Brasiliens Entwicklungsmodell - zwischen Erfolgen und Herausforderungen

Ein Gespräch mit Luiz Inácio Lula da Silva am 9. Dezember 2015, 19.30 bis 21.00 Uhr, FES Berlin

Das "goldene Jahrzehnt" unter der Präsidentschaft von Lula

Unter den Präsidentschaften Lulas (2003 – 2010) erlebte Brasilien ein „goldenes Jahrzehnt“. Steigende Einkommen und Mindestlöhne, der Rückgang der Arbeitslosigkeit und sinkende Inflation ließen die Kaufkraft der Bevölkerung wachsen und regten die Binnennachfrage an. Das Wirtschaftswachstum kam nicht, wie in der Vergangenheit, alleine einer privilegierten Oberschicht zugute, sondern auch den bislang marginalisierten Bevölkerungsschichten.

Welchen aktuellen Herausforderungen sieht sich Brasilien gegenüber?

Heute steckt Brasilien in einer wirtschaftlichen und politischen Krise. Die Regierung von Lulas Nachfolgerin Dilma Rousseff sucht nach Antworten, das Erfolgsmodell des vergangenen Jahrzehnts auch in der Zukunft fortzuschreiben.

  • Welchen aktuellen Herausforderungen sieht sich das brasilianische Entwicklungsmodell gegenüber?
  • Und wofür steht Soziale Demokratie heute in der brasilianischen Arbeiterpartei, der Partido dos Trabalhadores (PT)?

Diese und andere Fragen wird Luiz Inácio Lula da Silva im Gespräch mit dem Moderator Burkhard Birke (Deutschlandradio) erörtern.

Sie sind herzlich dazu eingeladen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm 9. Dezember 2015

18.30 Uhr: Einlass

19.30 Uhr: Begrüßung Kurt Beck,
                          Vorstandsvorsitzender der
                          Friedrich-Ebert-Stiftung


19.40 Uhr:
Gespräch mit
                          Luiz Inácio Lula da Silva,

                          ehemaliger Staatspräsident Brasiliens

  • Moderiert von Burkhard Birke, Deutschlandradio

21.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

Es wird simultan brasilianisches Portugiesisch - Deutsch gedolmetscht.


Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung wenden Sie sich bitte vorher an uns.

Programm (PDF)

Veranstaltungsort

Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin
Konferenzsaal Haus 1
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

Lateinamerika und Karibik

Seit über 50 Jahren setzt sich die Friedrich-Ebert-Stiftung über ihr Netzwerk von 18 Büros für die Werte der sozialen Demokratie in Lateinamerika und der Karibik ein.

Zur Website

nach oben