation


Streik(recht) in der ILO

Steht das System zur Überwachung internationaler
Arbeits- und Sozialstandards auf der Kippe? 2012 wurde die Verabschiedung und Diskussion einer Liste von Staaten, denen schwerste Verletzungen internationaler Standards vorgeworfen werden, blockiert. mehr


Wenn Gewerkschafter auf Todeslisten stehen...

Fünf Fragen an Igor Díaz Lopez, Vorsitzender der Gewerkschaft SINTRACARBON, der nationalen Gewerkschaft der Kohlenarbeiter Kolumbiens. Im Oktober war er auf Einladung der IGBCE, des DGB und der FES in Deutschland. mehr


© ITUCIGB-Bericht 2013 über die Verletzungen von Gewerkschaftsrechten

Myanmar, Georgien, Simbabwe, Swasiland, Guatemala, Fidschi und Bahrain: In diesen Ländern sind Gewerkschaftsrechte besonders gefährdet, wie der neue IGB-Bericht dokumentiert.mehr


© BWIFaire Spiele, faire Löhne, faire Arbeitsbedingungen

Dieses Jahr war Brasilien Gastgeber der Fußball-WM, für 2022 hat Katar den Zuschlag der FIFA erhalten. Beide Staaten investier(t)en massiv in den Bau von Stadien, Hotels und Straßen - errichtet von Arbeitern, deren Rechte kaum geschützt sind.mehr


© IG MetallFair statt prekär –
Gewerkschaftsstrategien für gute Arbeit weltweit

Am 11. und 12. März 2014 fand in der FES Berlin eine internationale Konferenz zu prekärer Beschäftigung und Gewerkschaftsstrategien für Gute Arbeit statt. mehr


Veranstaltungen

European Youth Conference
EU Youth 2020
in der FES, Hiroshimastraße 28, Berlin
1. - 2.7.2015

ENGAGE Programm:South Africa - Empowerment & Capacity Building Network for Global Trade Unionists & Labour Activists
Okt./Nov. 2015

10. GLU-Jahreskonferenz: „Sharing the Gains – Containing Corporate Power”
30.9. - 2.10.2015 in Washington, D.C.

Links

Die "Trade Union Rights Indicators" -
eine Initiative der Global Labour University und des Center for Global Workers’ Rights an der Penn State University. mehr

Global Labour University
Mit Masterstudiengängen auf fünf Kontinenten ist die Global Labour University Ausdruck einer globalen Partnerschaft. mehr

OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
Sie sind ein grundlegendes Instrument zur Stärkung verantwortungsvoller Unternehmensführung. Dennoch kommt es immer wieder zu Verstößen gegen diese Standards - nachzulesen im Informationsportal, das das Trade Union Advisory Committee (TUAC) mit Unterstützung der FES eingerichtet hat. mehr

Normlex
Das "Information System on International Labour Standards"der ILO zu international kodifizierten Arbeits- und Sozialstandards, zum Stand der Ratifizierung sowie zur Normenkontrolle. mehr